Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

DRITTER SIEG IN FOLGE FÜR DIE "BERRETTI" MANNSCHAFT

Den dritten Sieg in Folge konnte die „Berretti“ Mannschaft des FC Südtirol auf dem Kunstrasenplatz auf den Talferwiesen bejubeln. Den Treffer des Spiels erzielte der U-19 Nationalspieler Albaniens Valon Ahmedi in der 17. Spielminute. Die Begegnung war durch die offensive Auslegung beider Mannschaften von vielen Chancen gekennzeichnet und die Weißroten sicherten sich, dank einer kompakten Teamleistung etwas glücklich den dritten „Dreier“ in Folge.
 
Es war ein wahres Offensivspektakel, was die zahlreichen Zuschauer auf dem Talferplatz „B“ in Bozen am Sonntag, 10. November zu Gesicht bekamen. Unter den Gästen auch Trainer Maurizio Improta, der das Spiel von der Tribüne aus verfolgen musste. Der Lehrmeister aus Trient musste sich unter der Woche einer Operation an der Achillesehne unterziehen und wurde deshalb, wie bereits am vergangenen Wochenende von seinem Co-Trainer Loris Federzoni vertreten. Nach einem furiosen Beginn der Gäste aus Portogruaro hatten die Weißroten in der 16. Minute die erste Möglichkeit. Nach einer Lorenzi-Flanke und einem Getümmel im Strafraum gelangte Halim völlig freistehend an den Ball, traf aber aus aussichtsreicher Position nur die Torumrandung. Besser machte es Ahmedi eine Minute später. Der quirlige Flügelstürmer schnappte sich im Mittelfeld nach einem Abwehrfehler den Ball, rannte alleine in halbrechter Position auf den Kasten der Gäste zu und versenkte den Ball genau im Eck. Es war der erste Treffer in dieser Meisterschaft für den 19-jährigen. Portogruaro erwies sich als harter Brocken und vor allem Moras, Stürmer der Gäste war ein ständiger Unruheherd in der Abwehr des FCS. Der bereits in der Lega Pro eingesetzte Stürmer des Jahrgangs 1995 hatte in der 31‘ und 34‘ beste Chancen auf den Ausgleichstreffer, doch Tenderini war stets zur Stelle. So kam es, dass kurz vor Pause der FC Südtirol auf 2:0 erhöhen hätte können, doch Aquino und Moritz Eisenstecken vergaben gute Möglichkeiten.
War das Spiel in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen, drängte in den zweiten 45 Minuten Portogruaro kontinuierlich auf den Ausgleichstreffer. Dieser fiel auch, doch das Tor von Moras wurde wegen einer strittigen Abseitsentscheidung - des ansonsten souverän pfeifenden Schiedsrichters Kofler - aberkannt. Der FCS kam in Folge nur mehr zu wenigen Entlastungsangriffen (Gruber 63‘ und Eisenstecken 72‘) und konnte sich am Ende bei Torhüter Tenderini bedanken, welcher in den Schlussminuten gute Abschlüsse des Besten in Reihen Portogruaros, Moras vereitelte.
Ein schlussendlich etwas glücklicher Punktgewinn, der die Tabellenposition von Kapitän Eisenstecken & Co., nach dem schlechten Saisonstart immer besser aussehen lässt.
Drei Siege in den letzten drei Partien, das macht Lust auf mehr. Am kommenden Samstag, 17. November ist der FC Südtirol in Reggio Emilia bei Reggiana zu Gast.
       
FC Südtirol - Portogruaro 1:0 (1:0)
FC Südtirol: Tenderini, Zimmerhofer, Prünster (85‘ Scudier), Lorenzi, March, Granzotto, Gruber, Eisenstecken, Aquino (81‘ Canazza), Ahmedi, Halim (72‘ Kumaning).
Auf der Ersatzbank: Di Cello, Obkircher, Cappelletto.
Trainer: Federzoni Loris
Portogruaro: Busicchia, Ferramosca (78‘ Tonello), Pramparo, Pignat, Cerrato, Paparcura, Sciarappa, Bottan, Antoniolli (61‘ Mguizami), Moras, Nan.
Auf der Ersatzbank: Sandoletti, Fier, Nava, Martin, Orsi.
Trainer: Paolo Specchia
Tor: 17‘ Ahmedi
Schiedsrichter: Kofler aus der Sektion Bozen (Trapin, Saiani)
Anmerkungen: Leichter Regen bei Temperaturen um die 10° Celsius
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.