Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DREI PUNKTE IM NACHT-MATCH: RENATE IM DRUSUS ZU GAST!

Auf die Frage wie er Renate einschätze, antwortete Coach Claudio Rastelli in unserem Interview mit folgenden Worten. „Renate ist eine starke Mannschaft, die extrem guten Fußball zeigen kann und sehr schwer einzuschätzen ist. Meiner Meinung nach ist das Team stärker als die sieben Punkte, die sie in der Tabelle gesammelt haben.“ Und auf die bevorstehende Begegnungen angesprochen, fügte der Römer hinzu: „Wer von einem leichter werdenden Kalender spricht, kennt die Lega Pro Meisterschaft nicht. Es gibt keine leichten Begegnungen, denn jeder kann jeden schlagen. Wir wollen uns aber kontinuierlich verbessern. Bertoni? Der Spielmacher kann und wird uns weiterhelfen, auch wenn die Spieler, welche auf seiner Position spielten, ihre Sache extrem gut machten.“
 
Die ausgezeichnete Leistung und der verdiente Punkt in Alessandria wurden in perfekter Rastelli-Manier zu Wochenbeginn abgehackt und es galt volle Konzentration auf das Italienpokal-Match gegen Feralpisalò, welches am Mittwoch ausgetragen wurde, und vor allem auf das Meisterschaftsmatch der Weißroten gegen Renate. Während am Mittwoch im Rahmen der 2:0 Niederlage vorwiegend jene Spieler eingesetzt wurden, die bisher nicht so sehr zum Zug kamen, wird am Samstag, 11. Oktober um 19.30 Uhr die Elf vom Match gegen Alessandria auflaufen. In Alessandria hatte der FCS die beste Leistung bisher gezeigt und der Punkt genügte um weiter auf die Tabellenspitze aufzuholen. Nun soll ein weiterer Heimsieg gegen Renate, mit 7 Punkten auf Tabellenplatz fünf liegend, her.  Bei den Lombarden ist mit Riccardo Cocuzza - er brachte es in der letzten Saison auf drei Einsätze in Weißrot - ein Ex-FCS Spieler im Drusus-Stadion zu Gast. 

Auf dem Feld. Rastelli hat mit der Rückkehr von Luca Bertoni einen enorm wichtigen Trumpf im Ärmel. Der flinke Spielmacher wird aber zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen und die Spielgestaltung Fabian Tait überlassen. Fink und Branca sollen dem Salurner im Mittelfeld unter die Arme greifen, während in der Abwehr vor Melgrati Mladen, Kiem, Tagliani und Martin zum Einsatz kommen werden. Im Sturm werden Lendric, Fischnaller und Marras auflaufen. 

Unsere Gegner unter der Lupe. Auch in dieser Saison ist Trainerfuchs Simone Boldini zuständig für die Leistungen von Renate. Boldini ist seit Mai 2013 Trainer der schwarzblauen und trainierte bereits 2010/11 die Mannschaft aus der Lombardei. Renate hat eine junge Mannschaft mit einigen gefährlichen Spielern. Aufpassen müssen die weißroten Verteidiger auf die Stürmer Damien Florian (7 Einsätze und zwei Treffer in der laufenden Saison, 8 Tore in der vergangenen Meisterschaft) und Jacopo Scacabarozzi, den 1994 geborenen Jungstar. Letzterer wurde 2012/13 zum besten Jugendspieler der Serie D ausgezeichnete und befindet sich in der zweiten Saison bei Renate. Boldini wird neben den beiden angesprochenen Angreifern auf den 23-jährigen Nicola Iovine setzen. Renate spielt wie der FC Südtirol auch in einem 4-3-3 System. 

Die bisherigen Aufeinandertreffen. In der Meisterschaft trafen der FC Südtirol und Renate noch nie aufeinander. Es ist dies an diesem Samstag das Debüt in der Lega Pro. Ein offizielles Match wurde aber in der vergangenen Saison ausgetragen und zwar in der ersten Runde des Italienpokals. Dabei gewann Renate mit 2:3 im Drusus-Stadion von Bozen. Den entscheidenden Treffer erzielte Bernasconi in der 119. Spielminute. Zuvor hatten Ahmedi und Bastone für den FC Südtirol und Bernasconi bzw. Florian für Renate getroffen. 

Die möglichen Aufstellungen. 
FC Südtirol (4-3-3): Melgrati; Mladen, Kiem, Tagliani, Martin; Fink, Tait, Branca; Marras, Lendric, Fischnaller.
Ersatz: Miori, Ientile, Furlan, Bertoni, Petermann (Mazzitelli), Cia, Campo.
Trainer: Claudio Rastelli
Renate (4-3-3): Cincilla; Muchetti, Gavazzi, Adobati, Morotti; Mantovani, Malgrati, Chimenti; Iovine, Florian, Scaccabarozzi.
Ersatz: Steni, Bonfanti, De Gennaro, Rovelli, Curcio, Cocuzza, Spampatti.
Trainer: Simone Boldini.
Schiedsrichter: Lorenzo Maggioni aus Lecco (Gabriele Trasarti aus Teramo & Marcello Rossi aus Novara).

Lega Pro (Gruppe A) – Die Spiele des 8. Spieltages
AlbinoLeffe - Feralpisalò (Samstag, 11 Oktober, 14 Uhr)
Arezzo - Pordenone (Samstag, 11 Oktober, 20 Uhr)
Como - Pro Patria (Freitag, 10 Oktober, 19.30 Uhr)
Cremonese - Alessandria (Samstag, 11 Oktober, 18 Uhr)
Fc Südtirol - Renate (Samstag, 11 Oktober, 19.30 Uhr)
Giana Erminio - Torres (Samstag, 11 Oktober, 14 Uhr)
Lumezzane - Real Vicenza (Samstag, 11 Oktober, 17 Uhr)
Mantova - Pavia (Samstag, 11 Oktober, 15 Uhr)
Novara - Bassano Virtus (Samstag, 11 Oktober, 20.45 Uhr)
Unione Venezia - Monza (Samstag, 11 Oktober, 16 Uhr)

Die Tabelle
Bassano Virtus 16 Punkte; Como, Real Vicenza e Pavia 14; Torres 13; Arezzo 12; Fc Südtirol 11; Alessandria, Monza e Unione Venezia 10; Novara e Feralpisalò 9; Cremonese e Giana Erminio 8; Renate 7; Lumezzane 6; AlbinoLeffe, Pro Patria e Pordenone 5; Mantova 3.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.