Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DIE  BERRETTI  VERLIEREN  ZU HAUSE 1:3 GEGEN PORDENONE

Die weißroten Berretti von Mister Caliari warten schon seit mehreren Wochen auf ein Erfolgserlebnis und liefen daher hochmotiviert gegen Pordenone auf. Das Spiel war dann auch in der ganzen ersten Halbzeit sehr ausgeglichen, mit etwas mehr Ballbesitz für den FCS. Nach dem Seitenwechsel konnte sich in der 55. Minute Pignata gegen die weißrote Abwehr durchsetzen und den Führungstreffer zum 0:1 erzielen. In der 75. Minute erhöhte De Gregorio auf 0:2.
Der FCS steckte den Rückstand weg und setzte erneut zum Angriff an, den Fusari mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 in der 80. Minute krönte.
Nun hielt die Weißroten nichts mehr und es begann eine intensive Offensivphase, doch außer einem weithin hörbaren Lattenschuss von Ventura tat sich nichts.
Im Gegenteil, in der 94. Minute gelang Pordenone ein schneller Konter und Pignata erhöhte zum 1:3 Endstand.
Die Weißroten haben ein gutes Spiel geliefert, ihnen fehlte aber beim Abschluss die Entschlossenheit und der Kaltblütigkeit.
  
FC SÜDTIROL – PORDENONE  1:3 (0:0)
FC Südtirol: Taibon, Menghin, Demetz (80. Emanuelli), Breglia, Blasbichler (82. Gennacaro), Fusari, Kofler, Bacega, Gasser Matthias (70. Ventura), Melchiori, Majdi.
Trainer: Massimiliano Caliari
Pordenone: Indovina, Di Bon, Bignucolo, Minisini, Tulissi, Zanata, Pignata, Bianchini, Doná, Miari (80. Barruzzini), Degregorio
Trainer: Stefano Dnaiel
Tore: 55. Pignata 0:1, 75. Degregorio 0:2, 80. Fusari 1:2, 94. Pignata 1:3.
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend