Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC Südtirol will mit Sieg in Alghero den direkten Klassenerhalt schaffen

Erstes „Endspiel“ für den FC Südtirol morgen, Sonntag (17. Mai) in Alghero. Die Weiß-Roten treffen am letzten Spieltag der 2. Division in Sardinien auf den direkten Gegner im Abstiegskampf. Der FCS liegt vor den letzten 90 Spielminuten mit 36 Punkten auf den 14. Tabellenplatz, Alghero hat einen Zähler weniger. Um sich zu retten, muss der FC Südtirol den 13. Tabellenrang erreichen, die Mannschaften vom 14. bis zum 17. Platz müssen hingegen das Abstiegs-Play-Out bestreiten.
 
Das bedeutet, dass der FC Südtirol morgen gewinnen und gleichzeitig hoffen muss, dass Montichiari bei Tabellenführer Varese verliert, oder Pavia und Pro Vercelli nicht über ein Unentschieden gegen Sambonfacese und Itala San Marco hinauskommen. Nur so können die Weiß-Roten eine dieser drei Mannschaften noch überholen und den direkten Klassenerhalt schaffen. Spielt der FCS Unentschieden oder verliert er in Alghero, dann muss er ins Play-Out.

Es wird eine sehr schwierige Aufgabe, denn die Mannschaft von Marco Alessandrini hat heuer erst drei von insgesamt 16 Auswärtsspielen für sich entscheiden können. Alghero ist heimstark und hat vor heimischem Publikum immerhin schon 21 Zähler geholt. Die Sarden sind in bestechender Form und seit fünf Runden ungeschlagen (drei Siege und zwei Unentschieden). Alessandrini plagen außerdem Aufstellungssorgen: Manuel Scavone ist gesperrt, Hans Rudi Brugger, Massimiliano Dalpiaz, Luca Lomi und Manuel Fischnaller fehlen verletzungsbedingt. Dafür kehren nach ihrer Sperre wieder Mauro Belotti und Alessandro Campo ins Team zurück. Alghero muss hingegen auf die beiden gesperrten Stammspieler Davide Sentinelli und Joseph Manzini verzichten. Besonders gefährlich sind die beiden Stürmer der Hausherren, Roberto Orlandi, der heuer schon 6 Tore erzielt hat, und Alessandro Frau (5), ehemaliger Serie A-Spieler bei Roma.

Alghero wurde 1945 gegründet. Nach vier Meisterschaften in der Serie D, stiegen die Sarden im Herbst nicht auf dem Spielfeld, sondern “am grünen Tisch” in die 2. Division auf. Heuer bestritten sie ihre erste Saison bei den Profis. Im Vorjahr spielte Alghero im Kreis G der Serie D. Nach einem katastrophalen Saisonbeginn (sie waren Tabellenschlusslicht) und einem Trainerwechsel (Mauro Giorico aus Alghero kam für Claudio Luperto) beendete das Team die Meisterschaft mit 50 Punkten auf dem 4. Platz hinter Isola Liri, Castelsardo und Tavolara. Im Play-Off setzte sich Alghero zuerst gegen Tavolara und Castelsardo durch. Dann folgte ein 0:0 in Barletta und ein 2:1 gegen Angolana. Im Halbfinale schieden schließlich die Sarden gegen Colligiana aus. Auch heuer mißglückte der Saisonstart. Nach 15 Spieltagen lag Alghero mit nur 9 Zählern auf dem letzten Tabellenplatz. Mitte Jänner ersetzte Nini Corda Mauro Giorico auf der Trainerbank und morgen könnten die Sarden mit einem Sieg gegen den FCS sogar noch den direkten Klassenerhalt schaffen. Das Hinspiel im Bozner Drusus-Stadion endete übrigens mit einem torlosen Unentschieden.

Im Bild: Matteo Trini, Hannes Kiem und Alghero-Spieler Medda

 

So werden sie spielen (Stadio Mariotti Alghero, Sonntag 17. Mai 2009, 15.00 Uhr)

Alghero: Zani, Borghese, Gavazzi, Medda, Calistri, Tedde, Gavioli, Gentile, Sogus, Frau, Sorrentino; Ersatz: Capello, Zitolo, Tarantino, Dettori, Puddu, Orlandi, Cossu
Trainer: Nini Corda

FC Südtirol: Trini, Serao, Veronese, Briglia, Kiem, Belotti, Campo, Bacher, Di Piazza, Simonetta, Ghidini; Ersatz: Favaretto, Vianello, Frendo, Fink, H. Fischnaller, Rossi, Di Piazza, Ferretti
Trainer: Marco Alessandrini

Schiedsrichter: Omar Magno (Catania)
Assistenten: Giuseppe De Rosa (Belluno), Daniele Iori (Reggio Emilia)

 

Lega Pro, 2. Division, Kreis A, 34. Spieltag (Sonntag, 17. Mai 2009, 15.00 Uhr)
 
Alghero - FC Südtirol
Alessandria - Olbia
Canavese - Carpenedolo
Como - Ivrea
Itala San Marco - Pro Vercelli
Mezzocorona - Valenzana
Pavia - Sambonifacese
Rodengo Saiano - Pizzighettone
Varese - Montichiari

 

Tabelle Lega Pro, 2. Division, Kreis A, nach dem 33. Spieltag
 
1. Varese 58
2. Alessandria 58
3. Como 55
4. Olbia 54
5. Sambonifacese 53
6. Rodengo Saiano 52
7. Itala San Marco 50
8. Canavese 43
9. Ivrea 42
10. Mezzocorona 42
11. Montichiari 38
12. Pavia 37 (-5 Punkte Abzug)
13. Pro Vercelli 37
14. FC Südtirol 36
15. Alghero 35
16. Valenzana 33
17. Carpenedolo 32
18. Pizzighettone 29

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend