Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

ERSTER SIEG DES FC SÜDTIROL IN DER NEUEN SAISON

Durch einen Doppelschlag von Thomas Albanese und einem Kopfballtor von Nicola Ferrari besiegt der FC Südtirol im Drususstadion Sambonifacese 3:0 und übernimmt damit die Tabellenspitze im Kreis des Italienpokal.
 

Dritter Spieltag im Kreis C des Italienpokals der Lega Pro. Nach den beiden unentschieden gegen Mantua (1:1) und Lecco (0:0) empfängt der FC Südtirol heute Abend im Drususstadion in Bozen die Mannschaft von Sambonifacese, die in der laufenden Saison in der 2. Division der Lega Pro spielt. Dies ist für Sambonifacese bereits das zweite Jahr in dieser Kategorie, nachdem man mit einem 12. Tabellenplatz den Klassenerhalt locker sichern konnte.

Sambonifacese ist mit einem Ruhetag in den Italienpokal gestartet und hat dann im ersten Spiel  am Sonntag Cremonese mit 2:1 besiegt, eine Mannschaft aus der höheren Kategorie. Cremona spielt ebenso wie der FC Südtirol in der 1. Division der Lega Pro. Beim heutigen Heimspiel muss der Trainer Giovanni Stroppa nur mehr auf den langzeitverletzten Campo verzichten, während Grea endlich wieder auf der Ersatzbank auf seinen Einsatz wartet.

Insgesamt hat Trainer Stroppa große Änderungen vorgenommen und nur die Abwehr im Block bestätigt, wobei auch hier der polnische Tormann Miskiewicz erstmals zum Einsatz kommt. Auch im  Spielsystem gibt Stroppa heute einem 4-3-3 den Vorzug, mit Santonocito als Spielmacher, sowie Bacher und Furlan als starke Flanken. Den Angriff führt Chinellato in der Mitte, mit Albanese und Schenetti auf den Flügeln.

 

Spielverlauf:

Im Drususstadion herrschen hochsommerliche  Temperaturen, die den schlechten Rasenzustand noch verstärken. Die Gäste kommen in der ersten Minute bis in den Südtiroler Strafraum, werden jedoch abgewehrt. ES folgt eine schöne Vorgabe von Cascone, der Schenetti bedient, der wiederum an Furlan weitergibt. Der Abschluss scheitert am Schlussmann Nardoni, der Chinellato zuvorkommt. Der FCS hat auf jeden Fall schon mal seine Gefährlichkeit durch gutes Zuspiel gezeigt.

Der FCS versucht Druck aufzubauen. Die Angriffe erfolgen aus dem Mittelfeld auf dem rechten Flügel meist auf Schenetti, der mehrfach in torgefährliche Positionen kommt, doch vor dem Torschuss von der Abwehr blockiert wird.

In der 17. Minute ergreift der FCS die Gelegenheit und kommt über links. Bacher passt den Ball in den Strafraum zu Martin, der alleine vor dem Tor nur vom sehr fraglichen Abseitspfiff des Schiedsrichters gestoppt wird. Schade!!!

In der 20. Minute folgt der Nachschlag. Martin setzt einen Weitschuss auf die Latte, der Ball prallt auf die Torlinie ab und wird von Nardoni unsauber weggeboxt. Furlan erobert den Ball, setzt diesen jedoch über das Tor von Nardoni hinaus, der während der ganzen Aktion keine gute Figur gemacht hat.

Die Mannschaft von Stroppa beherrscht den Ball, auch wenn das Spiel keine große Geschwindigkeit erreicht und der deutlich weniger präzise spielende Gegner dadurch den guten Spielaufbau der Weißroten immer wieder unterbrechen kann.

In der 31. Minute erfolgt wieder von rechts der Angriff des schnellen Schenetti, der mit einer sauberen Flanke Chinellato zu einem  Kopfball verhilft, der jedoch am Tor vorbeigeht. Wieder hat der Linienrichter ein  nicht vorhandenes Abseits gezeigt; doch Schiedsrichter Aversano hat weiterlaufen lassen.

