Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER TABELLENERSTE ALESSANDRIA SCHLÄGT DEN FC SÜDTIROL 2-1

Alessandria war ein starker Gegner, doch auch der FC Südtirol zeigte großen Einsatz und eine beeindruckende Ausdauer. Durch die erneute Niederlage wird der Kampf um die Playoff Teilnahme des FCS schwieriger, aber noch lange nicht unmöglich.
 
Im heutigen Heimspiel des FC Südtirol gegen Alessandria geht es auch um Wiedergutmachung für die herbe Niederlage in Busto Arsizio. Am letzten Wochenende hat der Tabellenfünfte sich vom Vorletzten Pro Patria an der Nase herum führen lassen. Der heutige Gegner Alessandria eignet sich daher vorzüglich für diese Mission, denn er liegt  mit 47 Punkten gemeinsam mit Pavia und Novara auf dem 1. Platz.
Gegen die Grauen aus dem Piemont muss Mister Sormani auf den gesperrten Martin und den langzeitverletzten Furlan verzichten. Als linker Verteidiger kommt Tait zum Einsatz, rechts spielt Allegra und im Zentrum wurde Zullo in die Startformation aufgenommen. Das Mittelfeld dirigiert Bertoni, unterstützt von Fink und Branca. Das Offensivtrio setzt sich aus Campo, Novothny und Marras zusammen, während Fischnaller den Spielbeginn von der Ersatzbank aus beobachten wird.
Das Spiel
Gleich nach dem Anpfiff zeigt sich die Strategie von Alessandria, die auf Angriff und Spielbeherrschung ausgerichtet ist. Trotzdem gelingt dem FC Südtirol in der 5. Minute der erste Torschuss. Marras spielt  seine Gegner in der Mitte aus und passt dann nach links auf Branca, der direkt aufs Tor flankt. Schlussmann Sabato kann abwehren, hat aber dabei alle Mühe.
Der ursprüngliche Elan der Piemontesen hat unter diesem Vorstoß gelitten und die Weißroten machen Meter für Meter an Boden gut und drängen Alessandria in die Defensive. 
Dazu trägt die Disziplin und das geordnete Spiel des FC Südtirol bei. Trotzdem gelingt es Alessandria in der 17. Minute nach einem Ballverlust der Weißroten einen gefährlichen und schnellen Konter zu starten. Marconi kommt aus einer guten Position ungehindert zum Schuss, scheitert aber an Melgrati, der den Ball seitlich zurückschlägt. Darauf verläuft sich die Aktion Alessandrias.
In der 18. Minute verletzt sich Fink, so dass die Weißroten vorübergehend nur zu zehnt spielen, was Alessandria zu einem Angriff nützt. Iunco überspielt Zullo im Strafraum und schießt. Doch erneut wehrt Melgrati ab, diesmal mit den Füßen.
Der FC Südtirol hat nach dem Ausfall von Fink Mühe, sich der neuen Situation anzupassen. In der 22. Minute bringt Alessandria einen Eckball zu Mezavilla, der mit dem Kopf weitergibt, direkt auf Zullo, der den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälscht. Durch dieses Eigentor geht Alessandria 0:1 in Führung.
Die Gastgeber bringen nach diesem unglücklichen Gegentreffer ihr Aufstellung wieder in Ordnung und setzen Alessandria stark zu. In der 31. Minute wird eine Flanke von Branca zentral von Morero zurückgeschossen, wodurch sich eine sehr gute Chance für Mazitelli ergibt. Sein Schuss geht aber über die Latte.
Alessandria zeigt immer mehr seinen klaren Aufbau und die überlegene Spielweise. Trotzdem gelingt es dem FCS in der 39. Minute die Abwehr zu durchbrechen. Branca schlenkert einen Ball in den Strafraum zu Novothna, der völlig freistehend nur einen schwachen und zentralen Köpfler abgibt, der keine Schwierigkeiten bereitet. 
In der 43. Minuten wird das beherzte Spiel des FCS schließlich belohnt. Campo tritt einen sehr kräftigen Eckball, den Tait per Kopf auf Marras weitergibt, der ihn schließlich zum Ausgleichstreffer versenkt. Mit seinem fünften Saisonstor zum 1:1 bringt er den FC Südtirol wieder ins Spiel zurück.
Die Freude der Weißroten währt aber nur knappe zwei Minuten, denn durch  einen schweren Fehler spielt Allegra den Ball direkt zu Iunco, der nur mehr Melgrati vor sich hat. Er kann diesen ausspielen und platziert sicher und ungehindert das 1:2 für Alessandria. 
Zur 2. Halbzeit bringt Sormani Fischnaller für Campo, wodurch die Weißroten schnell in den Angriff übergehen. Bereits in der 48. Minute gewinnt Marras einen Freistoß, den Mazzitelli Knapp über die Latte setzt.
Im weiteren Spielverlauf verwaltet Alessandra sicher seinen Vorsprung, ohne Risiken einzugehen. Die Weißroten haben Mühe, die Abwehr zu durch brechen oder auch nur Lücken zu finden und müssen dabei immer mit einem Konter Alessandrias rechnen. 
In der 71. Minute zeigt sich diese Gefährlichkeit der Piemontesen eindrücklich. Nach einem Eckball von Vitofrancesco köpfelt Ori an die Latte und das Leder prallt ab. 
Die Bemühungen des FC Südtirol sind angesichts der feststehenden Abwehr von Alessandria beinahe umsonst. Nur selten kommt ein Spieler durch und wird sodann rasch abgewehrt. Die Gegenschläge haben es aber in sich, so in der 81. Minute. Bereits zum zweiten Mal führt ein Eckball fast zum Treffer. Diesmal köpfelt Germinale einen Eckball von Vitofrancesco aufs Tor. Melgrati lenkt  den Ball mit den Fingerspitzen  auf die Latte.
Novothny sieht die zweite Gelbe Karte für eine angebliche Schwalbe. Novothny muss vom Platz und der FCS muss die letzten fünf Minute in der Unterzahl spielen. 
Am Ergebnis ändert das nichts mehr. Das Spiel endet mit 2:1 für Alessandria.

FC SÜDTIROL - ALESSANDRIA  1:2 (1:2)
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Allegra (69. Shekiladze), Mladen, Zullo, Tait; Fink (20. Mazzitelli), Bertoni, Branca; Campo (46.Fischnaller), Novothny, Marras
Auf der Ersatzbank: Miori, Kiem, Peverelli, Cia. 
Trainer: Adolfo Sormani 
Alessandria (3-4-1-2): Nordi; Sosa, Morero, Sabato; Vitofrancesco, Obodo, Mezavilla, Mora (83. Terigi); Rantier (61. Spighi); Marconi, Iunco (70. Germinale).
Auf der Ersatzbank: Poluzzi, Cavalli, Picone, Valentini 
Trainer: Luca D'Angelo 
Schiedsrichter: Alessandro Prontera aus Bologna (Nicola Fraschetti und Emanuele Mariani aus Perugia)
Tore: 20. Mezavilla 0:1, 43. Marras 1:1, 45. Iunco 1:2, 
Gelbe Karten: Sosa ALE, Sabato ALE,  Nordi ALE, Novothny FCS
Rote Karte: Novothny
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend