Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC BAYERN MÜNCHEN II – FC SÜDTIROL 1:1 (1:0)

Im vierten Freundschaftsspiel dieses Sommers ging es für den neuen FC Südtirol unter Mister Giovanni Stroppa ins Nordtirolische Kirchbichl, wo die Reservemannschaft des FC Bayern München sie erwartete.
 

Im anspruchsvollen Spiel konnten die Südtiroler  dank eines Tores von Nicola Ferrari ein Unentschieden behaupten. 

Giovanni Stroppa kann mit dem Ergebnis zufrieden sein und hatte in diesem Testspiel die gute Gelegenheit seine Mannschaft in Aktion zu sehen und daraus die entsprechenden Schlüsse zu ziehen, zumal die jungen Bayern immer wieder herausragende Spieler hervorgebracht haben. Auffallende Leistungen und Einsatz auf dem Spielfeld erbrachten Uliano, Fink, Fischnaller und Ferrari.

Nach einem ausgeglichenen Start erzielten die Bayern bereits in der 15. Minute die Führung. Nach einem langen Pass aus der eigenen  Hälfte brachte sich Fischer ganz nach vorne, stand alleine dem chancenlosen Iacobucci gegenüber und erzielte das unvermeidliche 1:0.

Das Spiel wurde auf hohem Niveau fortgesetzt, auch in der 2. Halbzeit. Der FC Südtirol suchte immer wieder nach einer Torchance und wurde schließlich in der 85. Minute für seine Ausdauer und Hartnäckigkeit belohnt. Nach einem präzisen Querpass von Albanese ließ Nicola Ferrari dem Bayern Schlussmann keine Chance und versenkte das Leder mit einem kraftvollen Schuss. Für Ferrari (im Bild) ist dies der dritte Treffer in vier Freundschaftsspielen.

Den einzigen Schatten auf diese Partie wirft die Verletzung von Grea, der das Spiel wegen einer Zerrung im Knie vorzeitig verlassen musste. In den nächsten Tagen wird der Verteidiger  eine Reihe von medizinischen Untersuchungen durchführen, die die  Schwere der Verletzung ergründen sollen.

Gegen die B-Mannschaft von Bayern München war auch der 18jährige Matteo Timpone im Einsatz, der den FC Südtirol am Montag Richtung Trentino verlassen wird. Timpone wird an den AC Mezzocorona ausgeliehen.
 

FC BAYERN MÜNCHEN  II – FC SÜDTIROL 1:1 (1:0)

FC Bayern München (4-4-2): Riedmueller; Koz, Van der Meulen, Brzogic, Senè; Juellich, Tombronka, Mueller, Horn; Vastic, Fischer.

FC Südtirol (4-3-3): Iacobucci; Grea (ab 15. Kiem), Cascone, Franchini, Martin (ab 55. Calì); Furlan (ab 71. Ciaghi), Uliano (ab 71. Santonocito), Fink (ab 50. Fodor); Schenetti (ab 80. Timpone), Ferrari, Fischnaller (ab 50. Albanese).

Tore: 15. Fischer (1:0), 85. Ferrari (1:1)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend