Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER TABELLENFÜHRER ZU GAST IM DRUSUS

„Der Sieg in Venedig hat gezeigt, dass wir nicht nur Charakterstark sind, sondern auch enorme fußballerische Fähigkeiten besitzen. Nun wollen wir ein weiteres Erfolgserlebnis, welches helfen wird, uns weiter zu verbessern. Denn nur durch die Kontinuität in den Resultaten ist dies möglich. Am Samstag erwartet uns ein weiteres schweres Spiel und wir müssen zeigen, aus welchem Holz wir geschnitzt sind. Fehlende Leistungsträger? Das Match gegen Venezia hat gezeigt, dass wir auch ohne so manchen Stammspieler auskommen können. Ein Beweis für den konkurrenzfähigen Kader, den wir besitzen.“
Nach dem Auswärtssieg auf der Insel Sant’Elena spürt man förmlich die Motivation in den Worten von Coach Rastelli Der Lehrmeister aus Rom ist hungrig und will am Samstag, 14. September um 14.30 Uhr gegen Monza die nächste starke Leistung seiner Mannschaft sehen.
 
Durch den „Dreier“ in Venedig kletterte der FCS in der Tabelle nach oben und liegt nun bei vier Punkten. Nach dem nicht gerade guten Start (Remis in Como und Niederlage im Drusus-Stadion gegen Bassano) der Beweis, dass mit den Weißroten auch in diesem Jahr zu rechnen ist. Doch was der FC Südtirol in diesem Jahr erreichen kann, wird man nach der Partie gegen den Tabellenführer Monza sehen. Die Lombarden befinden sich punktegleich mit Pavia auf dem ersten Tabellenplatz und konnten zwei Spiele gewinnen, bevor am Mittwoch, eben gegen Pavia, ein 1:1 Unentschieden erzielt wurde. 
In Monza spielen mehrere frühere FCS-Akteure. Der Abwehrspieler Walter Zullo agierte in der Saison 2009/10 bei den Weißroten (9 Einsätze), die Stürmer Valerio Anastasi und Francesco Virdis spielten beide in der Saison 2010/11 in Bozen, hinterließen aber keinen bleibenden Eindruck. Doch aufzupassen ist auf die beiden Angreifer allemal. 
Auf dem Rasen. Rastelli muss gegen Monza auf die Langzeitverletzten Tagliani, Furlan und Bertoni verzichten, während Marco Martin, er fehlte am Mittwoch aufgrund der Gelbroten Karte, wieder mit dabei ist und die Verteidigung neben Brugger, Kiem und Mladen komplettieren wird. Der Rest bleibt unverändert.
Unsere Gegner unter der Lupe. Monza will in die Serie B. Für den Traditionsclub und Tabellenführer aus der Lombardei ist dies das einzige Ziel. Coach der Roten ist Fulvio Pea, bereits Co-Trainer von Gigi Simoni bei Cska Sofia, Ancona, Napoli und Siena, sowie Trainer von Lucchese und Primavera-Coach von Inter und Sampdoria. Im Jugendfußball hat Pea bereits alles gewonnen (Championsleague U-18, Meisterschaften, Viareggio-Turnier, Italienpokal, Supercup), nun will er Monza in die Zweitklassigkeit führen. Dazu hat er einen extrem guten Kader zur Auswahl. Neben Zullo, Anastasi und Virdis sind Torhüter Sergio Viotti, bereits bei Brescia, Ternana, Grossetto und Juve Stabia im Kasten, Abwehrspieler Marco Briganti, 16 Einsätze bei Gubbio in der Serie B, die Mittelfeldspieler Valerio Foglio , 161 Einsätze und 12 Tore in der Serie B mit Vicenza, Albinoleffe, Grossetto und Reggina, Salvatore Burrai, 2 Einsätze mit Cagliari in der Serie A und 9 in der Serie B bei Modena, Matteo D’Alessandro (45 Einsätze in der Serie B mit Reggina), Mehmet Hetemaj, Ex Hjk Helsinki, Panionios Albinoleffe und Reggina 121 Einsätze in der Serie B sowie Angreifer Gianmarco Zigoni (35 Einsätze und 4 Tore in der Serie B mit Treviso, Frosinone und Pro Vercelli) zu nennen.
Die bisherigen Aufeinandertreffen. Acht Mal traf der FCS und Monza bisher in der 1. und 2. Division der Lega Pro aufeinander. Dabei gab es 3 Siege für den FCS, drei Unentschieden und zwei Siege für Monza. In der 1.Division gab es in der Saison 2010/11 zwei Duelle, welche jeweils die Auswärtsmannschaft für sich entscheiden konnte. In Monza gewann der FCS mit einem amüsanten 4:3, im Drusus setzte es eine 0:1 Heimniederlage.

Die möglichen Aufstellungen.
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Brugger, Mladen, Kiem, Martin (Ientile); Fink, Tait, Branca; Marras, Lendric, Fischnaller.
Ersatz: Miori, Ientile (Martin), Mazzitelli, Petermann, Chinellato, Cia, Campo.
Trainer: Claudio Rastelli.
Monza (4-4-2): Viotti; Beduschi, Zullo, Briganti, Anghileri; Vita, Burrai, Hetemaj, Foglio; Anastasi, Virdis.
Ersatz: Chimini, Massoni, Franchino, Perini, Radrezza, Margiotta, Zigoni.
Trainer: Fulvio Pea.
Schiedsrichter: Saverio Pelagatti aus Arezzo (Lorenzo Biasini und Luca Bianchini aus Cesena).

Lega Pro (Gruppe A) – 4. Spieltag
AlbinoLeffe – Como (Samstag 13 September, 17 Uhr)
FC Südtirol – Monza (Samstag 13 September, 14.30 Uhr)
Giana Erminio – Alessandria (Sonntag 14 September, 16 Uhr)
Mantova – Unione Venezia (Samstag 13 September, 16 Uhr)
Novara – Cremonese (Sonntag 14 September, 18 Uhr)
Pavia – Feralpisalò (Sonntag 14 September, 14.30 Uhr)
Pordenone – Bassano Virtus (Samstag 13 September, 15 Uhr)
Real Vicenza – Pro Patria (Montag 15 September, 20.45 Uhr)
Renate – Arezzo (Sonntag 14 September, 12.30 Uhr)
Torres – Lumezzane (Sonntag 14 September, 14.30 Uhr)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.