Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

EISENSTECKEN CUP: IM DRUSUS-STADION DAS “TIROLER DERBY” GEGEN WACKER

Am morgigen Samstag – um 14:30 Uhr – steigt im Bozner Drusus-Stadion das internationale Freundschaftsspiel gegen den österreichischen Zweitligisten FC Wacker Innsbruck. Im traditionellen Aufeinandertreffen wird sich der Sieger den Eisenstecken Cup sichern, gesponsert von der landesweit-bekannten gleichnamigen Bäckerei. Für Übungsleiter Zanetti ist dies eine ausgezeichnete Gelegenheit die Form seiner Mannschaft zu testen, bevor man am 20. Januar im Auswärtsspiel gegen Fermana wieder in die Serie C-Meisterschaft einsteigt.
Auch Wacker Innsbruck befindet sich zurzeit in der Winterpause, da die „Erste Liga“ von Anfang Dezember bis Ende Februar pausiert.
Der FC Wacker wird diese Saison vom 64-jährigen Österreicher Karl Daxbacher betreut, welcher im Laufe seiner Trainerkarriere auch andere Spitzenvereine wie Austria Wien gecoacht hat. Innsbruck hat die Hinrunde am 3. Tabellenplatz abgeschlossen, nur zwei Punkte hinter den beiden Tabellenführer SV Ried und Wiener Neustadt und mit zwei Zählern Vorsprung auf die Verfolger FC Liefering und TSV Hartberg. Diesbezüglich hat der FC Wacker ausgezeichnete Chancen den Aufstieg in die höchste österreichische Spielklasse zu meistern.
Im Vergleich zur letztjährigen Saison haben sich die Innsbrucker hauptsächlich im Sturm maßgeblich verstärkt. Der treffsicherste Stürmer ist der Slowene Zlatko Dedic, welcher 26 Einsätze in der italienischen Serie A (Parma) aufweisen kann. Auch in der Serie B hat Dedic seine Spuren hinterlassen: Mit den Trikots von Empoli, Cremonese, Frosinone und Piacenza hat es der Slowene auf insgesamt 113 Einsätze und 28 Tore gebracht.
Das traditionelle Freundschaftsspiel zwischen den Weißroten und den Schwarzgrünen findet morgen zum 4. Mal statt.
Bisher gab es drei Aufeinandertreffen zwischen den beiden Kampfmannschaften, das letzte im Januar 2017. Der FC Südtirol konnte das Match – dank der Tore von Spagnoli und Ciurria – mit 2 zu 0 für sich entscheiden.
Ein weiteres Match ist Januar 2013 datiert. In jener Saison spielte der FC Wacker Innsbruck in der höchsten österreichischen Spielklasse, der sogenannten Bundesliga. Der FC Südtirol – unter der Aufsicht von Coach Stefano Vecchi – spielte eine klasse Serie C1-Saison, welche erst im Playoff-Halbfinale gegen den späteren Aufsteiger Carpi sein Ende fand.
Jenes Spiel – welches ebenfalls im Bozner Drusus-Stadion ausgetragen wurde – endete mit einem Sieg der Österreicher. Der FC Wacker – nachdem die reguläre Spielzeit mit einem torlosen Remis endete – behielt in der Elfmeter-Lotterie die Oberhand.
Das erste Match zwischen den beiden Teams – immer in der Form eines Freundschaftsspiels – wurde im Februar 2010 ausgetragen. Das Spiel endete mit einem knappen 3-2 Sieg für Wacker. Die Tore der Südtiroler wurden von Alessandro Campo und Filippo Bigeschi erzielt. Die Saison 2009/10 war eine sehr erfolgreiche für beide Vereine: Innsbruck stieg in die Bundesliga auf, während der FC Südtirol unter Coach Sebastiani den historischen Aufstieg in die Serie C1 klarmachte.
Nach dem Spiel werden die beiden Mannschaften gemeinsam im Vip Club der Eurac speisen. Neben dem Sieger wird auch der „Man of the match“ der beiden Teams ausgezeichnet.
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Feralpisalo`
 
 
So, 22. April 2018 - 16:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.