Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

ES IST NOCH NICHTS VERLOREN! AUF DEN FCS WARTEN 90 ODER MEHR MINUTEN

„Klar wäre es besser gewesen im Drusus Stadion nicht zu verlieren. Sollten wir aber in der Lage sein unsere Leistung vom Sonntag zu wiederholen, können wir es noch schaffen. Den Platz in Vercelli als Sieger zu verlassen wird nicht einfach, wir werden diese Herausforderung dennoch mit breiter Brust annehmen. Ich, die Mannschaft und der gesamte Verein glauben noch daran.“ Zuversicht und Entschlossenheit sind aus den Worten des Sportdirektors Luca Piazzi herauszuhören.
 
Der Traum von der Serie B ist für den FCS, trotz der Niederlage im Hinspiel des Playoff-Finals, noch nicht ausgeträumt. Es war eine unverdiente Niederlage vergangenen Sonntag, denn es war der FC Südtirol; der sich am Ende der ersten Halbzeit die zwei größten Tormöglichkeiten der Partie, mit Turchetta und Fink, herausgespielt hatte. Dennoch war es die Mannschaft aus Vercelli die durch ein Kopfballtor des Verteidigers Cosenza den vielumjubelten Siegestreffer erzielten konnte. Nichtsdestotrotz lebt die Hoffnung. Am Samstag 7. Juni um 18 Uhr findet das alles entscheidende Spiel im „Piola“ Stadion von Vercelli statt. 
Die Aufholjagd: Um den Aufstieg in die Serie B klar zu machen, muss der FCS die 1 zu 0 Niederlage vom Rückspiel aufholen. Um das Spiel in 90 Minuten zu drehen muss mindestens ein zwei Tore Vorsprung her, sollte der FCS nach Ablauf der regulären Spielzeit mit einem Tor in Führung sein fällt die Entscheidung in der Verlängerung bzw. im Elfmeterschießen. 
Noch nie gewonnen oder ein Tor erzielt: In den 3 vergangenen Spielen in dieser Saison ist es dem FCS nie gelungen einen Sieg gegen Pro Vercelli einzufahren, zudem konnte man kein einziges Tor erzielen. Vor der 1-0 Niederlage am Sonntag endete das Hinspiel der regulären Saison im Drusus-Stadion 0-0 und im Auswärtsspiel mussten die weißroten eine 2-0 Niederlage einstecken. 
Die Leistungen in fremden Stadien: Bis zum heutigen Zeitpunkt musste der FC Südtirol 16-mal in fremden Stadien antreten. Im Playoff-Halbfinale erkämpfte sich die Mannschaft von Mister Rastelli ein 1-1 Unentschieden. Die gesamte Saison betrachtend, konnte der FCS auswärts 4-mal gewinnen, 5-mal endete eine Partie unentschieden und 7-mal musste man die Rückfahrt nach Bozen mit leeren Händen antreten.
Pro Vercelli ist im eigenen Stadion ungeschlagen: In dieser Saison hat Pro Vercelli zu Hause noch nicht einmal verloren. In der Meisterschaft gewannen die „Weißen“ 12 der 15 Spiele, 3 endeten mit einem Unentschieden. In den 2 bisherigen Playoff Spielen folgten weitere zwei Siege. Im ersten Spiel wurde FeralpiSalo mit 3-0 nach Hause geschickt, im Halbfinale endete das Match im „Piola“ gegen Savona mit einem 2-1 Sieg.
Das Reglement: Führt der FCS nach Ablauf der regulären Spielzeit mit einem Tor (2-1, 1-0, 3-2, usw.), folgt eine Nachspielzeit von 2-mal 15 Minuten, sollte es nach Ablauf der Nachspielzeit immer noch keinen Sieger geben entscheidet das Elfmeterschießen (5 Strafstöße pro Mannschaft) wer in die Serie B aufsteigt. 
Im Feld: Am Samstag steht Coach Rastelli der gelbgesperrte Simone Branca zur Verfügung, er wird das Mittelfeld mit Fink und Pederzoli komplettieren. In der Abwehr und im Angriff werden voraussichtlich dieselben Akteure wie im Hinspiel von Beginn an auf dem Platz stehen. In die Startelf von Pro Vercelli kehrt ex FCS Spieler Manuel Scavone zurück. 
Zwei Siege im „Silvio Piola“: Von den 3 Siegen die der FCS in elf Spielen gegen Pro Vercelli errungen hat, konnten zwei im „Piola“ Stadion gefeiert werden. In den Saisonen 2000/2001 und 2009/2010 konnte jeweils ein 2-1 Erfolg in Vercelli erzielt werden. 
Alle bisherigen Duelle: Der FC Südtirol und Pro Vercelli trafen bisher 10-Mal aufeinander. Die Bilanz sieht Pro Vercelli mit vier Siegen in Führung. Die Weißroten gewannen 3 Spiele, drei Mal endete das Match Unentschieden.

Die möglichen Aufstellungen.
Pro Vercelli (4-4-2): Russo; Marconi, Ranellucci, Cosenza, Scaglia; Erpen, Rosso, Scavone, Fabiano; Marchi, Greco.
Ersatz: Nodari, Bani, Ghosheh, Ardizzone, Statella, Disabato, Iemmello.
Trainer: Cristiano Scazzola
FC Südtirol (4-3-3): Facchin; Cappelletti, Kiem, Bassoli, Martin; Fink, Pederzoli, Branca; Minesso, Corazza, Turchetta. 
Ersatz: Tonozzi (Micai), Tagliani, Peverelli (Traore), Furlan, Vassallo, Cocuzza, Veratti.
Trainer: Claudio Rastelli
Schiedsrichter:  Ivano Pezzuto di Lecce (D'Apice-Di Salvo)

Playoff 1. Division Lega Pro (Kreis A): Final Rückspiel – Samstag 07.06.2014
Pro Vercelli - FC Südtirol (18 Uhr, live auf Rai Sport)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 16. Dezember 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.