Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol empfängt am Sonntag im Italienpokal Hellas Verona

Am Sonntag, 17. August, beginnt offiziell die neue Saison für den FC Südtirol: Die Weiß-Roten empfangen im ersten Punktespiel des Italienpokals um 20.30 Uhr im Bozner Drusus-Stadion den ehemaligen Italienmeister Hellas Verona. Der FCS spielt im Kreis “D” des Italienpokals. Gegner sind neben Verona auch noch Sambonifacese, Rodengo Saiano und Montecchio. Der Kreissieger (und die sechs besten Zweitplatzierten der 15 Vorrundenkreise) qualifizieren sich für die Endphase.
 
Der FC Südtirol hat bereits vor zwei Wochen in St. Martin ein Freundschaftsspiel gegen Verona bestritten. 4:2 gewann damals das Team von Gian Marco Remondina, das in Passeier die Meisterschaftsvorbereitung abgehalten hat. Schiedsrichter der Begegnung war übrigens der Trientner Bellutti, der auch morgen die Italienpokal-Partie leiten wird. FCS-Trainer D’Angelo plagen Aufstellungssorgen, denn er muss am Sonntag gleich auf sieben Stammspieler verzichten: Hannes Fink ist gesperrt, Bacher, Veronese, Speziale, Araboni und Simonetta verletzt und Pittilino erkrankt. Dafür kehrt nach überstandener Grippe Denis Mair ins Team zurück.

Gegner Verona wird heuer erstmals vom ehemaligen Piacenza-Trainer Gian Marco Remondina betreut. Seine Mannschaft spielt in der 1. Division der Lega Pro (früher Serie C1), hat aber eine große Vergangenheit. 1985 wurde Verona sogar Italienmeister, ein Jahr später spielte die Mannschaft im Pokal der Landesmeister. Damals saß Osvaldo Bagnoli auf der Bank, während die Stars Torhüter Garella, der Deutsche Briegel und die Stürmer Fanna, Galderisi und Elkjaer waren. 1988 bestritt Verona noch den UEFA-Cup, dann ging es steil abwärts: Vor sechs Jahren stieg die Mannschaft in die Serie B ab, vor zwei Saisonen in die C1 und im Vorjahr konnte sie erst im letzten Playout-Spiel gegen Pro Patria den Abstieg in die C2 vermeiden.

Im Bild: Dino Marino und Hannes Kiem


Mögliche Aufstellungen (Drusus-Stadion Bozen, Sonntag, 17. August 2008, 20.30 Uhr)

FC Südtirol: Trini, Brugger, Dalpiaz, Marino, Kiem, Vianello, D. Mair, Scavone, Pfitscher, M. Fischnaller, Ghidini; Ersatz: S. Mair, Ratschiller, F. Mayr, Rossi, Mariz, H. Fischnaller, De Lucia
Trainer: Maurizio D’Angelo

Hellas Verona: Francese, Campagna, Conti, Bergamelli, Moracci, Campisi, Bellavista, Parolo, Dianda, Scapini, Da Dalt; Ersatz: Cecchini, Mancinelli, Politti, Roseto, Anaclerio, Girardi, Tiboni
Trainer: Gian Marco Remondina

Schiedsrichter: Bellutti (Trient)
Assistenten: Albino (Rovereto), Cerantola (Bassano)



Spielplan Italienpokal Lega Pro Kreis "D"

1. Spieltag, 17.08.2008
17.00 Uhr: Rodengo Saiano - Montecchio M.
20.30 Uhr: FC Sudtirol - Verona
Ruhetag: Sambonifacese

2. Spieltag, 20.08.2008
Montecchio M. - FC Sudtirol
Verona - Sambonifacese
Ruhetag: Rodengo Saiano

3. Spieltag, 24.08.2008
FC Sudtirol - Rodengo Saiano
Sambonifacese - Montecchio M.
Ruhetag: Verona

4. Spieltag, 27.08.2008
Montecchio M. - Verona
Rodengo Saiano - Sambonifacese
Ruhetag: FC Sudtirol

5. Spieltag, 03.09.2008
Sambonifacese - FC Südtirol
Verona - Rodengo Saiano
Ruhetag: Montecchio M.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Gubbio   FC Südtirol
 
 
So, 1. Oktober 2017 - 14:30
 
"Pietro Barbetti" Stadion - Gubbio
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.