Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol feiert ersten Sieg im neuen Jahr

Nach vier Spielen ohne Sieg kehrte der FC Südtirol am 22. Spieltag der Serie C2 der Gruppe A auf die Erfolgsspur zurück und feierte gegen Pizzighettone einen 1:0-Heimsieg. Das spielentscheidende Tor erzielte Davide Carfora per Foulelfmeter in der vierten Minute der ersten Halbzeit. In der Tabelle liegt der FC Südtirol nun punktgleich mit Mezzocorona und Pergocrema mit 33 Zählern auf Platz vier hinter Lumezzane (41 Punkte), Carpenedolo (39) und Sassari Torres (35).
 
FCS-Trainer Aldo Firicano musste auf die verletzten Mittelfeldspieler Manuel Scavone, Michael Bacher und Simonluca Agazzone verzichten. Auch Reservetorhüter Andrea Seculin ist nach seinem Wechsel zu Fiorentina nicht mehr dabei und wurde auf der Ersatzbank von Pomarè ersetzt.  Bei Pizzighettone fehlten der gesperrte Andrea Santinelli sowie Trainer Francesco Zanoncelli, der ebenfalls vom Sportrichter aus dem Verkehr gezogen wurde und von seinem Vize Fulvio Bonomi ersetzt wurde.

Drei Minuten waren gespielt, als Marco Benvenuto Andrea Ghidini im Strafraum der Gäste frei spielte und der FCS-Flügelstürmer nur durch ein Foul von Conrotto gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Davide Carfora sicher zum 1:0. Nach dem Führungstreffer blieb der FC Südtirol weiter am Drücker. In der neunten Minute prüfte Umberto Improta Pizzighettone-Schlussmann Dessena mit einem Distanzschuss, der Torhüter konnte den Ball nicht festhalten, doch Sabato klärte zur Ecke. Nur zwei Minuten später tankte sich Marco Benvenuto auf der rechten Seite durch und spielte zur Mitte auf Umberto Improta, der aber das Leder nicht kontrollieren konnte und somit eine weitere gute Möglichkeit vergab. Nach einem wuchtigen Kopfball von Marcelo Veron (32.), der knapp am Pfosten vorbei ging, schoss Pizzighettone erst in der 34. Minute erstmals Richtung Tor des FCS, doch Conrottos Schuss ging weit über die Latte. In der 39. Minute hämmerte Andre Ghidini einen Freistoß aus rund 25 Metern an die Querlatte und knapp vor dem Pausentee ging ein Schuss von Marco Benvenuto knapp am Tor vorbei, sodass die Gäste aus Pizzighettone mit dem 0:1-Rückstand zur Pause noch gut bedient waren.

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen nicht viel, der FC Südtirol blieb weiterhin spielbestimmend. Nach nur 40 Sekunden schoss Marco Benvenuto aus aussichtsreicher Position übers Tor und verpasste knapp das 2:0. Erst in der 50. Minute musste Andrea Servili erstmals ins Spielgeschehen eingreifen, um einen harmlosen Schuss von Sandrini zu halten. Drei Minuten später verhinderte sein Gegenüber Dessena mit einem Glanzreflex nach Kopfball von Hannes Kiem das zweite Tor der Weiß-Roten, das Leder kam zu Andrea Ghidini, der aber ebenfalls den Ball nicht im Tor unterzubringen vermochte. Nach zwei verpassten Chancen von Marcelo Veron (58., 66.) prüfte Mauro Calvi mit einem satten Distanzschuss erneut Dessena in der 74. Minute. Vier Minuten später ging einen abgerissene Flanke von Hans Rudi Brugger an die Querlatte, ehe zehn Minuten vor Spielende Pizzighettone zur ersten und einzigen echten Torchance des gesamten Spiels kam. Bagnara düpierte die gesamte Hintermannschaft des FCS, ließ auch Andrea Servili aussteigen, konnte aber dann den Ball nicht mehr ins leere Tor unterbringen. So blieb es beim 1:0 für den FC Südtirol, der sich über die ersten drei Punkte im neuen Jahr freuen darf.

Bild 1: Giorgio Conrotto konnte Andrea Ghidini nicht stoppen
Bild 2: Die beiden Mittelfeldspieler des FCS Mauro Calvi und Davide Carfora


FC Südtirol - Pizzighettone 1:0 (1:0)

FC Südtirol: Servili, Brugger, Veronese, Calvi, Bianchini, Kiem, Benvenuto, Improta (89. Rossi), Veron (76. Pfitscher), Carfora, Ghidini (85. Dalpiaz);Ersatz: Pomaré, Burzigotti, Fink, Mair
Trainer: Firicano.

Pizzighettone: Dessena, Conrotto (56. Piccolo), Sabato, Serrapica (76. Lucci), Colicchio, Rossini, Martina, Sandrini, Bagnara, Biava, Parmesani (59. Cortese); Ersatz: Gualina, Porrini, Zagaglioni, Cuoghi
Trainer: Bonomi

Schiedsrichter: Giuseppe Sguizzato (Verona)
Linienrichter: Alessandro Raimondi (Rovigo), Marco Tronchin (Treviso)

Tor: 1:0 Foulelfmeter Carfora (4.)

Gelbe Karten: Bianchini (FCS), Sabato, Bagnara, Sandrini (P)

 

Alle Spiele der 22. Runde Serie C2 (Sonntag, 27. Jänner 2008)

FC Südtirol - Pizzighettone 1:0
1:0 Carfora (4.)
Canavese - Ivrea 2:2
0:1 Baldi (5.), 1:1 Pesenti (45.), 2:1 Parisi (50,), 2:2 Bertani (78.)
Cuneo - Sassari Torres 0:0
Lumezzane - Carpendolo 2:2
1:0 Maccan (3.), 1:1 Le Noci (51.), 1:2 Malatesta (60.), 2:2 Pinamonte (88.)
Nuorese - Valenzana 2:1
0:1 Antonelli (33.), 1:1 Oliveira (75.), 2:1 Longobardi (76.)
Olbia - Varese 1:1
1:0 Volpe (40.), 1:1 Del Sante (90.)
Pavia - Caravaggese 1:1
0:1 Panzeri (80.), 1:1 Valentini (84.)
Pro Vercelli - Mezzocorona 1:0
1:0 Egbedi (60.)
Rodengo Saiano - Pergocrema 0:1
0:1 Andreini (74.)


Serie C2-Tabelle nach dem 22. Spieltag

1. Lumezzane 41 Punkte
2. Carpenedolo 39
3. Sassari Torres 35
4. FC Südtirol 33
5. Pergocrema 33 (- 1 Spiel)
6. Mezzocorona 33
7. Nuorese 31
8. Rodengo Saiano 30 (- 1 Spiel)
9. Pro Vercelli 30
10. Varese 29
11. Olbia 29
12. Ivrea 25 (- 1 Spiel)
13. Canavese 25 (- 1 Spiel)
14. Cuneo 24 (- 2 Spiele)
15. Pizzighettone 24
16. Pavia 23
17. Caravaggese 18 ( - 2 Spiele)
18. Valenzana 18

 
 
FC Südtirol feiert ersten Sieg im neuen Jahr
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Gubbio   FC Südtirol
 
 
So, 1. Oktober 2017 - 14:30
 
"Pietro Barbetti" Stadion - Gubbio
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.