Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol trifft am Sonntag in St. Martin auf Verona

Nach dem klaren 14:0-Erfolg im ersten Testspiel gegen eine Welschnofner-Auswahl, trifft der FC Südtirol am Sonntag (27. Juli) in St. Martin in Passeier auf Verona. „Wir haben letzte Woche in unserem Trainingslager in Welschnofen sehr hart gearbeitet. Am Sonntag gegen Verona spielen wir erstmals gegen einen starken Gegner. Ein wichtiger Test, bei dem ich natürlich als Gastgeber eine gute Figur machen will“, verspricht FCS-Kapitän Hans Rudi Brugger.
 
Der 28-jährige Psairer spielt bereits seine 11. Saison bei den Weiß-Roten. Er bildet am Sonntag mit Dalpiaz, Kiem und Vianello die Viererkette in der Abwehr. Trainer Maurizio D´Angelo wird außerdem Matteo Trini im Tor aufstellen, Marino, Scavone und Rossi im Mittelfeld, Ghidini, Araboni und Denis Mair im Sturm. Alle anderen Spieler des FCS kommen in der zweiten Halbzeit zum Einsatz. Fraglich sind nur der erkrankte Simonluca Agazzone und die angeschlagenen Alessandro Simonetta und Hannes Fink.

Für Verona, das bis zum 2. August in St. Martin bleibt, ist das Spiel gegen den FCS bereits das vierte Freundschaftsspiel. Nach dem 4:0-Sieg gegen eine Auswahl aus Passeier, erreichte das Team des ehemaligen Piacenza-Trainers Gian Marco Remondina im Bozner Drususstadion ein 1:1-Unentschieden gegen Champions-League-Teilnehmer Fiorentina (Tore von Gilardino und Castellan). Am Donnerstag unterlag Verona hingegen in St. Martin mit 0:1 gegen die griechische Mannschaft Kerkyra.

Verona spielt heuer in der 1. Division der Lega Pro (früher Serie C1), hat aber eine große Vergangenheit. 1985 wurde Verona sogar Italienmeister, ein Jahr später spielte die Mannschaft im Pokal der Landesmeister. Damals saß Osvaldo Bagnoli auf der Bank, während die Stars Torhüter Garella, der Deutsche Briegel und die Stürmer Fanna, Galderisi und Elkjaer waren. 1988 bestritt Verona noch den UEFA-Cup, dann ging es steil abwärts: Vor sechs Jahren stieg die Mannschaft in die Serie B ab, vor zwei Saisonen in die C1 und im Vorjahr konnte sie erst im letzten Playout-Spiel gegen Pro Patria den Abstieg in die C2 vermeiden.

Der Eintritt in St. Martin kostet 7 Euro, Spielbeginn ist am Sonntag um 17.00 Uhr.


Im Bild von Max Pattis der FC Südtirol beim Testspiel in Welschnofen
stehend: Araboni, Scavone, Kiem, Dalpiaz, Vianello, Ghidini
hockend: Simonetta, Marino, Brugger, Rossi, Trini

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend