Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DIE ERSTE HÜRDE IST GESCHAFFT UND NUN AUF NACH RAVENNA!

Ein wichtiger Sieg im Kampf um den Abstieg. In der 22. Spielminute der ersten Halbzeit bringt Manuel Fischnaller den FC Südtirol in Führung.
 

Die Mannschaft um Trainer Maurizio Pellegrino hält den Angriffen der Gegner Schritt und mit einem verdienten 1:0 Sieg geht es nun nach Ravenna, wo den Weiß-Roten auch ein Unentschieden genügt, um weiter in der 1. Division mitmischen zu können.

 

Playout - Hinrunde, Meisterschaft 1. Division Lega Pro: am Sonntagnachmittag ist Playoutgegner Ravenna im Bozner Drususstadion zu Gast, während das Rückspiel im Kampf um den Klassenerhalt am 5. Juni 2011 in Ravenna über die Bühne geht. Eine harte Probe für die Weiß-Roten die zum Siegen verpflichtet sind, um auch in der nächsten Saison in der 1. Division mitmischen zu können. Aber dies ist noch nicht alles, denn der FC Südtirol muß zudem unbedingt noch ein Tor mehr als sein Playoutgegner Ravenna erzielen, denn bei Torgleichheit kommen die Gegner, aufgrund der besseren Tabellenplatzierung, weiter. Was die Mannschaftsaufstellung anbelangt, so wird El Kaddouri den Platz von Odibe einnehmen, während Kiem auf der Ersatzbank Platz nehmen wird. Die zentrale Abwehrkette bilden hingegen Franchini und Cascone.

Spielbericht erste Halbzeit:

Mit großem Jubel und heftigem Applaus haben die Spieler des FC Südtirol das Feld betreten. Ein heißer Fußballnachmittag und ein hoffentlich ebenso heißes Spiel erwartet die zahlreichen FC Südtirol Fans. Gleich zu Beginn versuchen die Weiß-Roten das Spiel zu dominieren und in der 3. Spielminute vergibt der Schiedsrichter einen Freistoß zugunsten der Hausherren. Der Schuß von El Kaddouri geht unglücklicherweise weit über die gegnerische Querlatte hinaus. Eine Schreckensminute erlebt der FC Südtirol in der 10. Spielminute, denn beinahe wäre den Gästen der Führungstreffer gelungen. Franchini ist aber zur Stelle und kann in extremis den Schuß von Guitto neutralisieren und kommt somit Zomer zur Hilfe. In der 13. Spielminute gelingt es Fischnaller nicht eine Flanke von Martin ins gegnerische Tor zu köpfen. In der 22. Spielminute bringt Fischnaller mit einer spektakulären Aktion den FC Südtirol in Führung. Im Mittelfeld erobert Franchini den Ball und spielt diesen Fischnaller zu. Der Weiß-Rote Stürmer kämpft sich im Alleingang in den gegnerischen Strafraum vor und versenkt das Leder im Tor. Es steht 1:0 für den FC Südtirol. In der 28. Spielminute wäre Gerbino Polo beinahe der Ausgleichstreffer gelungen. Der FCS zittert. Gerbino Polo zielt mit einem gefährlichem Schuß auf das weiß-rote Tor. Zomer ist zur Stelle und kann den ersten Schuß mit den Fäusten abblocken. Der Ball landet erneut bei Gerbino Polo und Cascone kann den Schuß des Gegners auf der Linie retten. In der 37. Spielminute vergibt der Schiedsrichter einen Foulelfmeter zugunsten der Gegner. Rosso zielt auf das Tor, Zomer hält und rettet somit das Spielergebnis. Mit einem 1:0 Torvorsprung geht es für die Weiß-Roten in die Halbzeitpause.

Spielbericht zweite Halbzeit:

Mit gestärktem Kampfgeist geht es in die zweite Halbzeit. Die Gegner versuchen sofort in die Offensive zu gehen, um den Rückstand aufzuholen, jedoch halten die Weiß-Roten Schritt und verteidigen mit allen Mitteln das momentane Spielergebnis. Ein gefährlicher Freistoß von Sciaccaluga versetzt die Weiß-Roten Fans in Angst. Sein Schuß geht knapp am Tor vorbei. In der 22. Spielminute zieht der Schiedsrichter die zweite gelbe Karte für Traoè, welcher somit das Spielfeld verlassen muß. Der FCS muß nun mit zehn Mann um den Sieg kämpfen. In der 25. Spielminute hätte El Kaddouri, im Alleingang, beinahe den Abstand zu den Gegnern erhöht. In der 34. Spielminute sind es erneut die Weiß-Roten die torgefährliche Aktionen setzen, aber der Schuß von Albanese geht um einen Hauch am gegnerischen Tor vorbei. Den Mannschaften sieht man die Anspannung deutlich an, jedoch der Siegeshunger ist stärker als jede Müdigkeit. Das Spiel endet 1:0 für den FC Südtirol um mit einem Sieg in der Tasche geht es nun nach Ravenna.

  

FC SÜDTIROL-RAVENNA 1:0 (1:0)

FC Südtirol (4-2-3-1): Zomer; Traorè, Cascone, Franchini, Martin; Furlan, Fink (86. M. Romano); Albanese, El Kaddouri (71. Kiem), Fischnaller (61. Odibe); Marchi. Ersatz: Mair, Baccolo, Mirri, A. Romano.

Trainer: Pellegrino

Ravenna (4-4-2): G. Rossi; Carnesalini, Rosini, Fasano, Gardella (ab 84. Sabato); Rossetti, Guitto, Sciaccaluga (78. Chianese), Cazzola; Rosso (59. P. Rossi), Gerbino Polo. Ersatz: Pellegrino, Grea, D’Esposito, Farabegoli.

Trainer: Rossi.

Schiedsrichter: Luca Pairetto aus Nichelino

Tor: 1:0 (22. Fischnaller)

Gelbe Karte: Cazzola (RAV), Cascone (FCS), Traorè (FCS), Marchi (FCS), Albanese (FCS), Fasano (RAV)

Rote Karte: Traorè wegen Ansammlung gelber Karten

 
 
DIE ERSTE HÜRDE IST GESCHAFFT UND NUN AUF NACH RAVENNA!
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.