Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DER WEISSROTE JUBEL GEHT WEITER! DER FCS SCHLÄGT CARPI 2-0

Es war ein Start-Ziel-Sieg für den FC Südtirol, denn von Anfang an zeigten die Weißroten ihren Siegeswillen und ihre Überlegenheit. Den ersten Treffer erzielte ausgerechnet Thiam, der bereits im Hinspiel 2 Tore geschossen hatte. Für den FC Südtirol bedeutet der heutige Punktegewinn die Absicherung des 3. Tabellenplatzes und man ist der Teilnahme an den Playoffs ein Stück näher gekommen. Zudem ist auch nach oben noch Luft für Träume, denn die beiden führenden Lecce und Trapani haben jeweils ein Spiel weniger absolviert.
 
Der 5. Spieltag der Meisterschaft der Ersten Division sieht den FC Südtirol auf dem 3. Tabellenplatz, dank eines herausragenden Sieges im Nachtragsspiel gegen Lumezzane. Auch heute geht es wieder gegen einen  direkten Gegner um die Playoffteilnahme: Carpi, das zwischenzeitlich sogar auf den vordersten Plätzen lag. Für den FCS spricht seine gute Form, gegen Carpi hingegen dessen Serie von vier Niederlagen in Folge. Carpi hat zwei Punkte weniger bei einem  Spiel mehr als die Weißroten.
Auswärts konnte der FC Südtirol bisher 10 seiner 33 Punkte erkämpfen, dank zweier Siege, vier Unentschieden und vier Niederlagen.  Die letzte setzte es gegen Pavia (2:1) am 13. Januar 2013.   Carpi ist eine heimstarke Mannschaft und hat bisher 20 seiner 31 Punkte zu Hause geholt. Sechs Siege und zwei Remis stehen einer einzigen Niederlage gegenüber. Diese setzte es zum Auftakt der Rückrunde gegen Trapani, wodurch  eine fast dreijährige Serie ohne Heimniederlage  endete.
Das Hinspiel konnten die Weißroten im Drususstadion klar mit 2:1 für sich entscheiden, durch einen Doppelschlag von Mame Baba Thiam, der den ursprünglichen Rückstand erst ausgeglichen und dann zum Sieg geführt hat.
In Carpi herrscht strahlender Sonnenschein, bei frühlingshaften Temperaturen.
Das Spiel
Es gehört zur Taktik des FC Südtirol gleich zum Angriff überzugehen. Nach einem kurzen Hin und Her im Mittelfeld bereitet Campo einen Ball am Strafraumrand vor und feuert ihn in der 4. Minute etwas ungenau am Tor vorbei. Ähnlich ergeht es Thiam nur drei Minuten später, der ebenfalls durch einen Weitschuss von außerhalb des Strafraumes die Abwehr von Carpi ausspielen will und dabei das Tor um einiges verfehlt.
In den ersten zehn Minuten des Spiels hat man nur den FC Südtirol gesehen, der immer wieder das Tor sucht. In der 10. Minute köpfelt Maritato auf Uliano, der aus guter Position in den Strafraum eindringt. Schlussmann Sportiello verengt den Winkel und der Ball geht knapp am Pfosten vorbei.
In der 13. Minute kommt auch Carpi an den Ball. Di Gaudio durchläuft das halbe Spielfeld, lässt Cappelletti einfach links liegen und schießt auf das Tor. Doch Marcone ist zur Stelle und kann die unmittelbare Gefahr abwenden.
Der FCS zieht in der 15. Minute ab und nach einem Foul ergibt sich nicht weit vom Strafraum eine gute Standardsituation. Campo tritt den Strafstoß, bedient Uliano, der mit dem Hacken an Iacoponi weitergibt. Dessen Schuss verliert sich jedoch an der Torauslinie.
Die bisherigen Spielzüge zeigen die klare Überlegenheit des FC Südtirol. Carpi versucht sich auf die Abwehr zu verlegen. Den verdienten Führungstreffer erzielt in der 24. Minute dann ganz alleine  der Bozner Publikumsliebling Thiam,  der mit einer Kaltschnäuzigkeit den Ball annimmt, von links in den Strafraum eindringt und Platz für einen gezielten Schuss ins linke Kreuzeck findet. Sportiello hat keine Chance. Endlich ist Thiam wieder da und erzielt nach den beiden Toren der Hinrunde nun seinen 3. Treffer gegen Carpi.
Di Gaudio lässt nach dem Rückstand den Kopf nicht hängen, sondern kann in der 27. Minute seinerseits beherzt in den Südtiroler Strafraum vorstoßen und dort Kabine den Ball zuspielen.
