Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol spielt in Cuneo um den Klassenerhalt

Vier Spieltage vor Ende der Serie C2-Meisterschaft muss der FC Südtirol auswärts beim Tabelle-15. Cuneo antreten. Für die Weiß-Roten eine äußerst wichtige Begegnung, denn mit einem Sieg könnten sie einen entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Der FCS liegt derzeit zwei Plätze vor Cuneo, hat aber nur mehr einen einzigen Punkt Guthaben auf die Play-out-Ränge. Seit Mittwoch bereitet sich die Mannschaft von Aldo Firicano in Veronello auf dieses Spiel vor.
 
„Wir haben uns hier ideal auf das Sonntagsspiel in Cuneo vorbereiten können. Die Moral in der Mannschaft stimmt und wir hoffen natürlich, dass uns in Cuneo endlich der erste Auswärtserfolg gelingt“, sagt Firicano. In 15 Auswärtsspielen sammelten heuer die Weiß-Roten erst acht Punkte (acht Unentschieden und sieben Niederlagen), schossen dabei auch nur 9 Tore, kassierten aber gleichzeitig 17.

Cuneo ist außerdem eine starke Heimmannschaft und holte vor eigenem Anhang immerhin schon 24 Punkte. In den beiden letzten Meisterschaftsspielen gab es einen 2:1 Heimsieg gegen Tabellenführer Carpenedolo und am vergangenen Sonntag ein 2:2 auswärts in Pizzighettone. Cuneo hat auch mit Matteo Scapini (im Bild mit FCS-Kapitän Hans Rudi Brugger) den Torschützenkönig der Serie C2 in den eigenen Reihen. Der 23-Jährige erzielte heuer in 29 Spielen bereits 22 Treffer. Die Hausherren werden am Sonntag vollzählig sein, beim FCS fehlt hingegen der angeschlagene Michael Bacher. Firicano will die Aufstellung erst kurz vor Spielbeginn bekannt geben, könnte aber einige Änderungen vornehmen.

Cuneo wurde 1905 gegründet. Seit drei Jahren spielt die Mannschaft aus dem Piemont in der Serie C2. Schon in der Saison 1989-90 schaffte Cuneo den Aufstieg ins Profi-Fussballgeschäft, stieg aber nach zwei guten Meisterschaften wieder in die Serie D ab. Trainer in Cuneo ist der ehemalige Spieler Enrico Bortolas, der in der letzten Saison mit Voghera im Aufstiegs-Playoff der Serie D stand und früher Cossatese (immer in der Serie D) coachte. Das Hinspiel endete mit einem 2:1-Erfolg des FCS. Die Treffer erzielten Scapini in der 37. Minute, Calvi drei Minuten später und Hannes Kiem in der 83. Minute. Die Weiß-Roten gewannen auch im Vorjahr beide Spiele gegen Cuneo: In der Hinrunde mit 4:2, in der Rückrunde mit 2:0.

 

Mögliche Aufstellungen (Cuneo, Sonntag, 13. April 2008, 15.00 Uhr)

Cuneo: Ivaldi, Emiliano, Feliciello, Schettino, Cristini, Dardo, Ferrari, Garavelli, Riva, Chiaria, Scapini; Ersatz: Cravero, Gattari, Madrigano, Niada, Panepinto, Fiumicelli
Trainer: Enrico Bortolas

FC Südtirol: Servili, Brugger, Kiem, Calvi, Bianchini, Bova, Benvenuto, Carfora, Veron, Scavone, Ghidini; Ersatz: Pomarè, Rossi, Veronese, Scarnato, Dalpiaz, Mair, Llullaku
Trainer: Aldo Firicano

Schiedsrichter: Piero Giacomelli (Trieste)
Linienrichter: Fabio Pastro (Castelfranco Veneto), Lorenzo Visentini (Cervignano)

 

Alle Spiele der 31. Runde Serie C2 (Sonntag, 13. April 2008)

Cuneo -FC Südtirol
Canavese - Pergocrema
Caravaggese - Nuorese
Mezzocorona - Pizzighettone
Pavia - Valenzana
Pro Vercelli - Lumezzane
Rodengo Saiano - Olbia
Sassari Torres - Carpenedolo
Varese - Ivrea


Serie C2-Tabelle nach dem 30. Spieltag

1. Carpenedolo 50 Punkte
2. Pergocrema 49
3. Lumezzane 48
4. Rodengo Saiano 44
5. Ivrea 43
6. Nuorese 43
7. Canavese 43
8. Olbia 43
9. Sassari Torres 42
10. Mezzocorona 42
11. Varese 40
12. Pro Vercelli 40
13. FC Südtirol 39
14. Pavia 38
15. Cuneo 35
16. Caravaggese 29
17. Valenzana 27
18. Pizzighettone 26

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.