Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol will Heimserie gegen Pergocrema fortsetzen

Am ersten Spieltag der Rückrunde empfängt der FC Südtirol am Sonntag (16. Dezember) um 14.30 Uhr im Bozner Drusus-Stadion den Tabellen-Sechsten Pergocrema. Die Weiß-Roten wollen dabei ihre unglaubliche Heimserie, mit sieben Siegen und einem Unentschieden, fortsetzen. Das Hinspiel endete 1:1, wobei Andrea Ghidini (im Bild) den Ausgleichstreffer der Weiß-Roten erst vier Minuten vor Spielende erzielte. Zuvor hatte Luca Facchetti Pergocrema in der 27. Minute in Führung gebracht.
 
FCS-Trainer Aldo Firicano muss am Sonntag erneut auf das komplette Mittelfeld verzichten. Simonluca Agazzone wird einige Monate ausfallen, Davide Carfora ist erst am kommenden Sonntag einsatzbereit und auch Michael Bacher ist angeschlagen, wird aber auf der Bank Platz nehmen. Bei Pergocrema fehlt hingegen der gesperrte Verteidiger Claudio Finetti.

Pergocrema ist die Fussballmannschaft von Crema (Provinz Cremona). Der Verein wurde 1932 gegründet, feierte aber seine größten Erfolge erst zwischen den 60-er und 80-er-Jahren. 1976 gewannen die Gelb-Blauen die Serie D, drei Jahre später di C2. Dann begann der langsame Abstieg, vor sechs Jahren riskierte Pergocrema sogar in die Oberliga abzusteigen. Der Verein wurde dann vom Architekten Aschedamini übernommen, der ihn in der Saison 2004/05 nach einem dramatischen Match gegen Trient am letzten Spieltag, wieder ins Profigeschäft zurückbrachte. Im Vorjahr verfehlte die Mannschaft des ehemaligen FCS-Trainers Giuseppe Sannino - der 50-Jährige aus Neapel führte Südtirol im Jahre 2000 - den Aufstieg in die C1 erst im Play-off-Finale gegen Lecco. Kurios dabei ist, dass Sannino damals auf der Trainerbank von Lecco saß und erst im Sommer nach Crema übergewechselt ist.

In der Tabelle weist Pergocrema nach der Hinrunde 26 Punkte auf und hat somit einen Zähler weniger als der FC Südtirol. Gefährlichster Stürmer von Pergocrema ist Lorenzo Crocetti, der heuer schon sechs Tore erzielt hat.


Mögliche Aufstellungen (Drusus-Stadion Bozen, 16. Dezember 2007, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: Servili, Brugger, Veronese, Calvi, Bianchini, Kiem, Mair, Scavone, Veron, Improta, Ghidini; Ersatz: Seculin, Pittilino, Burzigotti, Rossi, Dalpiaz, Bacher, Pfitscher
Trainer: Aldo Firicano

Pergocrema: Righi, Quaresimi, Crisopulli, Ragnoli, Boscolo, Marconi, Coti, Sambugaro, Crocetti, Galli, Florean; Ersatz: Girelli, Muchetti, Zangirolami, Gusmini, Guazzetti, Toma, Facchetti
Trainer: Giuseppe Sannino

Schiedsrichter: Matteo Bergher (Rovigo)
Linienrichter: Paolo Donini (Bergamo), Sergio Amati (Bologna)


Alle Spiele der 18. Runde Serie C2 (Sonntag, 16. Dezember 2007)

FC Südtirol - Pergocrema
Canavese - Varese
Carpenedolo - Ivrea
Cuneo - Caravaggese
Lumezzane - Sassari Torres
Nuorese - Mezzocorona
Olbia - Valenzana
Pro Vercelli - Pizzighettone
Rodengo Saiano - Pavia


Serie C2-Tabelle nach dem 17. Spieltag

1. Lumezzane 33 Punkte
2. Sassari Torres 32
3. Carpenedolo 28
4. Mezzocorona 28
5. FC Südtirol 27
6. Pergocrema 26
7. Rodengo Saiano 24
8. Nuorese 23
9. Pro Vercelli 22
10. Varese 21
11. Canavese 21
12. Ivrea 20
13. Pizzighettone 20
14. Cuneo 19
15. Pavia 18
16. Caravaggese 17
17. Valenzana 17
18. Olbia 16

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
A.C. Mestre   FC Südtirol
 
 
Sa, 16. Dezember 2017 - 14:30
 
"Piergiovanni Mecchia" Stadion - Portogruaro
 
  Ticket Online  
 
  Live-Stream  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.