Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DIE RÜCKRUNDE BEGINNT MIT DEM HEIMSPIEL GEGEN COMO

Es ist ein Spitzenspiel und kann gar nicht anders bezeichnet werden. Das beweist die Tabelle, beide Mannschaften liegen in den vorderen Regionen und haben durch gute Resultate am Ende der Hinrunde gezeigt, ganz nach oben vordringen zu wollen. Weiters handelt es sich bei den beiden Teams um Mannschaften, die in den letzten Jahren beide durch Spitzenplätze die Meisterschaften beendeten.

 
Nach dem beeindruckendem Sieg gegen Arezzo und 5 Siegen in den letzten sieben Partien, hat der FC Südtirol endgültig gezeigt, das Selbstvertrauen zurückgewonnen zu haben. Einzig gegen den damaligen Erstplatzierten Pavia (0:0)  und gegen Giana Ermino auswärts (1:0) gab es keinen „Dreier“. Doch nun gilt es keinesfalls übermütig zu werden und wie bereits Fischnaller, mit 11 Treffern einer der Topscorer der gesamten dritten Liga, nach dem Spiel zu Protokoll gab „besser nicht die Tabelle anzuschauen und von Spiel zu Spiel zu denken.“ 
Como kommt nach einer überraschenden Heimniederlage gegen Mantova nach Bozen (2:0) und konnte bisher auswärts fünf Siege und vier Niederlagen einfahren. 
Der große Rückkehrer und frühere FCS Spieler in den Reihen der Comasker ist Beppe Le Noci. Von 2003 bis 2006 agierte der Stürmer in Südtirol und kam auf 96 Einätze sowie 20 Treffer. In den letzten Jahren kam er im Trikot von Hellas Verona, Cremonese und Como immer auf über 10 Tore. 

Im Feld. Dem FCS fehlt an diesem Sonntag Simone Branca, der sich gegen Arezzo die achte gelbe Karte abholte und deshalb gesperrt fehlen wird. Michael Cia ist hingegen wieder mit dabei. 

Unsere Gegner unter der Lupe. Im Drusus-Stadion von Bozen werden die Zuschauer eine dezimierte Como-Mannschaft erleben. Coach Colella fehlen einige Spieler, wie der Verteidiger Fautario (aus der Talentschmiede von Inter), Kapitän Ardito, Corticchia und Rolando. Der Coach, er trainierte auch in der Region bei Mezzocorona, lässt in einem 3-5-2 System spielen. Fietta macht vor der Abwehr das Spiel, Neuzugang Castiglia darf gleich zu Beginn an im Mittelfeld ran und im Sturm versuchen Le Noci und Defendi (6 Treffer bisher) Tore zu erzielen. Stürmer Ganz, Sohn des bekannten Milan-Angreifers Maurizio Ganz, wird auf der Ersatzbank sitzen. 

Das Hinspiel. Endete 0:0 und sah einen offensiv agierenden FCS, der eine Stunde lange numerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte. Torwart Crispino zeichnete sich durch mehrere gute Paraden aus. 

Die bisherigen Aufeinandertreffen
. In der Lega Pro trafen Como und der FCS bisher 10-mal aufeinander. Zwei Mal gewannen die Weißroten, drei Mal Como und fünf Mal endete die Partie mit einem Remis. 

Lega Pro (Gruppe A) – Der 20. Spieltag
AlbinoLeffe – Cremonese (Montag, 12. Januar, 20.45 Uhr)
Fc Südtirol – Como (Sonntag, 11. Januar, 12.30 Uhr)
Giana Erminio – Arezzo (Sonntag, 11. Januar, 15 Uhr)
Mantova – Alessandria (Sonntag, 11. Januar, 16 Uhr)
Novara – Monza (Sonntag, 11. Januar, 19 Uhr)
Pavia – Bassano Virtus (Samstag, 10. Januar, 20.45 Uhr)
Pordenone – Lumezzane (Samstag, 10. Januar, 14.30 Uhr)
Real Vicenza – Feralpisalò (Samstag, 10. Januar, 17 Uhr)
Renate – Unione Venezia (Samstag, 10. Januar, 16 Uhr)
Torres – Pro Patria (Sonntag, 11. Januar, 14 Uhr)

Die Tabelle.
Alessandria e Bassano Virtus 37 Punkte; Novara e Pavia 35; Real Vicenza 33; Como 32; Monza e Feralpisalò 31; Fc Südtirol 29; Unione Venezia 25; Cremonese, Arezzo e Renate 24; Mantova, Giana Erminio e Torres 23; Lumezzane 20; Pro Patria 13; AlbinoLeffe 10; Pordenone 9.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Venezia
 
 
So, 2. April 2017 - 16:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.