Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC SÜDTIROL WARTET WEITER AUF DEN ERSTEN SIEG

Auch nach dem dritten Meisterschaftsspiel, dem zweiten Heimspiel, wartet der FC Südtirol weiterhin auf den ersten Sieg. Ein Treffer von Carcuro kurz vor dem Halbzeitpfiff entschied das Spiel zu Gunsten der Gäste. In der zweiten Halbzeit war der FCS zwar bemüht um den Ausgleich – es waren auch einige gute Möglichkeiten vorhanden – doch der Ausgleich wollte nicht fallen. In den letzten Minuten wurde auch eine numerische Überlegenheit nicht genutzt.
 

Dritter Spieltag der 1. Division Lega Pro: Im Drussusstadion empfing der FC Südtirol Salernitana. Gegen Salernitana spielten die Mannen um Trainer Alfredo Sebastiani bereits vor ungefähr einem Monat, als man am 08. August auswärts im Rahmen des Italienpokals mit 2:0 siegte.

Die erste Baustelle hatte Sebastiani bereits in der Abwehr, da sowohl der rechte Außenverteidiger Traorè (an seiner Stelle spielte Brugger), als auch Innenverteidiger Cascone gesperrt waren. Nazari ersetzte Cascone, der den Vorzug gegenüber Mirri erhielt. Pietro Baccolo, der immer noch unter dem Schlag auf den Knöchel im Spiel gegen Reggiana leidet, nahm nur auf der Bank Platz. Im Sturm fehlten die verletzten Sorrentino und Albanese. Zudem konnte auch Manuel Fischnaller nicht eingesetzt werden, da er bereits mit der U-20-Nationalmannschaft in Polen weilt, wo das Spiel gegen die Hausherren im Rahmen des „4-Nationen-Turniers“ am Montag, 06. September stattfindet.

Mit der Gästemannschaft sind auch an die 100 Salernitana-Fans mitgereist.

Zum Spiel: Erste Aufregung im Strafraum des FCS in der 5. Minute. Hannes Kiem versuchte den Ball aus der Gefahrenzone zu befördern, dieser fiel Fava vor die Füße, der Zomer mit einem satten Schuss zu einer Abwehr in die Ecke zwang. In der 10. Minute versuchte Alessandro Campo einen Alleingang über rechts. Er zog mit dem Ball in die Mitte, sein Linksschuss ging aber klar über das Tor. Wenige Minuten später, kam Fava nach einer Flanke von rechts im Strafraum zum Kopfball, der aber knapp über das Tor segelt. In der 15. Minute ist es erneut eine Flanke, diesmal auf den langen Pfosten, wo Murolo in die Mitte köpft, aber kein Mitspieler kann die Verwirrung im Strafraum des FCS nutzen. Wenige Sekunden später versucht Carcuro mit einem Schuss aus 20 Metern Zomer zu überraschen, der kann den Schuss im Nachfassen entschärfen. Nach rund 20 Minuten fand der FCS besser ins Spiel und ließ den Ball im Mittelfeld zirkulieren. Bereits nach rund einer halben Stunde wechselte Trainer Sebastiani das erste Mal. Für Hannes Fink kam Omar El Kaddouri aufs Feld und nahm seinen Platz auf der linken Außenbahn ein. In der 34. Minute schaltete sich Kapitän Hans Rudi Brugger in den Angriff ein. Salernitana erkämpfte sich den Ball und startete über die linke Abwehrseite, wo Brugger fehlte, einen Konter, der aber nichts einbrachte, da die Abwehr mit vereinten Kräften, den Ball weg schlagen konnte. Zwei Minuten später, erneut eine Flanke von rechts, Fava kam mit dem Kopf nicht richtig zum Ball, sein Fallrückzieher im Anschluss war mehr für die Gallerie. In der 37. Minute versuchte Ragusa einen Elfmeter zu schinden, doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen. Drei Minuten später zeigte Schiedsrichter Fabbri zum ersten Mal gelb. Pestrin wurde für sein hartes Einsteigen gegenüber Alfredo Romano bestraft. In der 43. Minute hatte der FCS die größte Möglichkeit: Im Strafraum verlor Pestrin den Ball an El Kaddouri, der den Ball zurück auf Alfredo Romano spielte. Dieser knallte den Ball aber übers Tor. Im Gegenzug ging Salernitana in Führung. Montervino erkämpft sich den Ball, spielt auf Pestrin, der in die Mitte auf Fava flankt. Dieser legte den Ball mit dem Kopf für Carcuro auf, der keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu bugsieren. Nach zwei Minuten Nachspielzeit schickte der Schiedsrichter beide Mannschaften in die Kabinen.

