Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol bleibt unbesiegt: 3:2-Erfolg gegen Rodengo Saiano

Der FC Südtirol hat in Leifers das Spitzenspiel des dritten Spieltages des Italienpokals gegen Rodengo Saiano mit 3:2-Toren gewonnen und mit sieben Zählern die Tabellenführung im Kreis „D“ behauptet. Die beiden neuen Stürmer der Weiß-Roten haben die Begegnung entschieden: Christian Araboni erzielte zwei Treffer, Nico De Lucia einen. Mit diesem Sieg bleibt die Mannschaft von Maurizio D´Angelo in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.
 
Der FC Südtirol hat in Leifers das Spitzenspiel des dritten Spieltages des Italienpokals gegen Rodengo Saiano mit 3:2-Toren gewonnen und mit sieben Zählern die Tabellenführung im Kreis „D“ behauptet. Die beiden neuen Stürmer der Weiß-Roten haben die Begegnung entschieden: Christian Araboni erzielte zwei Treffer, Nico De Lucia einen. Mit diesem Sieg bleibt die Mannschaft von Maurizio D´Angelo in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.

D´Angelo musste heute auf die verletzten Veronese, Speziale, Simonetta und Pittilino verzichten. Dafür feierte Stammtorhüter Matteo Trini, der endlich die Probleme mit seinem Spielerausweis gelöst hat, sein Debüt im weiß-roten Trikot. Bei Rodengo standen hingegen zwei ehemalige FCS-Spieler im Aufgebot: Mauro Calvi, der von Beginn an spielte, und Manuel Sinato, der die letzten elf Minuten aufs Spielfeld kam.

Die Gäste begannen sehr offensiv und gingen bereits in der 7. Minute mit Stefano Martinelli in Führung. Der 22-jährige Mittefeldspieler von Rodengo bezwang nach Zuspiel von Mohamed Coly FCS-Torhüter Stefano Martinelli mit einem präzisen Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:0. In der 20. Minute versuchte es auch Andrea Ghidini mit einem Distanzschuss. Sein „Hammer“ blieb aber am Pfosten hängen. Fünf Minuten später präsentierte sich Marrazzo allein vor Trini, doch der Torhüter wehrte mit einer Glanzparade in die Ecke ab. In der 30.Minute versuchte es Dalpiaz aus rund 20 m, schoss aber über das Tor. Fünf Minuten vor der Pause vergab Speranza eine Riesen-Möglichkeit für Rodengo: als er allein im Strafraum von Marrazzo angespielt wurde, aber dann das Tor verfehlte.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Tor von Manuel Scavone, doch Schiedsrichter Corneletto annullierte den Treffer wegen eines Handspiels des FCS-Mittelfeldspielers. In der 53. Minute traf dann aber Nico De Lucia zum 1:1. Dino Marino hatte zuvor den Mittelstürmer glänzend frei gespielt. In der 69. Minute hätte Simon Rossi die Gastgeber in Führung schießen können, verfehlte aber aus aussichtsreicher Position das Tor von Pedersoli. Dann kam der große Auftritt von Christian Araboni, im Vorjahr noch bei Rodengo unter Vertrag: In der 78. Minute verwandelte er einen Elfmeter zum 2:1 (vorausgegangen war ein Foul von Speranza an Manuel Fischnaller), vier Minute später nutzte er einen Fehler der Gäste-Abwehr zum 3:1. Kurz vor Spielende verkürzten noch Rodengo mit Carmine Marrazzo, aber zum Ausgleich reichte es nicht mehr. Südtirol gewann verdient mit 3:2-Toren.

Am Mittwoch hat der FCS im Italienpokal seinen Ruhetag, während das letzte Spiel der Qualifikationsrunden am Mittwoch, den 3. September auswärts gegen Sambonifacese, das heute knapp mit 1:0 gegen Montecchio gewonnen hat, auf dem Programm steht. Das erste Meisterschaftsspiel für den FCS findet hingegen am Sonntag (31. August) auswärts gegen Valenzana statt.


Bild 1: Nico De Lucia und Alessio Fiori
Bild 2: Stefano Pretti im Zweikampf mit Dino Marino. FCS-Kapitän Hans Rudi Brugger und Stefano Martinelli schauen zu
Bild 3: Simon Rossi und Fulvio Cassaro

 

FC Südtirol - Rodengo Saiano 3:2 (0:1)

FC Südtirol: Trini, Brugger, Dalpiaz, Marino, Kiem, Vianello, Rossi, Scavone, Araboni (84. Pfitscher), De Lucia (62. M. Fischnaller), Ghidini (82. Fink); (Ersatz: S. Mair, F. Mayr, Pfitscher, D. Mair, H. Fischnaller)
Trainer: Maurizio D´Angelo

Rodengo Saiano: Pedersoli, Fiori (72. Rigoni), Cassaro (72. Savoia), Calvi, Coly, Bertoni, Martinelli, Speranza (79. Sinato), Gambino, Pretti, Marrazzo (Ersatz: Forlani, Bodini, Vezzoli, Barca)
Trainer: Maurizio Braghin

Schiedsrichter: Andrea Corneletto (Castelfranco Veneto)
Assistenten: Omar Gava (Conegliano Veneto), Andrea Armelin (Treviso)

Tore: 0:1 Stefano Martinelli (7.), 1:1 Nico De Lucia (53), 2:1 Christian Araboni (78., Elfmeter), 3:1 Christian Araboni (83.), 3:2 Carmine Marrazzo (87.)

Gelbe Karten: Speranza, Calvi

 

Italienpokal Lega Pro Kreis "D"

Ergebnisse 1. Spieltag, 17. August 2008
Rodengo Saiano - Montecchio M. 2:1
FC Sudtirol  Verona 2:2
Ruhetag: Sambonifacese

Ergebnisse 2. Spieltag, 20. August 2008
Montecchio M. - FC Sudtirol 0:1
Verona - Sambonifacese 1:1
Ruhetag: Rodengo Saiano

Ergebnisse 3. Spieltag, 24. August 2008
FC Sudtirol - Rodengo Saiano 3:2
0:1 Stefano Martinelli (7.), 1:1 Nico De Lucia (53), 2:1 Christian Araboni (78., Elfmeter), 3:1 Christian Araboni (83.), 3:2 Carmine Marrazzo (87.)
Sambonifacese - Montecchio M. 1:0
1:0 Dimas (11.)
Ruhetag: Verona

4. Spieltag, 27.08.2008
Montecchio M. - Verona
Rodengo Saiano - Sambonifacese
Ruhetag: FC Sudtirol

5. Spieltag, 03.09.2008
Sambonifacese - FC Südtirol
Verona - Rodengo Saiano
Ruhetag: Montecchio M.


Tabelle nach drei Spieltagen

1. FC Südtirol   7 Punkte (3 Spiele)
2. Sambonifacese   4 (2)
3. Rodengo Saiano   3 (2)
4. Verona    2 (2)
5. Montecchio   0 (3)

 
 
FC Südtirol bleibt unbesiegt: 3:2-Erfolg gegen Rodengo Saiano
FC Südtirol bleibt unbesiegt: 3:2-Erfolg gegen Rodengo Saiano
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Modena
 
 
So, 26. Februar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.