Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol - Portosummaga live!

Heute Abend stehen sich im Drususstadion im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der FC Südtirol und die Mannschaft aus Portogruaro gegenüber.
 

Der Tag hatte eigentlich nach Maß begonnen für den FC Südtirol. Der vohergesagte Regen blieb aus, die Temperaturen waren angenehm und kurz vor Spieleginn meldete sich auch wieder Michael Bacher zurück. Das auf 20.45 angestzte vogezogene Meisterschaftsspiel wurde live auf RAI Sat üertragen,die Erwartungen waren dementsprechend groß.

 

Das letzthin vereinsintern etwas gebeutelte Portogruaro begann wie die Feuerwehr und gab schon in der 4. Spielminute mit dem überragenden Cunico einen Warnschuss aufs weiß-rote Tor. Im Gegenzug versucht Perrone ihm nachzueifern, auch ohne Erfolg.

 

In der 13. Spielminute schockt der FC Südtirol Portogruaro: Ecke von Carfora die Chiurato per Kopf zu seinem ersten Saisonstreffer nutzt.

Die Desorientierung der Gäste währt aber nur kurz, Bereits 2 Minuten später muss Servili sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss von Cunico nach einer Flanke von Maniero zu entschärfen.

 

Portogruaro kommt darauf hin wesentlich besser ins Spiel und wird eins ums andere Mal gefährlich, etwa in der 23. und in der 28. Spielminute zuerst mit Favret (Schuss aus 20 m) und dann mit Pietranera, dessen Schuss ins kurze Eck Servili gerade noch zur Ecke ablenken kann.

 

In der 35. Spielminute sorgt dann der FC Südtirol wieder für Nervenkitzel: Cia dribbelt sich durch die gegnerische Abwehr, spielt plötzlich quer zu Brugger, dessen Flanke in den Strafraum Torwart Marcon praktisch vom Kopf des allein stehenden Perrone fischt.

 

Die erste Halbzeit endet mit einer Chance für die Gäste: Maniero rutscht in eine Flanke von Pietranera, zirkelt das Leder aus kurzer Entfernung aber relativ weit über das Tor von Servili.

 

In der 3. Minute der 2. Spielhälfte taucht erstmals Cia gefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Sein Schuss landet direkt in den Armen von Marcon. Der weiß-rote Flügel war von Perrone ideal frei gespielt worden.

 

in der 8. Spielminute reklamiert Portogruaro einen Elfmeter wegen angeblichen Foulspiels an Pietranera. Der Schiedsrichter lässt weiterspielen.

 

In der 9. Minute knallt Veronese aus einem Freistoß aus gut 30 m den Ball in den Strafraum, Torwart Marcon sieht ihn im allerletzten Moment un kann gerade noch per Faust abwehren.

 

4 Minuten später erarbeiten sich die Gäste die bis dahin beste Ausgleichschance. Bandiera trifft aus 15 m aber nur die Querlatte.

 

In der 20. Spielminute kann sich Servili gleich zweimal auszeichnen. Zunächst bei einem Schuss von Cunico, der aus wenigen Metern abzieht, dann bei darauf folgenden Eckball auf Nicodemo.

 

Praktisch im Gegenzug wäre beinahe das 2:0 für den FC Südtirol gefallen. Cias Schuss kann Marcon nur abklatschen, der Ball rollt zum mitgelaufenen Goisis, der in allerletzter Sekunde am Einschießen gehindert wird. Das Tor stand leer.

 

Die Gäste drängen vehement auf den Ausgleich, können aber immer wieder von der sicheren Abwehr rechtzeitig gestoppt werden.

 

In der 1. Minute der Nachspielzeit passiert es aber dann. Bianchini wird zwar im eigenen Strafraum zu Fall gebracht, aber der Schiedsrichter lässt weiter spielen. Der für Pietranera eingewechselte Mazzeo legt sich den Ball zurecht wobei auch die Hand etwas im Spiel war und schießt unhaltbar für Servili zum 1 : 1 ein.

 

Die Weiß-Roten protestieren heftig beim Schiedsrichter und Kapitän Brugger sieht dafür Gelb. Aber das Endergebnis steht fest: 1 : 1

 

 

 

Aufstellungen
FC Südtirol
Servili, Brugger, Veronese, Calvi, Bianchini, Goisis, Perrone (61. Benvenuto), Bacher (90. Strobl), Chiurato (80. Simoni) Cia, Carfora.

 

Reserve
Pomarè, Hofer, Mayr Fabian, Strobl, Benvenuto, Bortolotti, Simoni

 

Trainer: Aldo Firicano

 

Calcio Portosummaga
Marcon, Adami, Federici, Nicodemo, Specchia, Madaschi, Bandiera (67. Lorenzini), Favret, Pietranera (61. Mazzeo), Cunico, Maniero

 

Reserve

Minet, Bari, Bianchi, Mazzeo, Lorenzini, Scapin, Villotta

 

Trainer: Luciano Zecchini


 Arbitro

Grazioli Andrea (Maniago)

 

Tore: 13. Chiurato (FC Südtirol); 46. 2. HZ Mazzeo (Portogruaro)

 

Gelb: Bandiera (P), Adami (P), Servili (S), Brugger (S)

 

Ecken: 7 : 3 für Portogruaro

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.