Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol in Karersee vorgestellt: Viele Neuheiten

Zum 3. Mal in Folge bereitet sich der FC Südtirol in König Laurins Reich auf die bevorstehende Fußballsaison vor. Heute wurde die neue Mannschaft am Sitz des Trainingslagers im Sporthotel Alpenrose in Karersee offiziell den Medien vorgestellt. Gastgeber waren der Bürgermeister von Welschnofen, Elmar Pattis, die Familie Auer, Besitzer des Hotels Alpenrose sowie Georg Eisath, der das Skigebiet Carezza vertrat.
 
“Im Vorjahr mussten wir mit euch bis zum letzten Spiel um den Klassenerhalt bangen. Heure hoffen wir, euch mehr Glück zu bringen und vielleicht am Ende der Meisterschaft gemeinsam feiern zu können“, sagte Bürgermeister Pattis. FCS-Präsident Walter Baumgartner bedankte sich bei der Gemeinde und dem Tourismusverein Welschnofen für die Gastfreundlichkeit. „Wir haben hier wirklich eine ideale Saisonvorbereitung. Die Unterkunft im Sporthotel Alpenrose ist ausgezeichnet, die Familie Auer hat uns auch heuer wieder verwöhnt. Auch der Platz in Welschnofen ist in sehr guten Zustand. Unsere Mannschaft ist hier sehr herzlich empfangen worden.“ Als Saisonziel gab Baumgartner einen „Platz im Spitzenfeld“ an, obwohl der neue Sportdirektor Luca Piazzi den Kader vom Vorjahr total umgestellt hat. Leistungsträger wie Trini, Veronese, Belotti, Serao, Vianello, Ghidini, Marino, Briglia, Lomi, Ferretti, De Lucia und Di Piazza wurden nicht mehr bestätigt, dafür sind bislang acht „Neue“ gekommen: Torhüter Davide Zomer, die Verteidiger Pietro Cascone und Alberto Artuso, die Mittelfeldspieler Giuseppe Polito, Marco Ortolan und Carmine Cerchia sowie die Stürmer Thomas Albanese und Alessio Figos. Dazu kommen drei Spieler, die momentan nur einen Probevertrag haben: Die Verteidiger Matteo Fasciani, Thiago und Michele Florindo. Der 29-Jährige aus Rovigo, der erst am Nachmittag nach Welschnofen gekommen ist, spielte im Vorjahr in der Serie D bei Castellana. Die Hälfte der einberufenen Spieler sind Einheimische. Sie wurden alle bestätigt, nur Simon Rossi hat den FCS aus Studiengründen in Richtung St. Georgen verlassen.

Geschäftsführer Dietmar Pfeifer bedankte sich bei den Sponsoren und Mitgliedern des FCS. Nach dem 21:0-Sieg im ersten Testspiel gegen Welschnofen, treffen die Weiß-Roten morgen (Samstag, 25. Juli) um 16.30 Uhr in Naturns auf den Serie A-Klub Parma. Weitere drei Trainingsspiele am 29. Juli in Toblach gegen Lumezzane (Lega Pro - 1. Division), am 1. August in Deutschnofen gegen die beiden Oberliga-Mannschaften Obermais und Eppan (Creaplan-Cup) und am 6. August erneut in Welschnofen gegen die U18 des TSV 1860 München stehen auf dem Programm.


Bild 1: Stefanie Auer, Elmar Pattis, Walter Baumgartner, Dietmar Pfeifer, Georg Eisath, Alfredo Sebastiani und Luca Piazzi
Bild  2: Die Mannschaft des FCS samt Trainer und Betreuer
Bild 3: Die “Neuen” beim FCS: Thiago, Davide Zomer, Pietro Cascone, Thomas Albanese, Carmine Cerchia, Giuseppe Polito, Matteo Fasciani, Alessio Figos, Alberto Artuso und Marco Ortolan

 

FCS-Spieler im Trainingslager in Welschnofen-Karersee

Tormänner
Davide Zomer (21.10.1977, im Vorjahr Ascoli, Serie B) 
Simon Mair (09.03.1990)
David Covi (13.01.1992)

Verteidigung
Hans Rudi Brugger (06.07.1980)
Hannes Kiem (30.04.1985)
Pietro Cascone (13.05.1985, Vigor Lamezia, 2. Division)
Massimiliano Dalpiaz (10.04.1988)
Alberto Artuso (10.05.1989, Primavera Chievo Verona)
Matteo Fasciani (Probevertrag)
Michele Florino (Probevertrag)
Thiago (Probevertrag)

Mittelfeld
Carmine Cerchia (16.04.1980, Manfredonia, 2. Division)
Alessandro Campo (21.02.1984)
Manuel Scavone (03.06.1987)
Michael Bacher (19.02.1988)
Giuseppe Polito (14.07.1988, Vibonese, 2. Division)
Hannes Fink (06.10.1989) 
Hannes Fischnaller (13.01.1990)
Marco Ortolan (14.04.1990, Primavera Vicenza)