In der 49. Minute die Riesenausgleichsmöglichkeit für den FCS. Alfredo Romano schickte auf der rechten Seite Furlan auf die Reise, der den Ball zurück in den Strafraum spielte. Alfredo Romano kam frei zum Schuss, traf den Ball aber nicht richtig und die Möglichkeit war dahin. Der FCS bemüht sich zwar Salernitana in die eigene Hälfte zurück zu drängen, aber durch immer wieder kehrende Abspielfehler, wurde dieses Vorhaben ein ums andere Mal unterbrochen. In der 58. Minute sprang ein Abpraller vor die Füße von Furlan, der mit einem Volleyschuss aus 25 Metern sein Glück versuchte, den Ball aber über das Tor jagt. Nur wenige Minuten später ein Freistoß knapp außerhalb des Strafraumes nach Foul von Peccarisi an Alfredo Romano: Buratos Freistoß fand aber nicht den Weg an der Mauer vorbei. In der 65. Minute nahm Salernitana-Coach Breda einen Doppelwechsel vor. Für Falzerano und Carcuro schickte er Tricarico und Montella aufs Feld.

In der 69. Minute setzte sich Montella rechts im Strafraum durch, spielte in die Mitte in den Lauf von Ragusa, der aber über den Ball trat. In der 78. Minute spielte El Kaddouri auf Hannes Fischnaller, der nicht lange zögerte, sein Schuss aus 25 Metern fiel aber zu schwach und zentral aus. In der 81. Minute die große Möglichkeit für Salernitana auf 2:0 zu stellen, doch Ragusa vertändelte vor dem Tor den Ball. Im Gegenzug legte Pestrin im Mittelfeld Campo und sah dafür die zweite gelbe Karte und musste vom Platz. In der Nachspielzeit hatte Fava nach einem Konter das 2:0 auf dem Fuß, sein Schuss ging aber darüber. Im Gegenzug konnte Virdis einen Freistoß von Campo, der scharf in die Mitte getreten wurde, um den berühmten Schritt nicht mehr erreichen und damit war die erste Heimniederlage besiegelt.

Zahlen und Fakten:

FC Südtirol (4-2-3-1): Zomer; Brugger, Kiem, Nazari, Martin; Furlan, Burato; Campo, Alfredo Romano (ab 73. Hannes Fischnaller), Fink (ab 30. Omar El Kadourri); Marchi (ab 76. Francesco Virdis). Trainer Sebastiani Ersatz: Mair, Mirri, Mariano Romano, Pietro Baccolo, Francesco Virdis)

Salernitana (4-3-3): Polito, Balestri, Murolo, Peccarisi, Legittimo; Montervino, Pestrin, Carcuro (ab 65. Trivarico); Falzerano (ab 65. Montella), Fava, Ragusa (ab 87. Franco). Trainer Roberto Breda Ersatz: Iuliano, Accursi, Merino, Franco, Litteri)

Schiedsrichter: Fabbri aus Ravenna

Tor: 0:1 Carcuro (43.)

Gelbe Karte: Alfredo Romano, Burato, Kiem bzw. Montervino, Ragusa, Polito, Legittimo.

Gelb-rote Karte: Pestrin (83.)

Zuschauer: ca. 1600

 
 
FC SÜDTIROL WARTET WEITER AUF DEN ERSTEN SIEG
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Modena
 
 
So, 26. Februar 2017 - 14:30
 
Drususstadion Bozen
 
  Jetzt zum Liveticker  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.