Dieser trifft trotz des relativen großen Freiraumes nur schlecht und der Ball geht weit über die Latte hinaus. Auch in der 32. Minute  ist es Di Gaudio, der seinen Bewachern entwischt und zu einem Schuss aus der Drehung kommt. Doch an Marcone beißt er sich heute die Zähne aus, sondern im Gegenteil,  Marcone leitet umgehend einen Konter ein, den Maritato mit großer Geschwindigkeit nach vorne bringt. Sein Schuss jedoch verfehlt das Tor.
In der 35. Minute zeigt Carpi seine Klasse auf, mit einem Eckball, der präzise zu Della Rocca gelangt, der sich im Flug dreht und nur knapp am linken Pfosten vorbei köpfelt.
Nach gut zehn Minuten ruhigem und unaufgeregtem Spiel im Mittelfeld, erfolgt kurz vor dem Ende der 1. Halbzeit noch ein starker Angriff durch Kabine, der Concas einen herrlichen Pass zuspielt. Mit einem lauten Knall setzt dieser den Ball an den linken Pfosten. Beim Stand von 1:0 für den FC Südtirol schickt der Schiedsrichter die Mannschaften in die Pause.
Beim Wiederanpfiff gelingt  ein Start nach Maß für den FCS. Maritato holt sich den Ball im Mittelfeld  und leitet einen blitzschnellen Konter ein, indem er auf Furlan passt. Dieser lässt keine Zweifel aufkommen und trifft in der 47. Minute zum 2:0 für den FC Südtirol.
Damit ist der Wille von Carpi merklich gebrochen und auch der FCS geht kein Risiko mehr ein. Erst in der 68. Minute gelingt es Gaudio wieder eine Riesenchance zu erspielen, indem er alleine vor Marcone im Strafraum auftaucht. Er zögert etwas zu lange und schießt dann den Ball weit über die Latte.  
Carpis Trainer Tacchini hat drei Wechsel vorgenommen, die sich nun bemerkbar machen. Carpi ist wieder im Spiel und drängt auf den Anschlusstreffer. In der 72. Minute erkämpft sich Viola im Strafraum den Ball, wird jedoch von der weißroten Abwehr ausgespielt. Gleich darauf kann Melara einen Bombenschuss platzieren, den jedoch Marcone entschärft.
Mister Vecchi hat seine Mannen glänzend stehen, so dass Carpi auf brachiale Methoden zurückgreift und innerhalb kurzer Zeit mehrere Gelbe Karten sammelt. Den Höhepunkt erreicht dieses Foulspiel in der 83. Minute durch Concas, der zum 2. Mal heute Gelb sieht und daher mit Rot vom Platz gestellt wird.
Cappelletti darf in der 85. Minute aus gut 25 Meter Entfernung einen Freistoß spielen. Dabei überrascht er den Torhüter Sportiello, der nur mehr mit dem Knie abwehren kann. In der 90. Minute wird Thiam das Opfer eines groben Fouls von Bianco, der bereits verwarnt wurde. Auch er muss mit Gelb – Rot vom Platz, wodurch nun Carpi nur mehr neun Spieler auf dem Feld hat. Das wirkt sich kaum mehr aus, denn nach vier Minuten Nachspielzeit pfeift Schiedsrichter Vincenzo Ripa das Spiel beim Stand von 2:0 für den FC Südtirol ab. Durch diesen glänzenden Sieg haben die Weißroten heute klar ihren Anspruch auf die Teilnahme an den Playoffs bekräftigt und bleiben auf dem 3. Tabellenplatz, nur vier Punkte hinter Lecce und drei hinter Trapani. Bereits am Sonntag geht es wieder gegen einen Anwärter auf die Playofss, diesmal gegen San Marino.

CARPI - FC SÜDTIROL 0:2 (0:1)
Carpi (4-4-2): Sportiello; Cardin, Poli, Terigi, Gagliolo; Cortesi, Concas, Perini (58. Bianco), Di Gaudio (71. Melara); Della Rocca, Kabine (58. Viola).
Auf der Ersatzbank: Trini, Papini, Potenza, Arma.
Trainer: Daniele Tacchini – Gabriele Cioffi
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bertoni, Uliano (84. Branca); Campo (69. Fink), Maritato (75. Testardi), Thiam.   
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Bontà.
Trainer: Stefano Vecchi
Schiedsrichter: Vincenzo Ripa aus Nocera Inferiore (De Troia – Pentangelo)
Tore: 24. Thiam 0:1;  47. Furlan 0:2.
Gelbe Karten: Concas CAR,  Campo FCS, Bianco CAR, Viola CAR, Terigi CAR,
Gelb-Rote Karte: Concas  CAR, Bianco CAR
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.