Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC SÜDTIROL TRIFFT WIEDER UND SIEGT GEGEN MONZA

Auf einigen Positionen stellte Trainer Alfredo Sebastiani das Team um und das tat der Mannschaft auch gut, zumindest bis zur Schlussphase, in der durch Leichtsinnigkeiten und mangelnder Konzentration noch zwei Treffer hingenommen werden mussten. Über weite Strecken des Spiels zeigte sich aber die Mannschaft einsatzfreudig und gewillt die Niederlage vom letzten Sonntag vor heimischem Publikum gegen Spal wett zu machen.
 
Am heutigen Sonntag, 07. November im Stadion „Brianteo“ von Monza bestritt der FCS um 14.30 Uhr sein zwölftes Meisterschaftsspiel in der 1. Division.

Monza, mit 12 Punkten, lag vor dem Spiel mit einem Punkt Rückstand auf den FCS auf dem 14. Tabellenplatz. Am letzten Spieltag konnte Monza einen 2:1-Sieg in Pagani gegen Paganese feiern, der gleichzeitig auch der erste Auswärtssieg in der laufenden Meisterschaft war. Vor diesem Sieg wurde im Hause Monza ein Trainerwechsel durchgeführt. Alessio De Petrillo wurde entlassen und an seiner Stelle trat das Duo Vito Tamarro und Riccardo Monguzzi.

Im Stadion „Brianteo“ hat Monza bisher acht von den insgesamt 12 Punkten gesammelt. Dabei konnten zwei Siege und zwei Unentschieden eingefahren werden. Dem stehen auch zwei Heimniederlagen zu buche.

Die Aufstellungen:

Monza: Marcandalli, Uggè, Barlie, Chedric Seedorf (ab 46. Zebi), Tuia, Cudini, Iacopino, Campisi, Ferrario, Stefano Seedorf (ab 63. Anghileri), Ricci (ab 75. Aubemeyang). Ersatz: Westerveld, Fiuzzi, Qualembo, Meduri.

Trainer: Vito Tammaro

FC Südtirol: Zomer, Brugger, Martin, Burato, Kiem, Mirri, Campo (ab 76. Fink), Mariano Romano, Sorrentino (ab 30. Virdis), El Kaddouri (ab 69. Baccolo), Furlan. Ersatz: Mair, Nazari, Fink, Alfredo Romano, Marchi.

Trainer: Alfredo Sebastiani

Schiedsrichter: Luca Albertini (Ascoli)

Tore: 0:1 Campo (4.), 1:1 Ferrario (24.), 1:2 Martin (40.), 1:3 Campo (47.), 1:4 Virdis (66.), 2:4 Ferrario (80.), 3:4 Eigentor Mirri (90.+4)

Gelbe Karten: Barlie Uggè bzw. Burato

Zuschauer: 800

Vor Torhüter Davide Zomer spielte die seit einigen Spielen auflaufende Abwehr, mit Hannes Kiem und Roberto Mirri im zentralen Abwehrbereich. Hans Rudi Brugger verteidigte auf rechts, auf der anderen Seite war Marco Martin zu finden. Im Mittelfeld spielten Andrea Burato, Mariano Romano und Alessandro Campo. Auf den Außenbahnen waren links Omar El Kaddouri und rechts Alessandro Campo aufgestellt. Im zentralen Angriff lief zum ersten Mal in dieser Saison von Beginn an Tonino Sorrentino auf.

