Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC SÜDTIROL FINDET GEGEN BASSANO WIEDER AUF SIEGERSTRASSE ZURÜCK

Mit einem knappen 1:0-Sieg über Bassano Virtus kam der FC Südtirol wieder auf die Siegerstraße zurück. Nach dem Treffer in der ersten Halbzeit von Alfredo Romano, war der FCS in der zweiten Halbzeit vor allem darauf bedacht, den Vorsprung zu verwalten und kein Risiko in der Abwehr ein zu gehen. Abgesehen von Weitschüssen hatte Bassano auch kaum gute Gelegenheiten um Davide Zomer zu prüfen.
 

Die Mannschaft konnte nach dem torlosen Remis in Cremona gegen Cremonese wieder Selbstvertrauen tanken. Nach der unglücklichen 0:1-Heimniederlage gegen Alessandria zeigte die Mannschaft auf, dass sie trotz der verletzungsbedingten Umstellungen, in dieser Liga mit jeder Mannschaft mit halten kann. Besonders erfreulich war, dass nach zwei Siegen in Folge und der darauf folgenden Niederlage, diese keine merkbaren Spuren hinterließ.

Zum Spiel: Neben den Langzeitverletzten Pietro Cascone, Mohamed Traorè und Thomas Albanse konnte Trainer Alfredo Sebastiani aus dem Vollen schöpfen. Vor Torhüter Davide Zomer spielte die gewohnte Viererkette mit Hannes Kiem und Roberto Mirri im Zentrum, an den Seiten verteidigten Hans Rudi Brugger (rechts) und Marco Martin (links). Im Mittelfeld vertraute Sebastiani auf Mariano Romano (in der Mtte), Alfredo Romano (rechts) und Alessandro Furlan (links). Die Außenbahnen gehörten Alessandro Campo (rechts) und Omar El Kaddouri (links). Als zentrale Sturmspitze spielte wie immer Mattia Marchi.

In der 5. Minute bot sich Bassano Virtus die erste Möglichkeit auf die Führung. Hannes Kiem foulte an der Strafraumgrenze Saviero Guariniello, der in den Strafraum eindringen wollte. Porchia trat an, sein Direktschuss aufs kurze Eck ging aber knapp über das Gehäuse. Nach rund einer Viertel Stunde zeigte sich auch der FCS erstmals gefährlich vor dem Tor der Gäste. Alessandro Campo erkämpfte sich an der Eckfahne den Ball, spielte zurück auf den mitgelaufenen Marco Martin, der mit einem Diagonalschuss Vincenzo Grillo prüfte. Im Gegenzug kam Saviero Guarniello im Strafraum mit dem Rücken zum Tor an den Ball. Er legte diesen zurück auf Dario Venitucci, der mit einem Flachschuss Davide Zomer zu einer Parade zwang. Nach zwanzig Minuten verflachte das Spiel ein wenig, der anfängliche Schwung war dahin. Auch Tormöglichkeiten waren Mangelware. Nach einer halben Stunde die Führung für den FCS. Nachdem die Abwehr einige Sekunden der Verwirrung nach einem Getümmel im Strafraum zu bewältigen hatte, kam Alfredo Romano am eigenen Strafraum an den Ball und spielte auf links zu Omar El Kaddouri. Kaddouri nutzte den Raum nach vorne und spielte weiter auf links zu Matteo Marchi. Marchi drang über links in den Strafraum ein und spielte goldrichtig quer für den mitgelaufenen Alfredo Romano auf, der den Ball nur mehr über die Linie zu drücken brauchte. In der 38. Minute zeigte sich wieder Bassano gefährlich. In dieser Phase spielte der FCS ein wenig zu lasch, vor allem die Zuspiele wurden nicht mit der nötigen Präzision gespielt. Mariano Romano verlor mit einem solchen unsauberen Zuspiel den Ball an Marcelo Mateos, der über links durchstartete und eine Flanke von links auf den langen Pfosten zirkelte. Diese übernahm Saviero Guarniello aus sechs Metern Distanz direkt, doch der Ball flog über das FCS-Tor.

Gleich nach Wiederanpfiff (46.) zeigte sich der FCS mit Mattia Marchi gefährlich. Eine präzise Flanke von rechts von Kapitän Hans Rudi Brugger erreichte im Strafraum den Kopf von Mattia Marchi, der jedoch alleinstehend das Tor nicht traf. In der 56. Minute bekam Campo auf links den Ball, lief mit dem Ball über das halbe Feld, sein Schuss von der Strafraumgrenze fiel aber zu schwach aus. In der 65. Minute der erste Wechsel: Für Omar El Kaddouri kam Andrea Burato aufs Feld. Damit stellte Alfredo Sebastiani auch sein System auf ein 4-4-1-1 um, mit Alfredo Romano als hängende Spitze. In der 67. Minute zeigte Saviero Gaurniello ein wenig die Nervosität der Hausherren auf. Anstatt einen freien Mitspieler zu suchen, versuchte er es mit einem Weitschuss aus mehr als 30 Metern, der für Davide Zomer kein Problem darstellte. In der 77. Minute kam Saviero Guarniello vor dem Strafraum zum Ball. Die FCS-Abwehr stand ein wenig zu weit weg und griff nicht ein. Sein Schuss war aber zu zentral, um Davide Zomer in Verlegenheit zu bringen. In der 82. Minute versuchte es Guarniello mit einem Alleingang im Strafraum, doch Davide Zomer konnte seinen Schuss mit den Füßen abwehren. Im Gegenzug schickte Alfredo Romano Mattia Marchi auf links auf die Reise, Torhüter Grillo musste seinen Kasten verlassen, der Schuss von Marchi ging zwar noch am Torhüter vorbei, doch der Ball landete im Außennetz. In der Schlussphase warf Bassano zwar alles noch einmal nach vorne, doch Gefährliches schaute dabei für die Gäste nicht mehr heraus. Einzig ein Schuss von Giovanni Madiotto in der fünften Minute der Nachspielzeit sorgte noch einmal für Aufregung. Dann war das Spiel auch zu Ende und damit bleiben die Gäste aus Bassano in der Fremde weiter sieglos.

FC Südtirol (4-3-3): Zomer; Brugger, Kiem, Mirri, Martin; Furlan, Mariano Romano, Alfredo Romano; Campo, Marchi, El Kaddouri (ab 65. Burato). Ersatz: Mair, Nazari, Hannes Fischnaller, Baccolo, Burato, Manuel Fischnaller, Virdis

Trainer: Alfredo Sebastiani

Bassano Virtus (4-3-3): Grillo; Basso, Pellizzer, Porchia, Veronese; Mateos, Venitucci (ab 75. Caciagli), Beccia (ab 80. Criaco); Baido (ab 59. La Grotteria), Guariniello, Madiotto. Ersatz: Grosso, Criaco, Ghosheh, Martina, Vigo

Trainer: Osvaldo Jaconi

Schiedsrichter: Merlino di Udine

Tor: 1:0 Alfredo Romano (30.)

Gelbe Karte: Mirri, Campo bzw. La Grotteria, Porchia, Beccia, Venitucci.

 
 
FC SÜDTIROL FINDET GEGEN BASSANO WIEDER AUF SIEGERSTRASSE ZURÜCK
FC SÜDTIROL FINDET GEGEN BASSANO WIEDER AUF SIEGERSTRASSE ZURÜCK
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Gubbio   FC Südtirol
 
 
So, 1. Oktober 2017 - 14:30
 
"Pietro Barbetti" Stadion - Gubbio
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.