Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol empfängt am Sonntag Mezzocorona

Am Sonntag, 23. November, empfängt der FC Südtirol um 14.30 Uhr im Bozner Drusus-Stadion, am 13. Spieltag der Lega Pro, 2. Division, den Tabellen-Zwölften Mezzocorona. Für Trainer Marco Alessandrini, der letzte Woche bei seinem Debüt auf der FCS-Bank in Montichiari mit 0:3 unterging, ist es das erste Spiel vor heimischem Publikum. Die Weiß-Roten haben in den ersten sechs Heimspiele nur ein einziges Mal gewonnen, bei einem Unentschieden und vier Niederlagen.
 
In der Tabelle stehen die Weiß-Roten mit 10 Zählern auf dem 16. Platz, fünf Punkte hinter Mezzocorona. Alessandrini plagen vor dem regionalen Derby Aufstellungssorgen, denn neben den Langzeitverletzten Marino, De Lucia, Pfitscher und Pittilino (sie fallen alle die gesamte Saison aus), fehlt am Sonntag auch noch der gesperrte Stürmer Christian Araboni. Außerdem ist Mittelfeldspieler Lorenzo Di Loreto (im Bild) fraglich, da er diese Woche erkrankt ist. Auch Torhüter Trini und Stürmer Ghidini sind angschlagen. Dafür kehrt Giovanni Serao in die Mannschaft nach abgesessener Sperre zurück.

Mezzocorona spielt heuer die zweite Saison in einer Profiliga. Nach sechs Jahren in der Serie D, schafften die Gelb-Grünen 2007 überraschend den Aufstieg in die Serie C2. Auch in dieser Liga machten die Trientner eine gute Figur und qualifizierten sich gleich fürs Aufstiegs-Play-off. Im Halbfinale setzte sich Mezzocorona gegen Carpenedolo durch, während das Finale gegen Lumezzane zweimal 0:0-Unentschieden endete. Aufgestiegen ist aber die Mannschaft aus Brescia, da sie nach der regulären Meisterschaftsphase besser platziert war. Im Sommer wurde die Mannschaft total umgekrempelt, steht aber trotzdem im Tabellen-Mittelfeld. Am Sonntag fehlt bei den Trientner der verletzte Francesco Giorgietti.

Gegen Mezzocorona gibt es auch ein Wiedersehen mit dem ehemaligen FCS-Spieler Flavio Toccoli. Der Bozner Verteidiger spielte von 1999 bis 2001 mit dem FC Südtirol und erzielte im Vorjahr im Hinspiel den Siegestreffer der Trientern. Das Rückspiel im Drusus-Stadion endete ebenfalls mit einem 1:0-Sieg für Mezzocorona.


So werden sie spielen (Drusus-Stadion Bozen, Sonntag, 23. November 2008, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: Trini, Brugger, Veronese, Bacher, Serao, Vianello, Rossi, Scavone, Simonetta, M. Fischnaller, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Kiem, Dalpiaz, Di Loreto, H. Fischnaller, Speziale
Trainer: Marco Alessandrini

Mezzocorona: Piovezan, Berardo, Lordi, Pelizzari, Toccoli, Arrigoni, Tulli, Tundo, Di Benedetto, Zen, Panizza; Ersatz: Macchi, Angelucci, Oretti, Piolanti, Brighenti, Rodrigo
Trainer: Claudio Rastelli

Schiedsrichter: Aldo Tramintina (Udine)
Assistenten: Devid Lanza (Legnago), Massimo Bergano (Venedig)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 13. Spieltag (Sonntag, 21. November 2008, 14.30 Uhr)
 
FC Südtirol - Mezzocorona
Alghero - Sambonifacese
Carpenedolo - Como
Itala San Marco - Rodengo Saiano
Ivrea - Alessandria
Montichiari - Canavese
Pizzighettone - Olbia
Pro Vercelli - Pavia
Valenzana - Varese


 
Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 12. Spieltag
 
1. Rodengo Saiano 24 Punkte
2. Alessandria 24
3. Olbia 21
4. Como 20
5. Ivrea 20
6. Canavese 20
7. Sambonifacese 20
8. Valenzana 19
9. Carpenedolo 18
10. Varese 17
11. Itala San Marco 16
12. Mezzocorona 15
13. Pavia 13
14. Pro Vercelli 11
15. Montichiari 11
16. FC Südtirol 10
17. Pizzighettone 9
18. Alghero 6

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Venezia
 
 
So, 2. April 2017 - 16:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.