Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DIE WEISSROTEN UNTERLIEGEN GEGEN GIANA ERMINIA 1:0

Kein versöhnlicher Abschluss des Fußballjahres für den FC Südtirol, der in Monza gegen Giana Erminia unglücklich 1:0 verliert. Trotz mehrerer Chancen gelang es den Weißroten nicht, den Ball im gegnerischen Tor zu versenken.
 
Für das Auswärtsspiel in Moza gegen Giana Erminio ist der FC Südtirol bestens aufgestellt, hat doch das Team von Adolfo Sormani vier Siege und ein Unentschieden in den letzten fünf Partien erzielt, letzteres gegen den Tabellenführer Pavia. Melgrati konnte in allen diesen Spielen seinen Kasten sauber halten und steht mittlerweile bei 481 Spielminuten ohne Gegentreffer.
Giana Erminio liegt mit neunzehn Punkten auf dem 14. Platz in der Tabelle, also nur drei Punkte von der Playoutzone entfernt. Zuhause war die Mannschaft eher schwach, denn nur sechs Punkte konnten hier eingesackt werden. In den letzten  fünf Partien steht ein Sieg in Bergamo gegen Albinoleffe vier Niederlagen gegenüber.
Das Match in Monza ist die letzte offizielle Aufgabe des Jahres 2014, denn die Meisterschaft wird erst am 6. Januar wieder aufgenommen, mit dem abschließenden Spiel der Hinrunde gegen Arezzo.
Bertoni fällt wegen seiner Sperre aus, Petermann wegen seiner Verletzung. Dafür kann Tait wieder eingesetzt werden, nachdem er seine Strafe abgesessen hat. Im letzten Augenblick muss Mister Sormani auch Martin ersetzen, der an einer Erkältung leidet.

Das Spiel
Die Partie startet eher behäbig, denn beide Teams tasten sich ab und operieren sehr vorsichtig, um dem Gegner keine Möglichkeit eines Überraschungsangriffes zu bieten. So bleibt das Match lange im  Mittelfeld, bevor Giana eine schnelle Aktion setzt. Crotti macht in der 12. Spielminute den ersten wirklichen Torschuss. Er setzt einen flachen Ball über den Rasen, den Melgrati aber am Boden aufhält.
Giana kämpft sich auch weiterhin mehr in der Vordergrund. Solerio läuft in der 15. Minute auf dem linken Flügel davon und passt in die Mitte des Strafraums. Marotta kommt zu spät und verfehlt den Ball nur sehr knapp.
In der 20. Minute gibt es nach einem Foul einen Freistoß für die Weißroten an der Strafraumgrenze. Alessandro Campo, der Spezialist für solche Entfernungen versucht Ghislanzoni durch einen harten Schuss mit links zu überwinden. Der Schlussmann von Giana kann aber zum Eckball abfälschen. Diesen befördert Fischnaller zum Tor und Ghislanzoni muss sich sehr lang machen, um noch dran zu kommen.
Kurz darauf ist der FC Südtirol sehr nahe dran am Führungstreffer. Der Ball kommt von links herein, die Abwehr schafft es nicht, ihn weiter weg zubringen, so dass Mazzitelli einen Bombenschuss abgeben kann, den Ghislanzoni nicht halten kann. Das Leder entwischt seinen Händen, doch mit viel Glück kann er es noch vor der Torlinie stoppen.
In der 32. Minute startet Giana einen sehr schnellen Gegenstoß, den Furlan entschärft, indem er Perico stoppt. Marotta versucht darauf einen Weitschuss aus dreißig Meter Entfernung, der aber am Tor vorbeigeht.
Kurz vor der Pause erarbeitet sich der FCS eine neue Top-Chance durch einen Corner. Cia setzt einen präzisen Eckball auf Fischnaller ab, der den Ball zum Tor köpfelt. Doch ein Abwehrspieler kann buchstäblich auf der Linie retten. Nach dieser letzten Aktion schickt der Schiedsrichter die Mannschaften ohne Nachspielzeit beim Stand von 0:0 in die Kabinen. 
Nach dem Wiederanpfiff läuft das Spiel eher so dahin, ohne wirkliche Entschlossenheit der beiden Teams. Langsam jedoch beginnt sich Giana mehr zu engagieren und wird in der 63.  Minute dafür belohnt. Ein sehr schneller  Konter erwischt die weißrote Abwehr völlig unvorbereitet. Solerio  brescht auf dem linken Flügel vor und flankt flach auf dem Boden zu Perna, der den Ball weiterbringt und dem Stürmer Rossini zuspielt. Dieser netzt von rechts aus unmittelbarer Entfernung zum Führungstreffer ein.
Bereits zwei Minuten später hat der FCS die Chance zum Ausgleichen. Im Mittelfeld gibt Fischnaller auf Cia ab, der aber aus der Drehung heraus den Ball über die Latte schießt. 
Der FC Südtirol hat nun alle seine Kräfte mobilisiert und versucht den Ausgleich zu erzwingen. Dabei zwingt er Giana sein Spiel auf und drückt den Gegner in die Defensive. In der 76. Minute setzt Marras einen Schuss sehr zentral ab, den Ghislanzoni ohne Probleme halten kann.
Eine weitere Top Chance für den FC Südtirol ergibt sich in der 87. Minute. Branca tritt von links einen Freistoß, wobei der Ball einen großen Teil der Spieler im Strafraum überfliegt und direkt zu Füßen von Chinellato landet. Leider verfehlt er aus einer hervorragenden Position das Tor und schießt über die Latte.
Auch in den vier Minuten Nachspielzeit kann der FC Südtirol das Tor nicht mehr erzielen und die Weißroten beenden das Fußballjahr mit einer unglücklichen 1:0 Niederlage gegen Giana Erminio.


GIANA ERMINIO   - FC SÜDTIROL  1:0  (0:0)
Giana Erminio (4-4-1-1): Ghislanzoni; Perico, Bonalumi, Montesano, Augello; Rossini (80. Sosio), Biraghi, Marotta, Solerio (90. Spiranelli); Crotti (72. Pinto); Perna.
Auf der Ersatzbank: Sanchez, Di Lauri, Sarao, Recino.
Trainer: Cesare Albè.
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Tait, Mladen, Tagliani, Kiem; Furlan, Mazzitelli (55. Fink), Branca; Campo (69. Chinellato), Fischnaller, Cia.
Auf der Ersatzbank: Miori, Ientile, Brugger, Marras, Lendric.
Trainer: Adolfo Sormani.
Schiedsrichter: Niccolò Baroni aus Florenz (Gamal Mokhtar aus Lecco und Veronica Martinelli aus Seregno).
Tor: 63. Rossini (1:0)
Gelbe Karten: Rossini (G), Mladen (FCS), Tait (FCS), Cia (FCS) 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 24. September 2017 - 14:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.