Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Derby FC Südtirol-Mezzocorona endet torlos

 
Beim FCS fehlten heute die verletzten Marino, De Lucia, Pfitscher und Pittilino sowie der gesperrte Araboni. Beide Mannschaften begannen sehr vorsichtig, gefährliche Torszenen waren Mangelware. Südtirol wollte über die Flügel Druck aufbauen, die Pässe in die Mitte des Strafraumes kamen aber nur selten an. In der 15. Minute versuchte es Ghidini im Alleingang, sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Gleich darauf schoss die Nummer 11 der Weiß-Roten einen Freistoß, den Macchi nicht festhalten konnte. Manuel Scavone nahm den Abpraller mit dem Kopf an, verfehlte jedoch das gegnerische Tor aus günstiger Position. Auf der Gegenseite scheiterte Da Silva an Trini. In der 30. Minute eine sehr umstrittenen Situation: Schiedsrichter Tramintina zeigte Giovanni Serao die rote Karte. Der FCS-Verteidiger soll einen Stürmer von Mezzocorona als letzter Mann gefoult haben. Trainer Alessandrini nahm dann Simon Rossi vom Platz und ersetzte ihn mit Innenverteidiger Hannes Kiem. Mezzocorona witterte die Chance, drei Punkte aus dem Drusus-Stadion mit nach Hause zu nehmen, und wurde offensiver. In der 41. Minute traf Tulli die Querlatte, anschließend hielt Trini einen Schuss von Da Silva.

Trotz der numerischen Unterlegenheit, spielte der FCS in der zweiten Hälfte auf Sieg. In der 54. Minute scheiterte Ghidini an Macchi. Mezzocorona hatte hingegen mit Da Silva die Möglichkeit, in Führung zu gehen, der Kopfball des Stürmers ging aber daneben vorbei. 20 Minuten vor Spielende wurde eine Flanke von Brugger auf die Querlatte abgelenkt, den Abpraller vergab Ghidini. Auch Scavone hatte in der 70. Minute eine Riesenchance, traf aber nur den gegnerischen Torhüter Macchi. Die letzte Gelegenheit vergab Di Benedetto. Der Schuss der Nummer 10 der Gäste verfehlte knapp das Tor von Trini.

Bild 1: Giovanni Serao musste in der 30. Minute vom Platz
Bild 2: Marco Berardo und Andrea Ghidini
Bild 3: Antonio Tundo und Michael Bacher


FC Südtirol - Mezzocorona 0:0

FC Sudtirol: Trini, Brugger, Veronese, Bacher, Serao, Vianello, Rossi (34. Kiem), Di Loreto, Simonetta (78. Speziale), Scavone (74. M. Fischnaller), Ghidini; Ersatz: Favaretto, Dalpiaz, H. Fischnaller, Fink
Trainer: Alessandrini

Mezzocorona: Macchi, Brighenti (46. Lordi), Toccoli, Arrigoni, Berardo, Pelizzari, Tulli, Tundo, Da Silva (77. Donini), Di Benedetto, Oretti; Ersatz: Piovezan, Giacomoni, Ceravolo, Zarini, Zen
Trainer: Rastrelli

Schiedsrichter: Tramintina (Udine)
Assistenten: Lanza (Legnago), Bergamo (Venedig)

Gelbe Karten:: 7’ Veronese, 20’ Scavone, 25’ Brighenti, 48’ Di Loreto, 64’ Arrigoni, 75’ Lordi, 83’ Toccoli, 85’ Ghidini
Rote Karte: 30’ Serao

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vicenza Calcio
 
 
So, 29. Oktober 2017 - 14:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.