Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol am Sonntag in Alessandria gegen Andrea Servili

Am Sonntag, 2. November, gibt es für den FCS ein Wiedersehen mit Torhüter Andrea Servili (im Bild im FCS-Trikot). Der 33-Jährige spielte insgesamt sechs Saisonen bei den Weiß-Roten und wechselte im Sommer dieses Jahres zu Alessandria. Die Mannschaft aus dem Piemont ist das einzige noch ungeschlagene Team der gesamten Liga und liegt mit 17 Zählern nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo Ivrea und Rodengo Saiano. Der FC Südtirol ist hingegen mit acht Punkten Drittletzter.
 
In den ersten neun Meisterschaftsrunden feierte Alessandria vier Siege und spielte fünf Mal Unentschieden. Auch die beiden letzten Spiele gegen Sambonifacese und Pavia endeten remis. Alessandria verfügt über die beste Abwehr der Liga und musste bislang nur sechs Gegentreffer einstecken. Der gefährlichste Stürmer der Piemonteser ist Daniele Rosso. Heuer traf er bereits fünf Mal.

Alessandria ist ein Traditionsverein. 1912 wurde der Club gegründet, zwischen 1929 und 1960 spielte er 13 Saisonen in der Serie A und 20 in der B (die letzte 1975). Der bekannteste Spieler von Alessandria ist der ehemalige Nationalspieler und Milan-Regisseur Gianni Rivera, der 1969 zu Europas Fussballer des Jahres gekürt wurde. 2003 meldete Alessandria Konkurs an und musste wieder von der Oberliga starten. Im Vorjahr gewann die Mannschft die Serie D und stieg in die 2. Division auf.

Für den FCS wird es schwierig, in Alessandria einen Punkt zu holen. „Wir werden es aber versuchen. Zu Hausen haben wir erst drei von 15 möglichen Punkten gemacht, auswärts hingegen fünf von 12 und haben erst einmal verloren“ gibt sich Trainer D'Angelo optimistisch. Er muss am Sonntag auf die verletzten Stürmer Nico De Lucia und Daniel Pfitscher verzichten. Beide fallen wegen eines Kreuzbandrisses die gesamte Saison aus. Außerdem sind die Mittelfeldspieler Michael Bacher und Manuel Scavone angeschlagen, müssten aber zur Verfügung stehen. Lorenzo Di Loreto hat seine Sperre abgesessen und ist wieder mit von der Partie. D’Angelo verzichtet hingegen auf Verteidiger Thomas Veronese, der nach seiner sechsmonatigen Verletzungspause am Samstag erstmals mit der Berretti-Mannschaft wieder ein gesamtes Spiel bestreiten wird.

 

So werden sie spielen (Stadio Moccagatta Alessandria, Sonntag, 2. November 2008, 14.30 Uhr)

Alessandria: Servili, Ciancio, Schettino; Briano, Cozza, Zappella, Bolla, Buglio, Rosso, Artico, Motta; Ersatz: Cicutti, Longhi, Cammaroto, Pelatti, Mateos Aparicio, Volpara, Buelli
Trainer: Salvatore Iacolino

FC Südtirol: Trini, Kiem, Brugger, Marino, Serao, Vianello, M. Fischnaller, Bacher, Araboni, Di Loreto, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Rossi, Dalpiaz, H. Fischnaller, Scavone, Simonetta, D. Mair
Trainer: Maurizio D’Angelo

Schiedsrichter: Massimiliano De Benedictis (Bari)
Assistenten: Palo Pulcini und Giacomo Paganessi (beide Bergamo)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 10. Spieltag (Sonntag, 2. November 2008, 14.30 Uhr)

Alessandria-FC Südtirol
Ivrea - Varese
Mezzocorona - Carpenedolo
Montichiari - Valenzana
Olbia - Pro Vercelli
Pavia - Alghero
Pizzighettone - Itala San Marco
Rodengo Saiano - Canavese
Sambonifacese - Como

 

Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 9. Spieltag

1. Ivrea 18 Punkte
2. Rodengo Saiano 18
3. Alessandria 17
4. Sambonifacese 17
5. Canavese 16
6. Olbia 15
7. Como 14
8. Carpenedolo 14
9. Mezzocorona 13
10. Varese 12
11. Itala San Marco 12
12. Valenzana 10
13. Pro Vercelli 9
14. FC Südtirol 8
15. Pizzighettone 8
16. Montichiari 8
17. Pavia 6
18. Alghero 6

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Gubbio   FC Südtirol
 
 
So, 1. Oktober 2017 - 14:30
 
"Pietro Barbetti" Stadion - Gubbio
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.