Zum Spiel: Der FC Südtirol begann in den ersten Minuten gleich druckvoll. Vor allem über rechts mit Hans Rudi Brugger und Omar El Kaddouri konnte der FCS in den Anfangsminuten Druck erzeugen. In der 4. Minute die frühe Führung für den FCS. Eine schöne Kombination über El Kaddouri, der von der Mitte aus zu Furlan auf der rechten Seite spielte. Furlan flankte auf den zweiten Pfosten, wo Campo mit dem Kopf keine Mühe zeigte, den Ball im gegnerischen Kasten unter zu bringen. Auftakt nach Maß für den FCS. Nur zwei Minuten später eine Kontermöglichkeit für den FC Südtirol: Furlan und El Kaddouri fanden nur mehr zwei Gegenspieler vor sich, doch ein Verteidiger konnte den Schuss von Furlan knapp außerhalb des Strafraumes in den Eckball abblocken. In der 14. Spielminute versuchte Campo mit einem Freistoß aus halbrechter Postition aus 25 Metern Entfernung sein Glück, doch sein Schuss ging knapp am kurzen Eck vorbei. Eine Minute später zeigte sich Monza zum ersten Mal vor dem Tor von Davide Zomer, doch ein Weitschuss von Stefano Seedorf ging am Tor vorbei, ohne dass Zomer eingreifen musste. In der 24. Minute der Ausgleich für Monza. Barlie zog von der linken Seite in die Mitte, spielte einen Lochpass auf Ferrario, der ein wenig zu lang ausfiel. Zomer hatte im Herauslaufen den Ball bereits in den Händen, doch er konnte diesen nicht vollends unter Kontrolle bringen und Ferrario schob aus spitzem Winkel den Ball ins leere Tor. Nach rund einer halben Stunde musste Tonino Sorrentino, nach einer guten Leistung, verletzungsbedingt vom Platz. Francesco Virdis ersetzte ihn. In der 34. Minute eine gute Möglichkeit für den FCS sich wieder in Front zu bringen. Alessandro Furlan spielte sich auf rechts frei, flankte in die Mitte, wo Roberto Mirri zum Kopfball kam, dieser aber knapp über die Latte strich. Nur eine Minute später – nach einem Eckball – kam Stefano Seedorf nach einer zu kurzen Kopfabwehr der FCS-Hintermannschaft an den Ball, doch sein Direktschuss ging klar über den FCS-Kasten. In der 40. Minute die erneute Führung für den FCS. Marco Martin setzte vor dem gegnerischen Strafraum nach und konnte Tuia den Ball abnehmen. Mit einem gut überlegten Schuss ins lange Eck, ließ Martin Marcandalli im Monza-Tor keine Abwehrmöglichkeit. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) machte Davide Zomer seine Unsicherheit beim Ausgleichstreffer mehr als nur wett. Einen Freistoß aus zentraler Position von Iacopino aus 20 Metern konnte der FCS-Torhüter mit einer unglaublichen Parade aus dem Kreuzeck fischen und den FCS vor dem erneuten Ausgleich retten.

In der zweiten Halbzeit fand der FC Südtirol gleich den Weg zum dritten Treffer. Omar El Kaddouri spielte mit einem Heber im Strafraum Alessandro Campo - der von links in diesen eindrang - frei, und mit einem „Lupfer“ überhob er Monza-Torhüter Marcandelli. In der 64. Minute zeigte sich Monza wieder gefährlich vor dem FCS-Tor, doch ein Schuss von Ricci ging knapp am linken Pfosten vorbei. Zwei Minuten später das 4:1 für den FC Südtirol. Nach einer sehenswerten Ballstaffette – Direktspiel durch das ganze Mittelfeld an dem mehrere Spieler beteiligt sind – brachte Omar El Kaddouri den Ball von rechts flach in die Mitte, wo Francesco Virdis diesen nur mehr über die Linie zu schieben brauchte. In der 70. Minute versuchte es Ferrario mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, doch sein Versuch ging klar über das Tor. Zehn Minuten vor Schluss (80.) konnte Ferrario nach einem leichtsinnigen Ballverlust von Mariano Romano auf 2:4 verkürzen. In der 87. Minute die Möglichkeit für Monza auf den dritten Treffer. Eine Flanke von rechts von Anghileri konnte Davide Zomer nicht richtig vom Tor weg lenken, den vor dem Tor liegen gebliebenen Ball traf Aubemeyang nicht und die Chance war dahin. In der Nachspielzeit fiel doch noch der dritte Treffer für Monza. Eine Flanke von Anghileri lenkte Innenverteidiger Roberto Mirri beim Versuch diese zu entschärfen unglücklich ins eigene Tor ab. Nach fünf Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Albertini das Spiel ab.

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ancona   FC Südtirol
 
 
So, 26. März 2017 - 16:30
 
Stadio "Del Conero" - Ancona
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.