Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol am Sonntag bei Schlusslicht Valenzana zu Gast

Der FC Südtirol ist am Sonntag, 23. Dezember, am 19. Spieltag der Serie C2, bei Schlusslicht Valenzana zu Gast. Die Mannschaft von Aldo Firicano ist in der heurigen Meisterschaft zu Hause zwar noch unbesiegt, hat aber auswärts bisher noch nicht überzeugen können. In neun Spielen sammelten die Weiß-Roten gerade mal fünf Punkte (fünf Unentschieden und vier Niederlagen). Zu wenig, um in der Tabellenspitze mitmischen zu können.
 
„Wir müssen endlich auch auswärts punkten und wollen unsere Chance gegen den Tabellenletzten natürlich nutzen,“ gibt FCS-Präsident Werner Seeber die Richtung vor. Es wird aber keine leichte Aufgabe, denn Valenzana kommt zwar von den Auswärtsniederlagen in Cuneo (1:3) und Olbia (0:1), hat aber zuvor die beiden letzten Heimspiele gegen Pavia (1:0) und Varese (1:0) für sich entscheiden können. In der Tabelle weist die Mannschaft des 37-jährigen Carmine Parlato (früher Rovigo) 17 Punkte auf, elf weniger als der FCS, der derzeit auf dem fünften Platz steht. Im Hinspiel feierte Südtirol in Brixen einen klaren 3:0 Sieg mit zwei Treffern von Denis Mair (im Bild) und einem von Davide Carfora. Im Vorjahr siegte der FCS auswärts in Valenza Po mit 2:1-Toren, verlor dann aber in der Rückrunde im Drusus-Stadion mit 0:2.

Trainer Firicano muss am Sonntag erneut auf die verletzten Mittelfeldspieler Simonluca Agazzone (fällt die gesamte Saison aus) und Michael Bacher (wird nächste Woche operiert) verzichten. Außerdem fehlt in der Verteidigung der gesperrte David Bianchini, der von Lorenzo Burzigotti ersetzt wird. Valenza kann hingegen aus den Vollen schöpfen. Besonders aufpassen muss der FCS auf die Stürmer Michael Alberti und Carmine Marrazzo. Beide haben heuer schon dreimal getroffen und damit fast die Hälfte aller Treffer (13) von Valenzana erzielt.


Mögliche Aufstellungen (Valenza Po, Sonntag, 23. Dezember 2007, 14.30 Uhr)

Valenzana: Vono, Dionisi, Fusaro, Niccolini, Ranellucci, Del Tongo, Gallotti, Gentile, Alberti, Tummiolo, Marrazzo; Ersatz: Cicioni, Belluomini, Pozzello, Mazzeo, Silicato, Antonelli, Margherita
Trainer: Carmine Parlato

FC Südtirol: Servili, Brugger, Veronese, Calvi, Burzigotti, Kiem, Mair, Scavone, Veron, Improta, Ghidini; Ersatz: Seculin, Rossi, Pittilino, Fink, Carfora, Dalpiaz, Pfitscher
Trainer: Aldo Firicano

Schiedsrichter: Giacomo Stefanini (Livorno)
Linienrichter: Claudia Frollo (Florenz), Federico Caroti (Pontedra)


Alle Spiele der 19. Runde Serie C2 (Sonntag, 23. Dezember 2007)

Valenzana - FC Südtirol
Caravaggese - Olbia
Ivrea - Lumezzane
Mezzocorona - Canavese
Pavia - Cuneo
Pergocrema - Nuorese
Pizzighettone - Carpenedolo
Sassari Torres - Pro Vercelli
Varese - Rodengo Saiano


Serie C2-Tabelle nach dem 18. Spieltag

1. Lumezzane 36 Punkte
2. Sassari Torres 32
3. Carpenedolo 29
4. Mezzocorona 29
5. FC Südtirol 28
6. Pergocrema 27
7. Rodengo Saiano 27
8. Nuorese 24
9. Canavese 24
10. Pizzighettone 23
11. Pro Vercelli 22
12. Varese 21
13. Ivrea 21
14. Cuneo 19 (- 1 Spiel)
15. Olbia 19
16. Pavia 18
17. Caravaggese 17 ( - 1 Spiel)
18. Valenzana 17

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Bassano
 
 
So, 24. September 2017 - 14:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.