Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

Es ist 5 vor Biellese

In Biella können sich die Weiß-Roten zurückkämpfen oder endgültig den Urlaub planen.
 
Noch vier Spiele trennen den FC Südtirol vom Ende der regulären Meisterschaft. Dann heißt es entweder den Urlaub antreten, oder weiter kämpfen um den Aufstieg. Nach der unerwarteten Niederlage gegen Olbia muss in Biella ein Sieg her, um die Chance auf einen Play Off Platz wach zu halten. Während des heutigen Abschlusstrainings spürte man auch besondere Anspannung und besonderen Einsatz. Ein weiß-roter Sieg würde gleichzeitig auch das sportliche Todesurteil für Biellese bedeuten, jene Mannschaft, die im Vorjahr ausgerechnet von Aldo Firicano gerettet worden war. Der Trainer des FC Südtirol steht daher vor einem emotionell schwierigen Spiel. Das Spiel selbst dürfte von Taktik geprägt sein. Zunächst geht es darum den Kasten sauber zu halten und für die Weiß-Roten gleich und unerbittlich zuzuschlagen, denn mit der Zeit wird die piemontesische Abwehr an Sicherheit gewinnen. Ein nicht leichtes Unterfangen für den weiß-roten Sturm, der seit dem Auswärtsspiel gegen Portogruaro, also seit 5 Spieltagen nicht mehr getroffen hat. Zwischenzeitlich avancierte Verteidiger Paolo Goisis zum treffsichersten Stürmer. Das Hinspiel im Drususstadion endete 3:1. Torschützen damals Stentardo, Calvi und Carfora auf Elfmeter. Den Gegentreffer erzielte Malatesta ebenfalls auf Elfmeter. Außer David Bianchini stehen Aldo Firicano alle Männer zur Verfügung. Sein gegenüber Nicola Caccia muss außer auf Verteidiger Lonzi und Mittelfeldspieler Brizzi nun auch auf den verletzten Verteidiger Scaturro verzichten.
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend