Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol unterliegt unglücklich gegen Verona mit 2:4-Toren

In St. Martin in Passeier musste der FC Südtirol am Sonntag Nachmittag die erste Saisonniederlage einstecken. Die Weiß-Roten unterlagen vor über 1.000 Zuschauern gegen Altmeister Verona mit 2:4-Toren. Bis vierzehn Minuten vor Spielende stand es aber noch 2:2-Unentschieden. Die beiden Treffer des FCS erzielten Christian Araboni und Hannes Kiem, für Verona waren hingegen Domenico Girardi, Gabriele Puccio, Luigi Anaclerio und Luisito Campisi erfolgreich.
 
Nach dem 14:0-Sieg gegen eine Auswahl von Welschnofen, war das Spiel in St. Martin gegen Verona der erste richtige Test für den FCS. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden, sie hat gekämpft und auch gute Ansätze gezeigt. Selbstverständlich müssen wir noch viel arbeiten, aber ich bin sehr zuversichtlich“, freute sich FCS-Trainer Maurizio D’Angelo. Auch mit dem Einstand der beiden „Neuen“, Flavio Passeri und Daniele Pedruzzi war er zufrieden. Beide kamen erst am Samstag ins Trainingslager und wurden heute in der letzten halben Stunde eingesetzt.

Verona hatte einen Traumstart und ging nach nur vier Minuten mit Domenico Girardi, der von Corrent frei gespielt wurde, in Führung. Mit der knappen 1:0-Fürhung für Verona endete auch die erste Halbzeit. Nach dem Wechsel nutzte Christian Araboni eine Unsicherheit der Abwehr von Verona eiskalt aus und glich zum 1:1 aus. Araboni hatte auch am Mittwoch im ersten Testspiel gegen Welschnofen drei Treffer erzielt. In der 60. Minute ging die Mannschaft von Remondini erneut in Führung: Gabriele Puccio überlistete aus rund 40 Metern Torsteher Matteo Trini, der zu weit vor seinem Tor stand. Eine Minute später führte Simonluca Agazzone einen Freistoss aus, den Hannes Kiem mit dem Kopf zum 2:2 verwandelte. In der 76. Minute entschied Schiedsrichter Bellutti nach einem Handfoul von Ratschiller aus Elfmeter und Luigi Anaclerio verwertete sicher den Penalty zum 3:2. In der 84 Minute traf schließlich Luisito Campisi zum 4:2-Endergebnis. Das nächste Freundschaftsspiel bestreitet der FCS am Samstag (2. August) in Welschnofen gegen Pergocrema. Die Lombarden spielen wie Verona in der 1. Division (früher Serie C1).


Bild 1: Christian Araboni und Simonluca Agazzone
Bild 2: Daniele Pedruzzi


FC Südtirol - Verona 2:4 (0:1)

FC Südtirol: Trini (61. S. Mair), Brugger (57. Ratschiller), Dalpiaz (57. Passeri), Scavone (46. Agazzone), Mayr (46. Pittilino), Vianello (46. Kiem), Fink (61. Mariz), Marino (57. Pedruzzi), Araboni (57. Pfitscher), D. Mair (57. H. Fischnaller), Ghidini (46. Rossi)

Hellas Verona: Francese (75. Cecchini), Mancinelli (61. Politti), Loseto (57. Moracci), Bellavista (61. Campisi), Sibilano (69. Campagna), Bergamelli (69. Conti), Vriz (46. Anaclerio), Garzon (46. Puccio), Girardi (61. Tiboni), Corrent (57. Parolo), Dianda (57. Da Dalt)

Schiedsrichter: Bellutti (Trient), Spiandore (Vicenza), Secco (Bassano del Grappa)

Tore: 0:1 Domenico Girardi (4.), 1:1 Christian Araboni (48.), 1:2 Gabriele Puccio (60.), 2:2 Hannes Kiem (61.), 2:3 Luigi Anaclerio (76., Elfmeter), 2:4 Luisito Campisi (84.)

Gelbe Karten: Vriz (22.), Bellavista (52.), Campissi (79.)

Zuschauer: 1.000

 
 
FC Südtirol unterliegt unglücklich gegen Verona mit 2:4-Toren
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Sambenedettese
 
 
So, 5. März 2017 - 14:30
 
Bozen - Drususstadion
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.