Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol - Pro Vercelli am Samstag um 14.30 Uhr im Bozner Drusus-Stadion

Am Samstag, 20. Februar, empfängt der FC Südtirol um 14.30 Uhr im Bozner Drusus-Stadion, am 23. Spieltag der Lega Pro, 2. Division, den punktegleichen Tabellen-Vorletzten Pro Vercelli. Beide Teams haben 21 Zähler und möchten sich mit einem Sieg aus der Krise schießen. „Es ist ein sogenanntes sechs-Punkte-Spiel, das wir unbedingt gewinnen müssen, um die Play-out-Plätze möglichst schnell zu verlassen“, gibt Trainer Marco Alessandrini die Richtung vor.
 
Morgen muss er auf den gesperrten Verteidiger Giovanni Serao verzichten, der in Pavia bereits die vierte rote Karte bei seinem 15. Meisterschaftseinsatz gesehen hat. Auch der Einsatz von Hans Rudi Brugger ist noch ungewiss. Der Psairer musste in Pavia nach 45 Minuten vom Platz, hat aber die beiden letzten Tage wieder trainiert. Brugger müsste mit Vianello, Belotti und Veronese die Viererkette in der Abwehr bilden. Als Alternative steht Hannes Kiem bereit. Im Mittelfeld hat Alessandrini mit Lomi, Briglia, Bacher, Scavone, Campo und Ghidini sechs Anwärter für fünf Plätze. Einzige Spitze wird erneut der 17-jährige Manuel Fischnaller sein. Neuerwerb Di Piazza soll erstmals in dieser Saison auf der Bank Platz nehmen.

Die Weiß-Roten haben in den elf Heimspiele zwei Siege gegen Sambonifacese und Olbia geholt, bei vier Unentschieden und fünf Niederlagen. Seit 26. Oktober (1:2-Niederlage gegen Rodengo Saiano) ist der FCS zu Hause ungeschlagen. Pro Vercelli ist hingegen die einzige Mannschaft der gesamten Liga, die auswärts noch nie gewonnen hat. In 10 Spielen gab es drei Unentscheiden und sieben Niederlagen. Gianfranco Motta hat Ende Oktober Gianluca Gaudenzi auf der Trainerbank der Piemontesen ersetzt. Der gefährlichste Stürmer von Pro Vercelli ist Emanuele Chiaretti. Acht der insgesamt 15 Tore seiner Mannschaft gehen auf sein Konto. In der Rückrunde konnte Pro vercelli noch nie gewinnen. In fünf Spielen reichte es zu drei Unentschieden vor heimischen Publikum, die beiden Auswärtsspiele gingen hingegen verloren.

Der Klub aus dem Piemont gilt als einer der ältesten Fußballvereine Italiens. Pro Vercelli wurde 1892 gegründet und konnte bereits 1908 den ersten „Scudetto“ gewinnen. Dann folgten noch weitere sechs Titel, der letzte 1922. Pro Vercelli ist der einzige Verein, der nicht aus einem Regionshauptort stammt, der die Meisterschaft mehr als einmal gewann (Hellas Verona, Casale und Novese gelang dies nur einmal). Am 1. Mai 1913 im Spiel Italien-Belgien standen sogar neun Spieler von Pro Vercelli in der Elf von Italien. In der Saison 1929/30 schrieb der Verein noch einmal Geschichte, als Bajardi das erste Tor in der neu gegründeten Serie A erzielte. Dann folgte der Abstieg in die Serie D. Seit 15 Jahren spielt Pro Vercelli wieder in der C2. Der bekannteste ehemalige Spieler von Pro Vercelli ist sicherlich Weltmeister Silvio Piola.

Das Hinspiel gegen den FCS gewann Pro Vercelli mit 1:0 dank eines Elfmeters, den Roberto Barbieri verwandelte. Auch im Vorjahr gewann Pro Vercelli zu Hause gegen den FCS mit 4:3 und verlor dann am letzten Spieltag im Drusus-Stadion mit 1:2. Mit diesem Sieg schaffte Südtirol den Klassenerhalt.  Das Spiel FC Südtirol-Pro Vercelli kann live auf der Hompage des FCS (www.fc-seudtirol.com) mitverfolgt werden. 


Bild 1: Manuel Scavone, Manuel Fischnaller und Andrea Briglia
Bild 2: Giovanni Serao hat einen Spieltag Sperre bekommen.

 

So werden sie spielen (Drusus-Stadion Bozen, Samstag, 21. Februar 2009, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: Trini, Brugger, Veronese, Lomi, Belotti, Vianello, Campo, Briglia, M. Fischnaller, Scavone, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Kiem, Dalpiaz, Bacher, Rossi, Di Piazza, Speziale
Trainer: Marco Alessandrini

Pro Vercelli: Castagnone, Colman, Mariani, Ambrosoni, Bandirali, Labriola, Bresciani, La Marca, Fabbrini, Lo Bosco, Chiaretti; Ersatz: Randazzo, Altobelli, Didu, Larganà, Magrin, Mirto, Bettini
Trainer: Gianfranco Motta

Schiedsrichter: Giacomo Stefanini (Livorno)
Assistenten: Maurizio Stefanelli (Empoli), Giovanni D´Amore (Prato)

 


Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 23. Spieltag (Sonntag, 22. Februar 2009, 14.30 Uhr)
 
FC Südtirol - Pro Vercelli (Samstag, 14.30 Uhr)
Alessandria - Varese
Canavese - Sambonifacese
Carpenedolo - Pizzighettone
Como - Alghero
Itala San Marco - Ivrea
Montichiari - Mezzocorona
Olbia - Valenzana
Rodengo Saiano - Pavia

 
Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 22. Spieltag
 
1. Varese 41 Punkte
2. Rodengo Saiano 38
3. Alessandria 38
4. Olbia 36
5. Sambonifacese 36
6. Como 35
7. Canavese 35
8. Pavia 32
9. Ivrea 30
10. Valenzana 27
11. Itala San Marco 26
12. Mezzocorona 25
13. Carpenedolo 24
14. Montichiari 24
15. FC Südtirol 21
16. Pizzighettone 21
17. Pro Vercelli 21
18. Alghero 20

 
 
FC Südtirol - Pro Vercelli am Samstag um 14.30 Uhr im Bozner Drusus-Stadion
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Triestina
 
 
So, 20. August 2017 - 18:00
 
Drusus Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.