Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FC SUEDTIROL UNTERLIEGT ROMA IM STRÖMENDEM REGEN

Unter strömenden Regen in der ersten Halbzeit zeigte sich der FC Südtirol von seiner leistungsstarken Seite und widerstand dem AS Roma in einem schönen Spiel. Nach einem frühen 1:0 für Roma blieb auch der FC torgefährlich. Erst die 2. Halbzeit brachte den verdienten 3:0 Endstand.
 

Das Wetter hatte kein Einsehen mit den Fans und den Spielern in Reischach. Bei strömendem Regen erfolgte der Anpfiff. Giovanni Stroppa griff auf die  bewährte 4:3:3 Taktik zurück.

In den ersten Minuten erfolgt ein taktisches Abtasten der Gegner, dann der Versuch des FC Südtirol gegen das Tor von Roma vorzustoßen. Doch vergeblich. Nach einem Ballwechsel im Mittelfeld fällt  in der 6. Minute das 1. Tor. Borriello nützt den perfekten Pass von Greco und schießt unhaltbar für Icobucci von weit außerhalb des Strafraumes das 1:0 für die Favoriten aus Rom.

Doch der FC Südtirol kommt nach einigen Minuten wieder und erkämpft in der 10.Minute den 1. Eckball, kann diesen aber nicht verwerten.

In der 15. Minute erneut Aufregung vor dem Tor von Roma. Nach einem Cross von Furlan rutscht Ferrari auf dem nassen Rasen torgefährlich am Ball vorbei. Nun ist es an Roma den FC Südtirol zu bedrängen, doch die Abwehr hält.

Nach einer tollen Zugabe von Iacobucci läuft Fischnaller auf das gegnerische Tor zu, wird aber perfekt von Brighi gestoppt, der den rutschigen Rasen ausnützt.

Der Gegenangriff bringt Südtirol in Bedrängnis, doch nach einigen torgefährlichen Szenen im Strafraum gelingt es wieder, sich frei zu spielen.

Es ist teilweise ein offener Schlagabtausch zwischen den Mannschaften. Das Spiel verläuft in diesem Mittelteil sehr ausgeglichen. Beim FC Südtirol ist es immer wieder Fischnaller, der die Römer bedrängt. Mehrfach wird er durch Fouls gestoppt, die Anlass für ein torgefährliches Zusammenspiel zwischen Furlan und Romano sind.

In den letzten fünf Spielminuten drängt der AS Roma auf das Tor, doch werden mehrere gute Gelegenheiten vergeben.

In der zweiten Halbzeit kommt der vom Publikum lang ersehnte Totti ins Spiel. Stroppa hat Kiem, Albanese,  Chiavarini  und Ciaghi eingewechselt. Einige interessante, aber nicht aufregende Ballwechsel erfolgen bis zur 13. Minute, in der beide Mannschaften weitere Spieler wechseln. Roma ist nun eindeutig wieder gefährlicher geworden und es ist Fodor der mehrfach retten muss.

Aus dieser Situation heraus erfolgt ein  Gegenstoß des FC Südtirol, getragen von Romano und Ferrari. Am Ende rettet Crescenzi souverän.

Nach einem schönen Zuspiel von Greco an Vucinic erzielt dieser in der 23.Minute das 2:0 für den AS Roma. Nun beginnt eine Phase des Angriffs und Gegenangriffs, in der der AS Roma leichfertig mehrere Chancen ungenützt lässt und der FC Südtirol trotz des Rückstandes weiter kämpft und sich teuer verkauft. Totti liefert ein unauffälliges Spiel und tritt bis in die 36. Minute kaum in Erscheinung, als sein Freistoß knapp über die Querlatte geht. Totti erobert in der 38. Minute den Ball und gibt einen präzisen Pass auf Vucinic, der unhaltbar verwandelt. Jetzt sind  Totti und Vucinic nicht mehr zu halten. Nach einem schönen Zuspiel von Vucinic hebt Totti den Ball über Mair Richtung Tor und nur Furlan kann auf der Torlinie retten.

Der FC Südtirol ist in den letzten Minuten wiederum ins Hintertreffen geraten und muss seine gesamten Kräfte zur Abwehr aufbringen. Schlussmann Mair ist mehrfach gefordert und überzeugt durch teilweise glänzende Paraden.

Der Schlusspfiff erlöst den  arg bedrängten FC Südtirol, der über weite Strecken ein überzeugendes Spiel abgeliefert hat.

FC Südtirol - A.S. Roma

FC Südtirol:

1. Halbzeit: Iacobucci, Grea, Martin, Franchini, Santonocito, Cascone, Fischnaller Furlan, Romano, Schenetti, Ferrari,

 

2. Halbzeit: Iacobucci (13. Mair) Kiem (9. Fodor), Cascone, Franchini (43. Nazari), Martin, Furlan (43. Giardiello); Ciaghi, Romano, Albanese, Chiavarini (14. Timpone), Ferrari (21. Pfitscher)

Trainer: Giovani Stroppa

 

Roma:

1. Halbzeit: Curci, Taddei, De Rossi (Kapitän), Borriello, Greco, Brighi, Verre, Viviani, Caprai, Cassetti, Rosi,

 

2. Halbzeit: Lobont, Valdez, Crescenzi, Cassetti (14. Antei), Cicinho, Pizarro, De Rossi (14. Perotta), Greco,  Verre, Totti, Vuvinic,  

Trainer: Luis Enrique

Schiedsrichter: Herr Volpato / Meran

Tore: 6. Borriello

1. Halbzeit: 6. Minute: Borriello (1:0)

2. Halbzeit: 17. Vucinic (2:0), 35. Vucinic (3:0)

 

 
 
FC SUEDTIROL UNTERLIEGT ROMA IM STRÖMENDEM REGEN
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Feralpisalo`   FC Südtirol
 
 
Sa, 21. Januar 2017 - 16:30
 
Salò
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.