Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER US LATINA BEENDET DIE ERFOLGSSERIE DES FCS UND SIEGT 2:1

Wieder war es ein „Kellerkind“ der Meisterschaft, das dem FC Südtirol die größten Schwierigkeiten bereitete und eine Niederlage zufügte. Latina hat die Strategie gefunden, den seit acht Spielen ungeschlagenen FCS mit 2:1 zu besiegen.
 
Am heutigen 13. Spieltag der 1. Division der Lega Pro steht für den FCS  wieder ein Auswärtsspiel an. Der FC Südtirol  hat eine Serie von acht erfolgreichen Spielen hinter sich, mit jeweils vier Siegen und vier Unentschieden. Erklärtes Ziel ist es, diese Serie nicht abreißen zu lassen. Die Weißroten sind beim 14. der Tabelle zu Gast, beim US Latina, der nach der Entlassung von Trainer Stefano Sanderra unter dem neuen Mister Marco Ghirotto in den letzten vier Spielen beachtliche sieben Punkte erzielen konnte. Gespielt wird im Stadion Domenico Franco in Latina.
Das Spiel: Den Auftakt des Spieles bildet wie immer ein erster Angriff von Fischnaller, der seine Schnelligkeit unter Beweis stellt und in den gegnerischen Strafraum eindringt, jedoch nicht zum Abschluss kommt. Jetzt liegt es an Latina, das Spiel zu führen. In der 4. Minute geht ein 30 Meter Schuss von Matute am Tor vorbei, während in der 13. Minute Berardi eine Bombe von der Strafraumgrenze startet, die den Pfosten nur knapp verfehlt. Nun startet  der FC Südtirol wieder einen Gegenangriff, der in der 16. Minute einen Eckball einbringt. Campo führt ihn aus und bringt den Ball in den Strafraum, wo Iacoponi am höchsten springt und den Ball sicher in das niedere Eck links vom Tormann versenkt: 0:1! Führung für den FC Südtirol und endlich einmal ist es gelungen, eine Standardsituation auszunützen.
Latina lässt sich vom Rückstand nicht schocken, sondern drängt auf den Ausgleich. In der 21. Minute kommt Maggiolini von der Seite zum Schuss, den Iacobucci zum Eckball abwehrt. Im Kopfballduell setzt sich Gasperini durch, verfehlt jedoch das leere Tor aus zwei Metern Entfernung. Der FCS versucht durch einen Gegenstoß den Druck von sich zu nehmen und kommt in der 26. Minute wiederum durch einen Eckball zu einer Torchance, doch Campo trifft nur den Außenpfosten. Latina erhöht den Druck weiter und die Weißroten halten stark dagegen. In der 37. Minute jedoch gelingt Fossati aus gut 20 Metern Entfernung ein Meisterschuss ins Kreuzeck und damit der Ausgleich zum 1:1. Latina wirkt nun wie beflügelt und drängt den FC Südtirol in dessen Spielfeldhälfte und behindert dessen Spielaufbau massiv bereits im Ansatz. In der 44. Minute kann Iacobucci einen Bombenschuss von Maggiolini mit einer Eins-A-Parade stoppen, muss sich jedoch in der Nachspielzeit einem platzierten Ball von Jefferson geschlagen geben, der gemeinsam mit Maggiolini den Torhüter ausspielt und zum 2:1 Pausenstand trifft.
Nach dem Wiederanpfiff behält Latina seine Strategie bei und macht Druck auf den Gegner. In der 6. Minute gelingt Jefferson ein Weitschuss von außerhalb des Strafraumes, den Iacobucci zwar zum Eckball abwehrt, der jedoch zeigt, wie sehr Latina sich durchgesetzt hat und die Räume beherrscht. Giovanni Stroppa reagiert und nimmt eine Reihe von Wechseln vor. Fischnaller, Schenetti und Campo machen für Chinellato, Fink und Ferrari Platz. Damit gelingt es, den Druck von Latina wirkungsvoll abzubauen und wieder eigene Spielzüge aufzubauen. In der 72. Minute wiederholt sich  das Duell Maggiolini gegen Iacobucci. Der wohl beste Spieler auf dem Platze von Latina feuert mit aller Kraft einen Freistoß flach auf dem Rasen gegen das Tor und zwingt Iacobucci wieder zu einer artistischen Parade, in dem er sich mit dem ganzen Körper zu Boden wirft.
Der Gegenstoß des FC Südtirol folgt auf dem Fuß:  Chinellato bekommt im Strafraum einen schönen Pass von Fink, und bombardiert ihn zum Tor, doch Martinuzzi ist zur Stelle und kann den Ball wegboxen. Furlan holt sich den Abpraller mit dem Kopf, doch ist sein Schuss zu kraftlos für Martinuzzi, der sicher hält. In der 79. und 84. Minute flankt Grea präzise auf Ferrari im Strafraum, der jedoch beide Chancen nicht verwerten kann und das Tor zwar knapp, aber doch verfehlt.
Auch Latina ist noch da und startet nach Ferraris glücklosem Pfostentreffer einen schnellen Konter, der erst am Schlussmann Iacobucci scheitert. In den letzten regulären Spielminuten und der Nachspielzeit will Latina den Sieg unter allen Umständen halten und setzt dazu auf Angriff. Bernardo fordert noch einmal Iacobucci mit einem gewaltigen Weitschuss von der Strafraumgrenze, der zu einem Eckball führt, wichtiger Zeitgewinn für Latina. Das Spiel Latina gegen den FC Südtirol endet 2:1. Der seit acht Spielen ungeschlagene FC Südtirol erleidet damit seine dritte Niederlage in dieser Spielsaison. 

U.S. LATINA – FC SÜDTIROL 2:1 (2:1)

US Latina: Martinuzzi; Carta, Gasperini, Farina, Maggiolini; Matute, Berardi, Fossati; Giannusa (58. Tortolano), Tortori (75. Pagliaroli), Jefferson (64.Bernardo). Auf der Ersatzbank: Costantino, Toscano, Agius, Stufa.
Trainer: Marco Ghirotto
FC Südtirol: Iacobucci; Grea, Kiem, Cascone, Iacoponi; Furlan, Bacher, Uliano; Campo (67. Ferrari), Schenetti (62. Fink), Fischnaller (54.Chinellato). Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Santonocito, Calliari, Chiavarini.
Trainer: Giovanni Stroppa
Schiedsrichter: Andrea De Faveri  aus San Donà di Piave
Tore: 15. Iacoponi (0:1),  37. Fossati (1:1),  45. +1. Jefferson (2:1)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.