Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS kassiert 1:3-Heimniederlage gegen Montichiari und scheidet aus dem Italienpokal aus

Das Italienpokal-Abenteuer des FC Südtirol ist zu Ende. Die Mannschaft von Trainer Maurizio D’Angelo musste sich vor heimischem Publikum Montichiari mit 1:3 geschlagen geben. Alle drei Tore von Montichiari fielen in den letzten zehn Spielminuten. Der FCS war in der ersten Halbzeit mit einem Treffer von Lorenzo Di Loreto 1:0 in Führung gegangen. Montichiari qualifizierte sich mit diesem Sieg für die dritte Phase des Italienpokals, an der die besten 12 Mannschaften, aufgeteilt in vier Gruppen, teilnehmen werden.
 
Der Beginn gestaltete sich für beide Mannschaften aufgrund des starken Regens sehr schwierig. Die erste Torchance fanden die Mannen von Trainer D’Angelo nach einer Viertelstunde vor. Montichiari-Schlussmann Girelli konnte einen Distanzschuss von Hannes Fischnaller zur Ecke abwehren. Beim darauf folgenden Eckball traf Lorenzo Di Loreto per Kopf zum 1:0. In der 18. Minute erarbeiteten sich die Gastgeber eine weitere gute Chance, Girelli konnte aber den Freistoss von Dalpiaz abwehren. Erst in der Schlussphase kam Montichiari mit Cremona und Girelli zu zwei guten Chancen, es blieb aber beim 1:0. Die wohl beste Chance der ersten Halbzeit fand Araboni in der Nachspielzeit vor, sein Schuss nach Vorarbeit von Mair, ging aber am Tor vorbei.

Nach Seitenwechsel versuchte Montichiari das Spiel zu machen, mit Ausnahme eines Schusses von Filosi in der 7. Minute blieben aber zwingende Chancen aus. Zwanzig Minuten vor Schluss kam bei Montichiari Ferrari ins Spiel, der die Partie praktisch im Alleingang entschied. Bei einer seiner Flanken wehrte Dalpiaz das Leder ins eigene Tor, beim 2:1 von Cremona leistete er die Vorarbeit. In der Nachspielzeit fixierte der eingewechselte De Antoniis den 3:1-Endstand.

Bild 1: Vianello und Araboni feiern das 1:0 für den FCS, Girelli und Selvatico schauen zu
Bild 2: Denis Mair im Duiell mit Coccia


FC Südtirol - Montichiari 1:3 (1:0)

FC Südtirol: Favaretto, Rossi, Dalpiaz, H. Fischnaller, Kiem, Vianello, Fink, Di Loreto, Araboni (53. Simonetta), Speziale (88. Veronese), Mair (63. M. Fischnaller); Ersatz: Trini, Serao, Marino, Brugger
Trainer: D'Angelo

Montichiari: L. Girelli, Filippini, Coccia, R. Fusari, Tobanelli, Verdi, Filosi (87. De Antoniis), Bonometti, Cremona, Selvatico (67. S. Fusari), M. Girelli (71. Ferrari); Ersatz: De La Fuente, Garibotti, Caruso, Fornito
Trainer: Destro

Schiedsrichter: Barbiero (Vicenza)
Assistenten: Lanza (Verona), Bergamo (Venedig)

Tore: 1:0 Di Loreto (15.), 1:1 autogol Dalpiaz (80.), 1:2 Cremona (82.), 1:3 De Antoniis, (91.)

Gelbe Karten: 15. Di Loreto, 29. Bonometti, 31. Selvatico, 66. Coccia

Ecken: Südtirol 2 - Montichiari 6

 

Alle Ergebnisse Italienpokal, Endphase, 2. Runde, Mittwoch, 29. Oktober 2008

Novara - Varese 4:3 n.V.
Pro Sesto - Monza 2:4 n.V.
FC Südtirol - Montichiari 1:3
Cesena - Cremonese 0:2
Bassano - Padova 1:2
Virtus Spal - Ravenna  1:3
Foligno - Pistoiese 0:1
Perugia - Isola Liri 2:1
Cavese - Sorrento 4:3 n.E.
Foggia - Pescara 5:3
Gallipoli - Taranto  1:0
Gela - Crotone  5:0

 
 
FCS kassiert 1:3-Heimniederlage gegen Montichiari und scheidet aus dem Italienpokal aus
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ancona   FC Südtirol
 
 
So, 26. März 2017 - 16:30
 
Stadio "Del Conero" - Ancona
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.