Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol nach den Play-out vom Vorjahr erneut bei Valenzana zu Gast

Nach den erfolgreichen Play-out-Spielen vom Vorjahr, ist der FC Südtirol am Sonntag, 13. Dezember wieder bei Valenzana zu Gast. Vor sechs Monaten kämpften beide Teams um den Klassenerhalt in der Lega Pro, 2. Division. Zwei Begegnungen, die dem FC Südtirol den Klassenerhalt sicherten und die gleichzeitig das Debüt von Alfredo Sebastiani (im Bild) auf der Trainerbank der ersten Mannschaft des FCS waren. Im Sommer wurde dann auch Valenzana wieder in die Lega Pro aufgenommen.
 
Am Sonntag müssen sich die Weiß-Roten auf ein schwieriges Auswärtsspiel vorbereiten, denn Valenzana ist seit sechs Runden unbesiegt. Für die Begegnung im Piemont muss Sebastiani erneut auf den verletzten Verteidiger Roberto Mirri verzichten, während sich Alberto Artuso, der die beiden letzten Wochen nicht zur Verfügung stand, von seinen Rückenproblemen erholt hat. Während der Woche war auch Michael Bacher leicht angeschlagen. Der Mittelfeldspieler des FCS wird aber am Sonntag spielen können. Sebastiani will, wie schon gegen La Spezia und Pavia, mit drei Sturmspitzen auflaufen. Die Bilanz der direkten Begegnungen spricht für die Weiß-Roten die in insgesamt acht Spielen drei Siege, bei vier Unentschieden und einer Niederlage, feiern konnten.

Valenzana ist seit sechs Wochen ungeschlagen und hat sich am vergangenen Sonntag auswärts bei Pro Belvedere Vercelli mit 2:0-Toren durchsetzen können. Trainer Devis Mangia muss jedoch ohne vier Stammspieler auskommen, denn der ehemalige FCS-Stürmer Nico De Lucia, Paolo Fusco, Francesco Stanco und Nicolò Barabino fehlen verletzungsbedingt.


So werden sie spielen (Valenza, Sonntag, 13. Dezember 2009, 14.30 Uhr)

Valenzana: Lorello, Scarpitta, Ranellucci, Aliboni, De Stefano, Nitride, Affatigato, A. Caponi, M. Caponi, Barbieri, Bottini; Ersatz: Grosso, Di Donato, Della Maggiora, Lorenzini, Valentini, Genova, Uggeri
Trainer: Devis Mangia

FC Südtirol: Zomer, Brugger, Martin, Bacher, Kiem, Cascone, Campo, Cerchia, Albanese, Scavone, Fink; Ersatz: Mair, Zullo, Artuso, H. Fischnaller, Polito, Pfitscher, M. Fischnaller
Trainer: Alfredo Sebatiani

Schiedsrichter: Francesco Saia (Palermo)
Assistenten: Sergio Ranghetti (Chiari), Alessandro Vigo (Acireale)

 

17. Spieltag, Lega Pro, 2. Division, Kreis A (Sonntag, 13. Dezember 2009)

Valenzana - FC Südtirol
Canavese - Crociati Noceto
Legnano - Rodengo Saiano
Mezzocorona - Carpendolo
Olbia - Pro Vercelli
P. B. Vercelli - Alghero
Pavia - Pro Sesto
Spezia - Feralpisalo
Villacidrese - Sambonifacese

 

Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 16. Spieltag

1. Rodengo Saiano 27 Punkte (-1 Punkt Abzug)
2. Legnano 27 (-1 Punkt Abzug)
3. Pavia 26
4. Spezia 26
5. Canavese 26
6. Alghero 25 (-1 Punkt Abzug)
7. FC Südtirol 24
8. Sambonifacese 23
9. Feralpisalò 23
10. Crociati Noceto 22
11. Pro Vercelli 22
12. Mezzocorona 21
13. Carpendolo 21
14. Valenzana 18
15. Olbia 17
16. Villacidrese 15
17. Pro Belvedere Vercelli 9
18. Pro Sesto 7 (-1 Punkt Abzug)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Venezia
 
 
So, 2. April 2017 - 16:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.