Sturm
Alessio Figos (19.04.1984, Villacidrese Serie D)
Thomas Albanese (15.04.1988, Legnano, 1. Division)
Daniele Speziale (11.06.1989) 
Daniel Pfitscher (09.01.1990)
Manuel Mariz (09.04.1990)
Manuel Fischnaller (20.07.1991)
Alessandro Simonetta (ohne Vertrag)

Trainerstab
Trainer: Alfredo Sebastiani
Konditionstrainer: Andrea Tonelli
Tormanntrainer: Michele De Bernardin
Trainer Berretti: Maurizio Improta
Team Leader: Renato Vuerich
Vereinsarzt: Mario Endrizzi
Masseur: Carlo Terzer und Simon Egger
Zeugwart: Michele Soldà und Luca Palmino

 

Die „Neuen“  beim FCS

Davide Zomer
Davide Zomer wird in dieser Saison das Tor der Weiß-Roten hüten. Der 31-Jährige aus Rovereto (1,91 m x 83 kg) kommt vom italienischen Serie B-Verein Ascoli, wo er im Vorjahr drei Spiele bestritt. Zomer, der schon vor neun Jahren für den FCS gespielt hat, ersetzt beim FCS Matteo Trini. In seiner Karriere brachte er es bislang auf 24 Einsätze in der Serie B, 14 in der C1 und 50 in der C2.

Die Profi-Karriere von Davide Zomer begann 1996 beim A-Ligisten Verona. Dort blieb er zwei Jahre, kam aber in der ersten Mannschaft nie zum Einsatz. 1998 wechselte er zum AC Trient in die Serie C2 und bestritt 26 Meisterschaftsspiele. Das Jahr darauf kam er zu zwei Einsätzen in der Serie C1 mit Siena. 2000 kehrte er zu Verona zurück, wechselte dann aber im November zum FC Südtirol in die Serie C2, wo er in 13 Spielen 14 Gegentore kassierte. Von 2001 bis 2004 war er erneut in Verona. Die beiden ersten Saisonen wurde er nie eingesetzt, im letzten Jahr bestritt er 16 Spiele in der Serie B. 2004-2005 wechselte er, immer in der Serie B, zu Treviso und kam dort zu fünf weiteren Einsätzen. Das Jahr darauf erhielt er bei Siena in der Serie A einen Vertrag, doch Trainer Luigi De Canio stellte ihn nie auf. Nach zwei Saisonen und 12 Spielen bei Ancona in der Serie C1, stieg er vor zwei Jahren mit Lumezzane von der Serie C2 in die C1 auf. Im Jänner 2008 wechselte er zu den Lombarden und brachte es auf 11 Einsätze. Im Vorjahr ersetzte er in Ascoli in der Serie B Massimo Taibi und kam zu drei Einsätzen gegen Livorno, Treviso und Empoli. Zomer hat beim FCS einen Ein-Jahres-Vertrag mit einer Option auf ein weiteres Jahr unterzeichnet.

Alberto Artuso
Alberto Artuso (1,78 m x 72 kg) kommt von der „Primavera“-Mannschaft von Chievo Verona. Im Juni stand der 20-jährige Linksverteidiger mit seiner Mannschaft im Halbfinale der Primavera-Italienmeisterschaft, scheiterte aber an Palermo. Beim FCS wird er seine erste Profi-Meisterschaft bestreiten. Aufgewachsen ist er in den Jugendmannschaften von Chievo.

Pietro Cascone
Der 24-jährige Verteidiger Pietro Cascone aus Castellamare di Stabia (Neapel) stieg im Vorjahr mit Vigor Lamezia von der 2. Division in die Serie D ab. Zuvor war er drei Jahre in Teramo (Serie C1 und C2) sowie vier Saisonen in Sorrento in der Serie D. Pietro Cascone ist am 13. Mai 1985 geboren. Von 2001 bis 2005 bestritt er mit Sorrento 72 Meisterschaftsspiele in der Serie D und erzielte zwei Treffer. Dann wechselte er zu Teramo, wo er drei Saisonen blieb. In den beiden ersten Jahren kam er auf 29 Einsätze in der Serie C1 und wurde auch in die U21-Auswahl der Liga einberufen. 2007 stieg Teramo in die C2 ab, Cascone blieb aber in den Abruzzen und bestritt weitere 26 Meisterschaftsspiele. Im Februar 2009 ging er zu Vigor Lamezia in die 2. Division. Er spielte die letzten 12 Begegnungen, konnte aber die Mannschaft nicht mehr vor dem Abstieg in die Serie D retten.

Giuseppe Polito
Giuseppe Polito kommt leihweise von Palermo zu den Weiß-Roten. Der 21-Jährige (feierte am 14. Juli Geburtstag) ist in Palermo geboren und bei seinem Heimatverein aufgewachsen. Der 1,76-m-große und 69-kg-schwere Mittelfeldspieler bestritt im Vorjahr mit Vibonese die 2. Division und erzielte in 32 Meisterschaftsspielen zwei Tore. Das Jahr zuvor spielte er in der Primavera-Mannschaft von Palermo und wurde einige Male auch in den Kader der ersten Mannschaft einberufen, kam aber dort nie zum Einsatz.

