Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

EIN ÜBERRAGENDER FCS LÄSST SEINE FANS JUBELN UND SIEGT 4:2

Die Weißroten lassen ihre Fans träumen. Mit dem 4:2 Sieg über Lumezzane platziert sich der FCS erneut als Dritter in der Tabelle, nur vier Punkte hinter Lecce und drei hinter Trapani. Damit ist für Südtirol alles offen, nicht nur die Teilnahme an den Playoffs.
 
LIVE MATCH. Der 4. Spieltag der Rückrunde der Ersten Division bedeutet für den FC Südtirol das Ende einer langen Meisterschaftspause, liegt das letzte Spiel bereits 20 Tage zurück. Dafür hat es die Rückkehr des FCS in den Spielbetrieb in sich, den im Schlager gegen Lumezzane geht es direkt um die Teilnahme an den Playoffs. Das Spiel wird zudem direkt auf Rai Sport 1 übertragen.
Der FC Südtirol setzt heute alles auf Sieg und zählt dabei auch auf seine Heimstärke, denn er ist bereits seit mehr als ein Jahr im Drususstadion unbesiegt. Mister Vecchi kann auf fast alle Spieler zählen und muss nur auf Uliano, Clementi und Ahmedi verzichten.
In der Abwehr vertraut der Trainer auf das Paar Bassoli-Cappelletti und schiebt dafür das Trio Furlan-Bertoni-Branca weit nach vorn ins Mittelfeld. Im Sturm laufen Campo-Maritato und Thiam auf. Der Neuerwerb Testardi wird zu Spielbeginn auf der Ersatzbank Platz nehmen.
In Bozen herrscht ein kühler Abend vor. Das Spielfeld ist hart, aber nicht gefroren.
Der FC Südtirol hat gut ins Spiel gefunden und geht konzentriert zur Sache. Furlan kann in der 8. Minute mit rechts einen Ball an die Latte knallen, bevor die Abwehr von Lumezzane die Gefahr entschärfen kann. Bereits eine Minute später versucht Branca einen Strafstoß auf Cappelletti zu flanken, der auch gut an den Ball kommt. Doch Vigorito kann sich dazwischen werfen und abwehren.
Der Einsatz der Weißroten ist beständig und der Druck auf Lumezzane nimmt weiter zu. Iacoponi rückt auf dem rechten Flügel auf und lässt sich erst an der Strafraumgrenze durch ein Foul von Kirilov stoppen. Den Freistoß übernimmt der unvergleichliche Kapitän Campo, der mit dem linken Fuss direkt auf Thiam in den Strafraum zielt. Verteidiger Zamparo fängt den Ball ab, lenkt ihn jedoch unhaltbar in das eigene Tor um. Ein klassisches Eigentor bringt in der 13. Minute die 1:0 Führung für den FC Südtirol.
Auf den Führungstreffer folgt in der 19. Minute die Schrecksekunde für den FCS. Inglese nimmt im Strafraum Cappelletti den Ball einfach von den Füßen und schießt direkt auf das Tor. Marcone hält dagegen, wehrt ab und gleicht somit den schweren Abwehrfehler seiner Verteidigung aus.
Lumezzane versucht von kleinen Fehlern und Unachtsamkeiten des FC Südtirol zu profitieren. In der 28. Minute kann Baraye den Ball für Inglese vorlegen, der frei zum Schuss kommt. Doch der rechte Drehschuss stellt für Marcone keine Gefahr dar.
Den Weißroten reichen diese ständigen Sticheleien langsam und der FCS geht wieder zum Angriff über. In der 33. Minute kann Campo einen Eckball wieder bestens platzieren. Bassoli holt sich den Ball mit dem Kopf und überflügelt dabei den unsicheren Vigorito. Der Köpfler geht jedoch außen an den Pfosten.
Gleich darauf folgt eine erneute Schreckssekunde für den FC Südtirol und wieder ist es Cappelletti, der sich den Ball von Inglese abnehmen lässt, der wiederum an Marcone scheitert. Die Antwort des FC Südtirol erfolgt umgehend und reicht bis an die Strafraumgrenze des Gegners. Ein unnötiges Foul ermöglicht es Campo erneut, eine seiner gefürchteten Flanken loszulassen. Cappelletti versenkt in der 36. Minute zum 2:0 für den FC Südtirol. Beim Stand von 2:0 verabschieden sich die Mannschaften in die Kabinen.
Nach dem Wiederanpfiff will Lumezzane seine Fehler der 1. Halbzeit ausbügeln und versucht Druck zu machen. In der 51. Minute kommt Kirilov zu seinem Torschuss, aber Marcone hat damit kein Problem und hält zuverlässig.
Im Gegenzug kommt Campo zu einem Klasseschuss, den er sicher nach vorne zu Thiam bringt, der im Sprung sicher Richtung Tor köpfelt. Schlussman Vigorito macht eine Superparade und kann zum Eckball abwehren. Diese Chance lässt sich Campo nicht nehmen. Er selbst tritt den Eckball und bringt ihn eher tief vor das gegnerische Tor, wo Thiam Abwehr und Tormann ausspielt und in der 53. Minute zum 3:0 für den FC Südtirol trifft. Für Thiam ist es nach vier Monaten endlich wieder der erste Torerfolg.
Der FC Südtirol verteidigt mit Entschiedenheit den großen Vorsprung, doch in der 69. Minute gelingt es Kirilov doch, sich aus der Überwachung von Iacoponi zu lösen und aus der Drehung heraus den chancenlosen Marcone zu überwinden. Er verkürzt auf 3:1.
Der Treffer hat Lumezzane beflügelt, das nun mit Druck auf das Anschlusstor drängt. Doch auch der FCS hält dagegen und macht alle gegnerischen Hoffnungen zu nichte. Campo legt sich seinen 7. Eckball zurecht und feuert ihn in den Strafraum. Der Ball wird abgewehrt. Der kurz vorher eingewechselte Testardi holt sich das Leder und versenkt es in der 82. Minute mit dem sicheren Instinkt des Torjägers an Vigorito vorbei zum 4:1 für den FC Südtirol. Was für ein herrlicher Einstand beim FCS!
Das Spiel geht weiter hin und her und in der 90. Minute kann Samb erneut für Lumezzane treffen und auf 4:2 verkürzen. In der Nachspielzeit befreit sich zudem Kirilov erneut von seinem Bewacher und knallt den Ball aus kurzer Entfernung an den Pfosten. Am Ergebnis ändert dieser späte Einsatz von Lumezzane nichts mehr und der FC Südtirol gewinnt verdient 4:2 und stößt das Tor zur Teilnahme an den Playoffs damit weit auf.

