Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol setzt am Sonntag gegen Rodengo Saiano erneut auf Heimstärke

Nach den beiden Auswärtsniederlagen gegen Canavese und Mezzocorona, kehrt der FC Südtirol am Sonntag (2. Dezember) wieder ins Drusus-Stadion nach Bozen zurück. Die Weiß-Roten empfangen am 16. Spieltag der Serie C2 Rodengo Saiano. Die Mannschaft aus Brescia liegt mit 18 Zählern auf Platz 11 der Tabelle, während der FCS, der heuer zu Hause noch ungeschlagen ist und in sechs Heimspielen insgesamt 16 Zähler geholt hat, mit 21 Punkten den 7. Platz belegt.
 
In den letzten drei Meisterschaftsspielen gewann das Team von Aldo Firicano jedoch nur einen einzigen Punkt. Am Sonntag will es vor heimischem Publikum wieder zu alter Stärke zurückzufinden. Firicano muss jedoch auf mehrere Stammspieler verzichten: Manuel Scavone ist gesperrt, Michael Bacher, Marcelo Veron und Azdren Llullaku sind verletzt. Auch Hannes Kiem ist angeschlagen und konnte am Freitag nicht mit der Mannschaft trainieren. Er wird in der Abwehr von Fabio Pittilino (im Bild) ersetzt. Die Gäste sind hingegen vollzählig, haben aber ebenfalls in den letzten fünf Spielen nur zwei Punkte geholt.

Rodengo Saiano wurde erst Ende der 80er-Jahre gegründet und schaffte in wenigen Jahren den Aufstieg von der 3. Amateurliga bis in die Serie D (1999). Vor vier Jahren spielte das Team erstmals in der Serie C2. Am Ende der Meisterschaft wurden der Mannschaft jedoch 12 Strafpunkte wegen vermeintlichen Unregelmäßigkeiten in der Begegnung gegen Sant’Angelo Lodigiano abgezogen. So musste Rodengo wieder in die Serie D und 2005-06 riskierte die Mannschaft sogar in die Oberliga abzusteigen, rettete sich aber gerade noch dank einer starken Rückrunde. Heute steht die Mannschaft im Tabellen-Mittelfeld. Bei Rodengo Saiano haben schon einige namhafte Fussballer gespielt, wie Stürmer Dario Hubner, früher bei Brescia und Piacenza in der Serie A unter Vertrag (mit 24 Treffern im Spieljahr 2001/2002) oder National- und Milan-Spieler Daniele Bonera. Heuer spielen auch zwei ehemalige FCS-Akteure in Brescia: Marcello Koffi Teya (27 Spiele mit dem FCS im Jahre 2005/2006) sowie Manuel Sinato (12 Spiele im Jahre 2002/03). Stärkster Stürmer ist Spampatti mit vier Toren.


Mögliche Aufstellungen (Drusus-Stadio Bozen, Sonntag, 2. Dezember 2007, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: Servili, Brugger, Veronese, Calvi, Bianchini, Pittilino, Improta, Agazzone, Mair, Carfora, Ghidini; Ersatz: Seculin, Rossi, Burzigotti, Kiem, Pfitscher, Dalpiaz, Speziale
Trainer: Aldo Firicano

Rodengo Saiano: La Macchia, Bertoni, Pelati, Bendoricchio, Piovani, Preti, Bodini, Bonomi, Fiori, Sinato, Spampatti; Ersatz: Bari, Canini, Martinelli, Gambino, Koffi Teya, Vezzoli

Schiedsrichter: Michele Chericoni (Pisa)
Linienrichter: Emanuel Cerciello (Grosseto), Edoardo Carmignani (Pisa)


Alle Spiele der 16. Runde Serie C2 (Sonntag, 2. Dezember 2007)
FC Südtirol - Rodengo Saiano
Carpendolo - Pro Vercelli
Ivrea - Mezzocorona
Lumezzane - Pavia
Nuorese - Cuneo
Olbia - Canavese
Pergocrema - Sassari Torres
Pizzighettone - Caravaggese
Valenzana - Varese


Serie C2-Tabelle nach dem 15. Spieltag
1. Sassari Torres 29 Punkte
2. Lumezzane 26
3. Mezzocorona 23
3. Nuorese 22
4. Pergocrema 22
5. Varese 21
6. FC Südtirol 21
8. Pro Vercelli 19
9. Carpenedolo 19
10. Canavese 19
11. Rodengo Saiano 18
12. Ivrea 16
13. Pizzighettone 16
14. Cuneo 15
15. Olbia 15
16. Pavia 14
17. Caravaggese 11
18. Valenzana 11

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vicenza Calcio
 
 
So, 29. Oktober 2017 - 14:30
 
Drusus-Stadion - Bozen
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.