Marco Ortolan
Marco Ortolan ist am 14. April 1990 in Sacile geboren. Er gilt als sehr laufstark und kann auch als rechter Verteidiger eingesetzt werden. Letzte Saison bestritt er 30 Begegnungen mit der Primavera-Mannschaft von Vicenza. Ortolan wechselt leihweise zum FCS.

Carmine Cerchia
Mittelfeldspieler Carmine Cerchia wechselt von Manfredonia, wo er im Vorjahr zwei Treffer in 31 Spielen in der 2. Division erzielt hat,  zum FCS. Der 29-Jährige aus Avellino ist der erfahrene Mittelfeldspieler, mit 172 Einsätzen in der Serie C (62 in der C1 und 110 in der C2). Cerchia hat seine Profi-Karriere im Jahre 2000 bei Avellino in der Serie C1 begonnen, kam aber in der Meisterschaft nie zum Einsatz. 2001 wechselte er nach Sant´Anastasia  in die Serie C2, wo er in 17 Spielen einen Treffer erzielte. Von 2002 bis 2005 bestritt er insgesamt 62 Begegnungen in der Serie C1 für Benevento und schoss dabei ein Tor. Dann ging er zu Cavese in die Serie C2 (12 Einsätze), wechselte aber im Jänner 2006 zu Cisco Roma (11 Spiele). Auch das Jahr darauf begann er die Meisterschaft mit Cavese (1 Spiel in der Serie C1) und übersiedelte dann im Jänner zu Nocerina (14 Spiele in der Serie C2). Vor zwei Saisonen bestritt er mit Teramo die Serie C2 und brachte es in 24 Spielen auf einen Treffer. Im Vorjahr schaffte er hingegen mit Manfredonia nach den Play-out-Spielen gegen Isola Liri den Klassenerhalt in der 2. Division. 

Alessio Figos
Alessio Figos kommt von Serie D-Klub Villacidrese, wo er in den beiden letzten Jahren 28 Treffer in 63 Spielen erzielen konnte. Der 25-Jährige aus Cagliari (1,83 m x 76 kg) trug im Vorjahr mit seinen Toren wesentlich zum Aufstieg seiner Mannschaft in die 2. Division bei. Außerdem schoss er Villacidrese ins Endspiel des Serie D-Italienpokals, das die Sarden jedoch am „grünen Tisch“ gegen Sapri Calcio verloren. Das Hinspiel hatte Villacidrese mit einem Treffer von Figos 1:0 gewonnen. Sapri rekurrierte gegen dieses Ergebnis, da die Sarden Vittorio Cammorasano eingesetzt hatten, der im Italienpokal noch eine Sperre aus dem Jahre 2006, als er bei Biellese spielte, absitzen musste. De Sportrichter wertete die Begegnung 3:0 für Sapri. Ein 0:0-Unentschieden im Rückspiel genügte dann, den Pokal zu gewinnen.

Figos spielte bislang in seiner Karriere nur eine einzige Saison bei den Profis: 2006-2007 in der Serie C2, im Kreis des FC Südtirol. In der Hinrunde stand er bei Nuorese unter Vertrag (16 Spiele, 3 Tore), in der Rückrunde bei Sanremese (7 Spiele, einen Treffer), wo er Mannschaftskollege von Simon Laner war. Beim 0:0-Unentschieden des FCS gegen Nuorese wurde er in der 71. Minute eingewechselt, während er beim 2:1-Sieg von Sanremese nicht eingesetzt wurde. Von 2001 bis 2006 spielte Figos hingegen bei Atletico Calcio in der Serie D. In insgesamt 92 Meisterschaftsspielen schoss er 31 Tore, 19 davon in der letzten Saison. 

Thomas Albanese
Der 21-jährige Thomas Albanese (1,78 m x 70 kg) wechselt vom Serie A-Klub Siena leihweise zu den Weiß-Roten. In den beiden letzten Saisonen spielte er in der 1. Division bei Ancona und Legnano und brachte es dabei auf insgesamt 23 Einsätze. Albanese ist am 15. April 1988 in Varese geboren. 2007 wechselte er von der Primavera-Mannschaft von Siena nach Ancona in die Serie C1, wo er vier Meisterschaftsspiele bestritt und einen Treffer erzielte. Im Vorjahr stürmte er für Legnano in der 1. Division. In 19 Spielen schoss er ein Tor. Nach Meisterschaftsende kehrte er nach Siena zurück.

 

Die Sommer-Trainingsspiele des FC Südtirol auf einen Blick:
 
22. Juli 2009, 18.00h in Welschnofen: FC Südtirol - Welschnofen 21:0
25. Juli 2009, 16.30h in Naturns: FC Südtirol - Parma
29. Juli 2009, 18.00h in Toblach: FC Südtirol - Lumezzane
1. August 2009, 14.30h in Deutschnofen: Creaplan-Cup mit FCS, Obermais, Eppan
6. August 2009, 18.00h in Welschnofen: FC Südtirol - TSV 1860 München U18

 
 
FC Südtirol in Karersee vorgestellt: Viele Neuheiten
FC Südtirol in Karersee vorgestellt: Viele Neuheiten
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Modena
 
 
So, 26. Februar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.