Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC SÜDTIROL: HARTE PRÜFUNGEN BIS ZUM SCHLUSS!

“Wir kauen noch sehr an der Niederlage gegen Spezia, denn der Ausnahmetreffer zwei Minuten vor Spielende hat eine hervorragende Leistung zunichte gemacht. Während des ganzen Spieles haben wir dem Tabellenzweiten, der zudem wahrscheinlich die stärkste Mannschaft der ganzen Meisterschaft ist, die Stirn geboten. Daran müssen wir anknüpfen, denn damit haben wir wieder bewiesen, dass wir das Zeug zur Teilnahme an den Playoffs haben“, kommentiert der 26-jährige Innenverteidiger Pietro Cascone die Spiele des Endspurts der Meisterschaft.
 
Die Nachholspiele zum 31. Spieltag der 1. Division der Lega Pro sehen den FC Südtirol nach wie vor mit Kurs auf eine Teilnahme an den Playoffs, trotz der unverdienten Niederlage gegen Spezia vom vergangenen Sonntag. Am morgigen Nachmittag, 25. April empfängt der FCS um 15.00 Uhr im Drususstadion Carrarese, das trotz eines Leistungsabfalles in den letzten Wochen ein hartnäckiger Gegner bleibt, der mit nur zwei Punkten weniger den Weiß-Roten im Nacken sitzt. Die Meisterschaft nähert sich ihrem Ende und es stehen nur mehr drei Spiele an, die sich auf zwölf Tage konzentrieren. Der FC Südtirol kann einen doppelten Heimturnus nützen: morgen kommt Carrarese, gefolgt am Sonntag von Trapani. Wenigstens vier Punkte muss der FCS erspielen, um am letzten Spieltag, am 6. Mai in Cremona die Teilnahme an den Playoffs fixieren zu können. Cremonese liegt derzeit gemeinsam mit Barletta nur einen Zähler vor den Weiß-Roten, so dass die Entscheidung in der direkten Begegnung FCS gegen Cremonese fallen wird.
Wie bereits am letzten Sonntag gegen Spezia, kann Mister Stroppa auch gegen Carrarese auf seinen ganzen Kader zählen, mit Ausnahme des Langezeitverletzten Luca Franchini, ein weiteres Spiel also, in dem der Trainer die erfreuliche Qual der Wahl hat. In der zentralen Abwehr kämpfen Pietro Cascone, Massimiliano Tagliani und Hannes Kiem um einen der beiden sicheren Plätze in der Startelf. Im Mittelfeld dürften Alessandro Furlan und Francesco Uliano einen Stammplatz haben, während zwischen Michael Bacher und Alessandro Campo die Entscheidung noch offen ist. Im Angriff gibt es keine Anzeichen für bevorstehende Änderungen und eine Bestätigung des Trios Andrea Schenetti, Niccolò Giannetti und Manuel Fischnaller gilt als sicher.
Der FC Südtirol hat bisher 26 seiner 43 Punkte zu Hause im Drususstadion geholt, dank sieben Siegen, fünf Unentschieden und nur drei Niederlagen, zwei davon in der Hinrunde gegen Piacenza (1. Spieltag) und Spezia (15. Spieltag), sowie einer in der Rückrunde gegen Pergocrema.
Zuhause ist der FC Südtirol seit fast drei Monaten ungeschlagen, seit dem 29. Januar, an dem Pergocrema drei Punkte mitgenommen hat (0:1). In den letzten vier Spielen im Drususstadion hat der FCS zwei Siege eingefahren (gegen Barletta und Latina) und zweimal ausgeglichen (gegen Siracusa und Triestina).
Carrarese ist erst in dieser Saison in die Erste Division aufgestiegen und hat insgesamt eine gute Meisterschaft gespielt, auch wenn es in den letzten Wochen einen starken Leistungsabfall durchlebt hat. Das Team von Mister Stefano Sottili hat am Sonntag gegen Feralpisalò zuhause nur einen Ausgleich geschafft und weiters zwei Niederlagen hinter sich, jeweils 3:1 gegen Siracusa und gegen Lanciano. Die Ausbeute der letzten sechs Spiele ist mit vier Punkten eher bescheiden und stammt aus vier Unentschieden gegen Spezia (1:1), Piacenza (2:2), Prato (0:0) und Feralpisalò (0:0). Den letzten Sieg konnten Anzalone & Co. am 4. März erzielen, als Bassano 1:0 geschlagen wurde. Fern vom heimatlichen Marmorstadion hat Carrarese seit dem 30. Oktober nicht mehr gewonnen und zudem auswärts nur 11 der 41 Punkte geholt, mit zwei Siegen, fünf Unentschieden und acht Niederlagen.
Am Sonntag in Bozen muss Mister Sottili auf die gesperrten Orlandi und Taddei verzichten, sowie wahrscheinlich auch auf den verletzten Bregliano. Dabei sein wird der 33jäjhrige Mittelfeldspieler Nicola Corrent, der große Erfahrungen in der Serie A mit Como und Modena gemacht hat, sowie in der Serie B bei Monza, Salernitana, Siena, Como, Ternana und Verona spielte. An seiner Seite wird der 23jährige Andrea Russotto auflaufen, der in der vergangenen Saison 31 Einsätze für Crotone in der Serie B und ein Tor gemacht hat.
Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Giuseppe Giovinco, Bruder des Nationalspielers Sebastian zumindest auf die Ersatzbank zurückkehren. Torschützenkönig der Mannschaft ist mit 9 Treffern Gaeta, gefolgt von Merini (8) und Cori (5), den beiden weiteren torgefährlichen Stürmern von Carrarese.

