Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS FINDET GEGEN SANTARCANGELO AUF EFOLGSSPUR ZURÜCK

Der FC Südtirol gewann das wichtige Match zu Hause gegen Santarcangelo und holte sich somit drei goldene Punkte. Torschütze Gliozzi erzielte mit dem heutigen Tor seinen sechsten Treffer in der laufenden Saison. Nächsten Samstag haben die Südtiroler gegen Lumezzane die Möglichkeit sich definitiv aus der Play Out Zone zu verabschieden.
 
Trainer Viali konnte für das Match gegen die Mannschaft aus der Emilia Romagna nicht auf die Verletzten Lomolino und Baldan zählen. Auch fehlte Ersatztorhüter Fortunato wegen einer Erkältung.
Der FCS lief mit dem „3:4:2:1“ Spielsystem auf. In der Verteidigung spielten Brugger, Di Nunzio und Bassoli, im Mittelfeld nahmen Furlan und Fink Platz, an den Seiten der Sturmspitze Gliozzi waren Cia und Tulli am Start. Der Spielverlauf. Das Spiel im Drusus Stadion begann mit dem Anstoß vom FCS, der schon von Anfang an Druck auf das gegnerische Team ausübte.
Guter Matchbeginn der Südtiroler, die in der achten Spielminute zum ersten Mal gefährlich nach vorne kamen. Cia flankte einen tollen Ball in die Mitte auf Tulli, dessen Schuss aus 20 Metern Entfernung zwar sehr präzise, jedoch nicht recht stark war. Tormann Nardi hatte keine großen Schwierigkeiten und blockierte sicher.
Die Gastmannschaft war in dieser ersten Spielzeit vor Allem damit beschäftigt sich zu verteidigen, mit dem FCS der kontinuierlich in der gegnerischen Hälfte am Ball war.
In der 15. Minute wurden die Gäste zum ersten Mal gefährlich. Rossi setzte einen Freistoß direkt auf Cori ab, dessen Köpfler aber sicher von Marcone gehalten wurde.
Mit dem Vergehen der Minuten ließ auch die Intensität des Druckspiels der Südtiroler langsam nach, mit Santarcangelo welche langsam an Metern gewann.
Nächste Chance für die Weißroten in der 35. Minute. Ein langer Ball wurde von der Verteidigung der Gäste geklärt und landete auf Sarzi, dessen Linksschuss aber viel zu zentral und schwach war um Nordi Probleme zu kreieren.
Der FCS riskierte kurz vor Halbzeitpfiff noch einiges. Valentini mit der Hereingabe auf Gulli, der den Ball in der Luft weiter auf Cori spielte. Der Stürmer der Gäste knallte den Ball aber weit übers Tor von Marcone.
Die erste Hälfte ging ohne Nachspielzeit mit dem 0:0 zu Ende.
Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Halbzeitpause zurück aufs Feld. Der FCS schaffte es auch zu Beginn der 2. Halbzeit nicht die Intensität des Spiels zu erhöhen. 
In der 13. Spielminute holte Trainer Viali Tulli, der heute nicht sein bestes Spiel ablieferte, auf die Ersatzbank. Aufs Feld kam der Offensivmann Sparacello.
In der 67. Minute brachte sich der FC Südtirol in Führung. Cia setzte einen Eckstoß auf Bassoli ab, der den Ball weiter auf Gliozzi spielte, welcher mit einem Abstaubertor das 1:0 erzielte. Für den Stürmer der Weißroten war es das 6. Tor in der laufenden Meisterschaft.
Der FCS blieb weiter vorne und hatte kurz darauf mit Cia eine weitere Möglichkeit. Sein Schuss war aber sehr zentral und damit leichte Beute für den Keeper der Gegner.
Was für eine Möglichkeit für den FC Südtirol in der 81. Minute. Obodo leitete einen Konter ein, passte den Ball dann weiter auf Furlan welcher auf links zu Cia öffnete. Die Nummer 7 der Gastgeber scheiterte mit seinem strammen Rechtsschuss an einem fast unüberwindbaren Nardi.
In den letzten Spielminuten war der FCS vor Allem in der Verteidigung tätig und versuchte alles um das 1:0 zu halten.
Santarcangelo hatte kurz vor Schluss mit dem Freistoß von Cesaretti die Möglichkeit auszugleichen, doch der Ball ging zum Glück der Südtiroler knapp am Tor von Marcone vorbei.
Nach drei Minuten Nachspielzeit ging das Spiel mit dem 1:0 zu Ende.

FC SÜDTIROL – SANTARCANGELO 1:0 (0:0)
FC Südtirol (3-4-2-1): Marcone; Brugger, Di Nunzio, Bassoli; Tait, Fink, Furlan, Sarzi (74. Obodo); Cia, Tulli (58. Sparacello); Gliozzi (81. Spagnoli)
Ersatzspieler: Piz, Martinelli, Vasco, Packer, Ciurria, Torregrossa,
Trainer: William Viali
Santarcangelo (3-5-2): Nardi; Oneto, Adorni, Sirignano; Carlini, Valentini (87. Cesaretti) , Gatto, Gulli (69. Ungaro), Rossi; Cori, Mancini (65. Merini)
Ersatzspieler: Gallinetta, Paramatti, Ronchi, Dalla Bona, Posocco, Alonzi, Danza,
Trainer: Michele Marcolini
Schiedsrichter: Pasquale Boggi aus Salerno (Zingrillo-Cataldo)
Tore: 66.  Gliozzi (1:0)
Gelbe Karten: Fink (FCS), Carlini (S), Adorni (S), Gliozzi (FCS), Sarzi (FCS), Marcone (FCS)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ancona   FC Südtirol
 
 
So, 26. März 2017 - 16:30
 
Stadio "Del Conero" - Ancona
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.