FC SÜDTIROL – AC LUMEZZANE 4:2 (2:0)
FC Südtirol (4-3-3):
Marcone; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Bertoni, Branca (76.Bontà); Campo, Maritato (71. Fink), Thiam (79. Testardi).
Auf der Ersatzbank: Grandi, Kiem, Tagliani, Candido.
Trainer: Stefano Vecchi
Lumezzane (4-2-3-1): Vigorito; Meola (73. Pintori), Dametto, Zamparo, Possenti; Gallo, Giorico; Baraye, Capellini (59. Samb), Kirilov; Inglese (77.Torregrossa).
Auf der Ersatzbank: Coletta, Carlini, Sabatucci, Dadson.
Trainer: Gianluca Festa
Schiedsrichter: Stefano Giovani di Grosseto
Tore: 13. Eigentor Zamparo 1:0; 36. Cappelletti 2:0; 53. Thiam 3:0; 69. Kirilov 3:1; 82. Testardi 4:1; 90. Samb 4:2.
Gelbe Karten: Campo FCS, Baraye LUM, Cepellini LUM, Torregrossa LUM,
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Albinoleffe   FC Südtirol
 
 
Fr, 22. Dezember 2017 - 18:30
 
"Atleti Azzurri d'Italia" Stadion - Bergamo
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.