Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol trifft auf Varese von Trainer Beppe Sannino

Für den FC Südtirol gibt es am 16. Spieltag der Lega Pro, 2. Division, ein Wiedersehen mit Beppe Sannino. Am Sonntag, 14. Dezember, sind die Weiß-Roten in Varese beim Team vom Ex-FCS-Coach zu Gast. Sannino hat den Traditionsverein aus der Lombardei am 6. Spieltag übernommen und ist noch ungeschlagen. In den letzten zehn Runden gewann er 22 von 30 möglichen Punkten (sechs Siege und vier Unentscheiden) und liegt nun in der Tabelle mit 24 Zählern auf dem fünften Platz.
 
Der 51-Jährige aus Neapel führte den FC Südtirol im Jahre 2000. Heuer ersetzte er Anfang Oktober Pietro Carmignani, den früheren Assistenzcoach von Arrigo Sacchi in der italienische Nationalmannschaft, auf der Trainerbank von Varese. Carmignani hatte in den ersten fünf Spieltagen nur zwei Punkte geholt, dann kam Sannino und es ging in Varese steil aufwärts. Der gefährlichste Stürmer der Lombarden ist Stefano Del Sante, der bei 14 Einsätzen bereits acht Treffer erzielen konnte. Ein starker Rückhalt im Tor ist der ehemalige Inter-Spieler Mathieu Moreau. Morgen muss Sannino auf den gesperrten Fernandes David Silva verzichten. Der 22- jährige Brasilianer sah am vergangenen Sonntag gegen Carpenedolo rot und muss eine Runde pausieren. Das Team aus der Lombardei spielte in den 60er und 70er-Jahren sieben Saisonen sogar in der Serie A, mit Stars wie Pietro Anastasi, Roberto Bottega und Claudio Gentile.

FCS-Trainer Marco Alessandrini wird morgen voraussichtlich die Elf aufbieten, die zuletzt gegen Como gespielt hat, mit der Rückkehr von Di Loreto. Im Tor wird erneut Eros Favaretto stehen, da Matteo Trini noch nicht hundertprozentig fit ist. Leicht angeschlagen sind auch Hannes Fink und Lorenzo Di Loreto. Trotzdem ist Alessandrini zuversichtlich, denn der FCS hat heuer auswärts mehr Punkte geholt, als zu Hause. Im Drusus-Stadion reichte es gerade für sechs Punkte, während vor fremdem Publikum immerhin neun Zähler gewonnen werden konnten.

Im Vorjahr gewann der FCS das Hinspiel in Brixen mit zwei Treffern von Denis Mair mit 2:1-Toren, verlor dann aber in Varese mit 0:1.


Im Bild: Michael Bacher und Hans Rudi Brugger beim 2:1-Heimsieg im Vorjahr gegen Varese

 

So werden sie spielen (Stadion Ossola, Varese, Sonntag, 14. Dezember 2008, 14.30 Uhr)

Varese: Moreau, Pisano, Milanese, Bernardini, Casisa, Camisa, Gambadori, Dos Santos, Grossi, Lepore, Del Sante; Ersatz: Lorello, Palazzo, Mautone, Moretti, Fiumicelli, Grillo, Crocetti
Trainer: Giuseppe Sannino

FC Südtirol: Favaretto, Brugger, Veronese, Bacher, Serao, Vianello, Rossi, Di Loreto, Araboni, Scavone, Ghidini; Ersatz: Trini, Dalpiaz, Kiem, H. Fischnaller, Fink, M. Fischnaller, Simonetta
Trainer: Marco Alessandrini
   
Schiedsrichter: Michele Affinito (Frattamaggiore)
Assistenten: Stefano Amoretti (Imperia), Angelo Croce (Chiasso)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 16. Spieltag (Sonntag, 14. Dezember 2008, 14.30 Uhr)
 
Varese - FC Südtirol
Alessandria - Montichiari
Alghero - Pro Vercelli
Canavese - Olbia
Como - Valenzana
Itala San Marco - Sambonifacese
Mezzocorona - Pizzighettone
Pavia - Ivrea
Rodengo Saiano - Carpenedolo
 

Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 15. Spieltag
 
1. Alessandria 28 Punkte
2. Rodengo Saiano 26
3. Como 25
4. Olbia 25
5. Varese 24
6. Ivrea 24
7. Canavese 24
8. Sambonifacese 22 (- 1 Spiel)
9. Valenzana 21
10. Itala San Marco 19
11. Carpenedolo 19
12. Pavia 17
13. Pro Vercelli 17
14. Mezzocorona 16 (- 1 Spiel)
15. FC Südtirol 15
16. Pizzighettone 14
17. Montichiari 13
18. Alghero 9

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Venezia
 
 
So, 2. April 2017 - 16:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.