Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Die große Chance Geschichte zu schreiben

Am Sonntag tritt der FC Südtirol vor heimischer Kulisse zum wohl wichtigsten Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte an. Die Weiß-Roten empfangen um 15.00 Uhr im Bozner Drusus-Stadion den Tabellen-Zehnten Valenzana. Mit einem Sieg am letzten Spieltag könnten Brugger und Co. den Aufstieg in die 1. Division unter Dach und Fach bringen. Der FCS hat in der Tabelle der Gruppe A der 2. Division nämlich einen Zähler Vorsprung auf Verfolger Spezia.
 
Die letzte Hürde, die den FC Südtirol vom lang ersehnten Sprung in die dritthöchste Spielklasse Italiens trennt, ist die Begegnung gegen Valenzana. Die Piemontesen werden sich am Sonntag nicht als Punktelieferant hingeben, zumal die Play-Out-Niederlage gegen den FCS aus dem Vorjahr noch in den Hinterköpfen der Spieler stecken dürfte. Hinzu kommt, dass Trainer Alfredo Sebastiani, gleich auf drei wichtige Spieler verzichten muss. Neben Innenverteidiger Hannes Kiem, der aufgrund einer Meniskusverletzung mehrere Wochen ausfallen wird, werden auch die gesperrten Carmine Cerchia und Filippo Bigeschi fehlen. Aller Voraussicht nach wird Sebastiani mit einem 4-4-2-System agieren lassen und dem zuletzt überzeugenden Walter Zullo im Abwehrzentrum wieder eine Chance geben. Während Hannes Fink auf der Außenbahn zum Einsatz kommen wird, bilden Tonino Sorrentino und Mattia Marchi das Sturmduo.

Obwohl Valenzana aufgrund der positiven Bilanz in den direkten Duellen gegen die Abstiegskonkurrenten bereits den Klassenerhalt sicher hat, kann sich der FC Südtiol auf einen heißen Tanz gefasst machen. Die Elf von Trainer Devis Mangia hat drei der letzten vier Meisterschaftsspiele gewonnen. Unter anderem wurden Alghero und der Tabellenzweiten Spezia in die Knie gezwungen. Nicht zur Verfügung steht den Gästen am Sonntag der gesperrte Antonino Scarpitta, während hinter dem Einsatz des angeschlagenen Verteidigers Luca Della Maggiora noch ein großes Fragezeichen steht.

Das Hinspiel in Valenza konnte der FC Südtirol knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Den Siegtreffer erzielte Abwehrspieler Pietro Cascone (im Bild).


So werden sie spielen (Drusus-Stadion in Bozen, am Sonntag den 9. Mai um 15.00 Uhr) 

FC Südtirol: Zomer, Brugger, Martin, Bacher, Zullo, Cascone, Campo, Fink, Marchi, Scavone, Sorrentino; Ersatz: Mair, Mirri, Artuso, Ortolan, Fischnaller, Polito, Albanese
Trainer: Alfredo Sebastiani

Valenzana: Lorello, Benvenga, Aliboni, Lorenzini, De Stefano, Palazzo, Affatigato, A. Caponi, Cini, Barbieri, Stanco; Ersatz: Sperandio, Di Donato, Ranellucci, M. Caponi, Uggeri, Nitride, Ravasi
Trainer: Devis Mangia

Schiedsrichter: Francesco Borriello (Mantova)
Assistenten: Diego Ragazzo (Treviso), Riccardo Parolin (Bassano del Grappa)

 

34. Spieltag, Lega Pro,  2. Division, Kreis A

FC Südtirol - Valenzana
Alghero - Pro Belvedere Vercelli
Carpendolo - Mezzocorona
Crociati Noceto - Canavese
Feralpisalo - Spezia
Pro Sesto - Pavia
Pro Vercelli - Olbia
Rodengo Saiano - Legnano
Sambonifacese - Villacidrese

 

Tabelle Lega Pro,  2. Division, Kreis A, Nach dem 33. Spieltag

1. FC Südtirol 60 Punkte
2. Spezia 59
3. Feralpisalò 56
4. Pavia 54
5. Legnano 54 (-2 Punkte Abzug)
6. Alghero 53 (-1 Punkt Abzug)
7. Rodengo Saiano 49 (-1 Punkt Abzug)
8. Olbia 41
9. Crociati Noceto 41
10. Valenzana 41
11. Sambonifacese 40 (-1 Punkt Abzug)
12. Pro Vercelli 40
13. Canavese 39
14. Villacidrese 38
15. Mezzocorona 36
16. Carpendolo 35
17. Pro Belvedere Vercelli 28
18. Pro Sesto 20 (-2 Punkte Abzug)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.