Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol verliert Freundschaftsspiel gegen Triestina mit 2:4-Toren

Der FC Südtirol hat auf der Anlage des Golf Hotel Paradiso in Castelnuovo del Garda das Freundschaftsspiel gegen den Serie B-Verein Triestina mit 2:4-Toren verloren. Einen guten Einstand feierte Neuerwerb Marco Benvenuto (im Bild). Der 27-Jährige, der bereits von 2004 bis Juni 2007 bei den Weiß-Roten spielte und am Wochenbeginn von Triestina zum FCS gewechselt ist, erzielte in der 45. Minute den ersten Treffer seiner neuen Mannschaft. Das zweite Tor schoss Manuel Scavone in der 84. Minute.
 
FCS-Trainer Aldo Firicano musste heute auf die erkrankten Andrea Servili und David Bianchini sowie auf die verletzten Mittelfeldspieler Michael Bacher und Simonluca Agazzone verzichten. Das Spiel begann mit einem Lattenschuss von Marcelo Veron in der 10. Minute. Drei Minuten später ging Triestina mit Georgios Kyriazis in Führung. Der griechische Verteidiger verwandelte einen Eckball direkt mit dem Kopf zum 1:0. In der 20. Minute trat Triestina erneut eine Ecke und diesmal war es Luigi Andrea Della Rocca, der mit dem Kopf auf 2:0 erhöhte. Kurz vor der Pause kam der große Auftritt von Marco Benvenuto: Mit einem präzisen Schuss ins lange Eck bezwang er Torhüter Generoso Rossi. In der zweiten Hälfte zog Triestina mit einem Doppelpack des neu eingewechselten Alessandro Sgrigna gleich auf 4:1 davon. Anschließend vergaben beide Mannschaften viele Tormöglichkeiten, bis Manuel Scavone sechs Minuten vor Spielende das 2:4-Endergebnis erzielte. Für Trainer Firicano ein gelungener Test, eine Woche vor dem Meisterschafts-Heimspiel gegen den Tabellen-Dritten Sassari Torres: „Wir haben heute einige gute Aktionen gezeigt und viele Torchancen herausgespielt. Besonders Benvenuto hat bewiesen, dass er für uns eine echte Verstärkung ist.“


FC Südtirol - Triestina 2:4 (1:2)

FC Südtirol: Seculin (70. Pomarè), Brugger, Veronese (70. Speziale), Calvi (70. Fink), Burzigotti, Kiem, Benvenuto (67. Rossi), Improta (47. Mair), Veron (67. Pfitscher), Carfora (64. Dalpiaz), Ghidini (46. Scavone)
Trainer: Aldo Firicano

Triestina: Rossi, Kyriazis, Piangerelli, Minelli, Antonelli, Pesaresi, Allegretti, Testrini, Sedivec, Della Rocca, Petras; in der zweiten Hälfte eingewechselt: De Cristoforo, Sgrigna, Granoche Louro, Kalamby
Trainer: Rolando Maran

Tore: 0:1 Kyriazis (13.), 0:2 Della Rocca (20.), 1:2 Benvenuto (45.), 1:3 Sgrigna (50.), 1:4 Sgrigna (55.), 2:4 Scavone (84.)

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend