Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC SÜDTIROL UNTERLIEGT RENATE 0:1

Renate war vom Anpfiff an auf die Beherrschung des Spiels aus und konnte diese auch über weite Strecken durchsetzen. Mit dem Führungstreffer am Ende der Ersten Halbzeit war die Entscheidung gefallen, denn gegen die abwehrstarken Lombarden konnte der FCS sich nicht mehr durchsetzen.
 
Zwei Niederlagen in Folge, zuerst gegen Pro Patria in Busto Arsizio und dann zuhause gegen Alessandria belasten die Ergebnisliste des FCS sehr. Daher ist für die Truppe von Mister Sormani heute im Spiel in Meda gegen Renate ein Sieg angesagt, auch wenn das Hinspiel mi 2:1 verloren gegangen ist.
Durch die Niederlagen sind die Weißroten auf den achten Tabellenplatz zurückgefallen, bleiben aber immer noch im Rennen um eine Teilnahme an den Playoffs, da die Abstände nach ganz vorne eher gering sind.
Renate hingegen liegt mit 32 Punkten auf dem 14. Platz und kann sich weitere Erfolge bereits abschminken. Auch bei den Lombarden läuft es nicht mehr rund, denn sie haben drei der letzten vier Spiele verloren.
In Meda hat Mister Sormani Probleme mit der Aufstellung, denn er muss auf die gesperrten Novothny und Mladen verzichten, ebenso wie auf die verletzten Furlan, Tagliani, Fink und Mazzitelli. Auch Branca wird der Partie fernbleiben, da er sich noch nicht von seinem Trainingsunfall erholt hat. Dafür wird Peverelli sein Debüt in der Abwehr geben, weshalb Tait in das Mittelfeld aufrückt.
Das Spiel
Die Gastgeber nützen ihren Anstoß für einen raschen Angriff, der über den rechten Flügel läuft. Mucchetti flankt flach auf dem Rasen zum Tor, doch kann die weißrote Abwehr mit einiger Mühe den Ball entschärfen.
In der 10. Minute macht sich Renate erneut zum Sturm auf das Südtiroler Tor auf. Vom linken Flügel flankt Cocuzza wieder flach über den Rasen zu Bonfatti, der den Ball im Lauf annehmen kann und zum Kasten von Melgrati weiterleitet. Martin fängt den Ball aber bereits in der Mitte des Strafraumes ab und befördert ihn aus den Gefahrenbereich.
Renate setzt seine starke Phase fort und kommt in der 13. Minute zu einer weiteren Torchance. Von links kommt ein Eckball in den Strafraum, den Melgrati falsch einschätzt, sodass er sich von Cocuzza abfangen und den Ball abnehmen lässt. Der Köpfler geht aber über das leere Tor hinaus.
Renate setzt nach und Odogwu, der sich den Ball einfach nicht abnehmen lässt, passt zu Cocuzza, der noch ausreichend Zeit hat, sich das Leder zurechtzulegen. Aus zehn Metern Entfernung lässt er einen Bombenschuss los, der am chancenlosen Melgrati vorbei mit Wucht an die Latte knallt.
In der 26. Minute erfolgt die nächste große Möglichkeit für die Hausherren. Die Abwehr des FC Südtirol begeht einen schweren Fehler beim Abspiel des Balles, so dass dieser zu Odogwu kommt. Dieser sucht und findet ihn Bonfanti eine Anspielstation, der sich jedoch etwas verhaspelt und dadurch diese Topchance vergibt.
In der 31. Minute erfolgt der erste Angriff der Weißroten. Martin rückt auf dem linken Flügel nach vorne und spielt in den Strafraum zu Fischnaller. Um einen Hauch ist der Tormann jedoch schneller und rettet direkt vor dem Tor.
Doch schon folgt der erneute Gegenstoß der Lombarden. Wieder ist es Cocuzza, der von links kommt und flach auf dem Rasen in die Mitte zu Iovine spielt, der mit großer Geschwindigkeit am zweiten Pfosten den Ball annimmt und im Außennetz versenkt.
Die Gastgeber halten den Druck aufrecht und können immer wieder die Abwehr des FCS durchbrechen. In der 43. Minute macht der beste Spieler von Renate im Alleingange alles klar. Er nimmt den Ball mit der Brust an, dribbelt Zullo aus und versenkt dann durch einen präzisen Schuss diagonal übers Feld den Ball am chancenlosen Melgrati vorbei im Tor.
Mit dem wichtigen 1:0 Führungstreffer für Renate endet die 1. Halbzeit.
Beim Wiederanpfiff nimmt Sormani einen strategischen Wechsel vor und bringt für den mit Gelb vorbelasteten Mittelfeldspieler Alessandro Campo den Stürmer Matteo Chinellato. Das hat die Lage stabilisiert, auch Weil Renate etwas Druck aus dem Spiel genommen hat. In der 55. Minute jedoch sind die Gastgeber wieder voll da und Odogwu läuft seinen Bewachern ganz einfach davon. Sein harten und sicherer Schuss streift noch den Pfosten und verliert sich dann im Aus.
Nach einer längeren Phase des Stillstandes im Mittelfeld gelingt den Weißroten in der 69. Minute der Durchbruch durch die gegnerische Abwehr. Von links gelangt ein weiter Phase zu Marras, der sofort auf das Tor schießt, aber wie durch ein Wunder gelingt es Iovine im Rutschen den Ball noch am vor vorbei zu lenken.
In der 86. Minute kommt Radrezza am Strafraumrand zum Schuss, der jedoch das Tor verfehlt.

RENATE - FC SÜDTIROL 1:0 (1:0)
RENATE (3-5-2): Cincilla; Adobati, Malgrati, Riva; Bonfanti, Muchetti, Perini, Scaccabarozzi (81. Chimenti), Iovine; Cocuzza (87. Florian), Odogwu (75. Radrezza).
Auf der Ersatzbank: Vannucchi, Di Gennaro, Morotti, Mantovani.
Trainer: Simone Boldini.
FC SÜDTIROL (4-3-3): Melgrati; Peverelli, Kiem, Zullo, Martin; Tait, Bertoni, Cia (68. Shekiladze); Campo (46. Chinellato), Fischnaller (75. Allegra), Marras.
Auf der Ersatzbank: Miori, Brugger, Ientile, Mazzitelli.
Trainer: Adolfo Sormani.
Schiedsrichter: Luca Massimi aus Termoli (Graziano Vitaloni aus Jesi und Lorenzo Biasini aus Cesena).
Tor: 43. Cocuzza (1:0)
Gelbe Karten: Iovine REN, Bertoni FCS, Campo FCS, Fischnaller FCS

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
AC Renate   FC Südtirol
 
 
So, 22. Oktober 2017 - 14:30
 
"Città di Meda" Stadion - Renate
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.