Das Hinspiel.
Das Hinspiel wurde am 27. November 2011 im “Stadio dei Marmi” ausgetragen und der FCS konnte einen wertvollen Punkt mit nach Hause nehmen. In der 69. Minute erzielte der Verteidiger Anzalone den 1:0 Führungstreffer, doch bereits zehn Minuten später verwandelte Manuel Fischnaller einen Foulelfmeter zum 1:1 Endstand.

Die wahrscheinlichen Aufstellungen:.
FC Südtirol (4-3-3): Iacobucci; Iacoponi, Cascone, Tagliani (Kiem), Legittimo; Furlan, Uliano, Campo (Bacher); Schenetti, Giannetti, Fischnaller.
Auf der Ersatzbank: Miskiewicz, Kiem (Tagliani), Grea, Bacher (Campo), Calliari, Fink, Chiavarini (Albanese).
Trainer: Giovanni Stroppa
Carrarese (4-4-2): Nocchi; Piccini, Pasini, Anzalone, Vannucci; Belcastro, Pacciardi (Conti), Corrent, Russotto; Cori, Gaeta (Merini).
Auf der Ersatzbank: Teodorani, Miceli, Benassi, Conti (Pacciardi), Rosaia, Giovinco, Merini (Gaeta).
Trainer: Stefano Sottili
Schiedsrichter: Davide Ghersini aus Genua

1. Division Lega Pro (Kreis B) – 31. Spieltag – Mittwoch 25.04.2012 (15.00 Uhr)
Barletta – Spezia
Bassano – Frosinone
FeralpiSalò – Andria
Latina – Trapani
Pergocrema – Cremonese (Live auf Rai Sport 1)
Portogruaro – Virtus Lanciano
Siracusa – Prato
FC Südtirol - Carrarese
Triestina - Piacenza

Die Tabelle.
Trapani 58 Punkte; Spezia 53; Virtus Lanciano 51; Siracusa 49; Barletta, Cremonese 44; FC Südtirol 43; Frosinone 42; Portogruaro, Carrarese 41; Pergocrema 39; Triestina 35; Andria, FeralpiSalò 34; Latina, Prato 31; Piacenza 29; Bassano 27
Strafpunkte: Piacenza - 9 Punkte , Cremonese – 6, Siracusa –5, Pergocrema -5, Barletta -1
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
Mi, 17. Oktober 2018 - 18:30
 
Drusus-Stadion, Bozen
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.