Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol will in Carpenedolo mindestens einen Zähler holen

Sieben Spieltage sind in der Serie C2 noch ausständig und der FC Südtirol fährt am Sonntag zum Tabellen-Zweiten Carpenedolo, mit dem erklärten Ziel weiterhin ungeschlagen zu bleiben und mit mindestens einen Zähler nach Hause zurück zu kehren. Die Weiß-Roten liegen derzeit auf Rang 8 der Tabelle, haben aber nur einen einzigen Punkt Rückstand auf den Tabellenfünften Sassari Torres, der den letzten Play-off-Platz belegt.
 
Carpenedolo geht natürlich als Favorit ins Spiel, doch dem FCS könnte am Sonntag der erste Auswärtserfolg der heurigen Saison gelingen. Die Vorzeichen stehen gut, auch wenn Südtirol bisher auswärts nie gewinnen konnte. In 13 Spielen sammelten die Weiß-Roten nur sieben Punkte (sieben Unentschieden und sechs Niederlagen). Aber auch Carpenedolo hat in den letzten vier Spieltagen nur zwei Punkte geholt. In den beiden Heimspielen gegen Pavia und Pergocrema gab es zwei Unentschieden, die beiden Auswärtsspiele in Olbia und gegen Canavese gingen hingegen mit 0:2 verloren. Der FCS ist hingegen seit drei Spieltagen ungeschlagen. Nach dem 2:0-Heimsieg gegen Olbia folgten zwei Unentschieden gegen Nuorese und Pavia. In der Tabelle haben die Weiß-Roten sechs Punkte Rückstand auf Carpenedolo.

Am Sonntag muss die Mannschaft von Aldo Firicano besonders auf das Stürmerpaar von Carpenedolo Malatesta-Le Noci aufpassen. Simone Malatesta hat heuer bereits 13 Tore geschossen, Giuseppe Le Noci brachte es auf 9 Treffer. Der 26-jährige Stürmer spielte von 2003 bis 2006 für den FCS und erzielte in insgesamt 96 Meisterschaftsspielen immerhin 20 Tore. Am Sonntag muss Trainer Lorenzo Ciulli auf den gesperrten Giacomo Chiazzolino verzichten, während der FCS vollzählig ist. Firicano will die Elf vom letzten Sonntag bestätigen, nur Davide Carfora kehrt nach abgesessener Sperre ins Team zurück und ersetzt im Mittelfeld Michael Bacher.

Das Hinspiel im Bozner Drusus-Stadion am 1. November endete mit einem 1:0-Sieg der Weiß-Roten. Den Siegestreffer erzielte Hannes Kiem (im Bild) bereits in den Anfangsminuten. Das Spiel in Carpenedolo wird um 14.30 Uhr angepfiffen.


Mögliche Aufstellungen (Carpenedolo, Sonntag, 16. März 2008, 14.30 Uhr)

FC Südtirol: Servili, Brugger, Kiem, Calvi, Bianchini, Bova, Benvenuto, Scarnato, Veron, Carfora, Ghidini; Ersatz: Pomarè, Veronese, Rossi, Scavone, Fink, Pfitscher, Mair
Trainer: Aldo Firicano

Carpendolo: Altebrando, Rossini, De Toma, Lebran, Galuppo, Wilson, Maiolini, Cazzamalli, Malatesta, Fabiano, Le Noci; Ersatz: Sentimenti, Ruffini, Tagliaferro, Smanio, Zagari, Improta
Trainer: Lorenzo Ciulli

 

Alle Spiele der 28. Runde Serie C2 (Sonntag, 16. März 2008)

Carpenedolo - FC Südtirol
Canavese - Cuneo
Caravaggese - Pro Vercelli
Mezzocorona - Varese
Nuorese - Olbia
Pergocrema - Lumezzane
Pizzighettone - Ivrea
Sassari Torres - Pavia
Valenzana - Rodengo Saiano


Serie C2-Tabelle nach dem 27. Spieltag

1. Lumezzane 48 Punkte
2. Carpenedolo 44
3. Pergocrema 42
4. Rodengo Saiano 40
5. Sassari Torres 39
6. Mezzocorona 39
7. Olbia 39
8. FC Südtirol 38
9. Nuorese 37
10. Pro Vercelli 36
11. Canavese 36
12. Ivrea 34
13. Pavia 34
14. Varese 33
15. Cuneo 31
16. Caravaggese 28
17. Pizzighettone 25
18. Valenzana 23

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Albinoleffe   FC Südtirol
 
 
Fr, 22. Dezember 2017 - 18:30
 
"Atleti Azzurri d'Italia" Stadion - Bergamo
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.