FCS:  42.TOOOOOOOOOOOOOOR zum verdienten 1:0. Aus dem Mittelfeld passt Cascone weit nach vorne zu Schenettti. Dieser gibt in den Strafraum zu Thomas Albanese, der sicher zum verdienten 1:0 für den FC Südtirol verwandelt.

45. + 1: Verdiente 1:0 Führung des FC Südtirol zum Pausenpfiff

Gleich nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit drängt der AC Sambonifacese zum Ausgleich. In der 46. Minute knallt Montagnani den Ball in den Südtiroler Strafraum. Orfei trifft den Ball jedoch nicht richtig und lässt seine Superchance ungenützt.

In der 48. Minute ist es Brighenti, der auf das Tor schiesst. Mieskewicz zeigt seine Klasse und wehrt zum Eckball ab.

Damit ist die Torgefährlichkeit der Gäste aber wieder vorbei und der FCS übernimmt wieder die Spielführung. In der 56. Minute erreicht Albanese ein langer Ball von hinten, den er sich rechts vorlegt. Den direkten Schuss aufs Tor kann Nardini nur mehr mit den Fäusten abwehren. Den Abpraller kann Bacher trotz seiner Geschwindigkeit nicht mehr verwerten.

In der 61.Minute ist es  Schenetti,  der Albanese mit einem langen Pass in den Strafraum bedient. Nardini muss Albanese entgegenlaufen und bringt diesen zu Fall. Der Schiedsrichter zeigt unmissverständlich auf den Elfmeterpunkt.

61. TOOOOOOOOOOOOOOOOOR. Thomas Albanese verwandelt den Elfmeter zielsicher zum 2:0 für den FC Südtirol. Ein verdienter Doppelschlag von Thomas Albanese für den FCS.

In der 64. und in der 66.Minute werden erst Chinellato und dann Bacher mit der Gelben Karte bestraft. Eine harte Entscheidung des Unparteiischen.

In der 65. Minute kommt Chiavarini  für Schenetti. Der Italo-Argentinier spielt somit seine erste offizielle Partie für den FC Südtirol.

80. FCS: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR: 3:0 durch Ferrari für den FCS

Ausgehend von einem Eckball,  den Bacher verkürzt zu Santonocito gibt, bedient dieser Ferrari im Strafraum, der sich in den Schuss hineinwirft und mit dem Kopf zum 3:0 für den FCS trifft.

81.FCS: Wechsel: Grea kommt für Cascone und der FCS bleibt weiter spielbestimmend und torgefährlich. Santonocito setzt seinen Schuss jedoch an die Latte, dass es kracht. In der verbleibenden Spielzeit gibt der FC Südtirol seine Überlegenheit nicht mehr aus der Hand und verwaltet das 3:0 sicher bis zum Abpfiff.

FC SÜDTRIOL – AC SAMBONIFACESE  3:0  (1:0)

FC Südtirol (4-3-3):Miskiewicz; Kiem, Cascone (81.Grea), Franchini, Martin; Furlan, Santonocito, Bacher; Schenetti (67.Chiavarini), Chinellato (76.Ferrari), Albanese; Ersatzbank: Iacobucci, Uliano, Fink, Fischnaller;

Trainer: Giovani Stroppa

SAMBONIFACESE (4-4-2): Nardoni; Moretto, Orfei, Viscovic, Ruggeri; Caldana (70.Baltieri), Creati, Montagnani, Tecchio; Brighenti (76. Coraini), Finotto (67.Faccini); Ersatzbank:  Bonato, Milani, Carlini,  Marianeschi;

Trainer: Flavio Carnovelli;

Schiedsrichter: Simone Aversano aus  Treviso

Tore: 42. Albanese (1:0); 61. Albanese (2:0 Foulelfmeter); 80. Ferrari (3:0)

Anmerkungen:  Zuschauer: 500

    74. Gelbe Karte Schenetti; 76. Gelbe Karte Bacher

 

Italienpokal Lega Pro Kreis C:

Mantova – Lecco 0:1

Tabelle: FC Südtirol 5 Punkte, Lecco 4 Punkte, Cremonese 3 Punkte, Mantova 1 Punkt;

 

 

 

 

 
 
ERSTER SIEG DES FC SÜDTIROL IN DER NEUEN SAISON
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend