Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS PEILT GEGEN ALESSANDRIA DRITTEN SIEG IN FOLGE AN

Nur nicht nachlassen, ist die derzeitige Devise beim FC Südtirol nach zwei Siegen in Serie und drei Spielen ohne Niederlage. Am Sonntag, 03. Oktober um 15.00 im Drususstadion, wollen die Mannen um Trainer Alfredo Sebastiani gegen den Tabellenzweiten Alessandria den dritten Streich folgen lassen.
 

Nur nicht nachlassen, ist die derzeitige Devise beim FC Südtirol nach zwei Siegen in Serie und drei Spielen ohne Niederlage. Am Sonntag, 03. Oktober um 15.00 im Drususstadion, wollen die Mannen um Trainer Alfredo Sebastiani gegen den Tabellenzweiten Alessandria den dritten Streich folgen lassen.

Am siebten Spieltag der 1. Division Lega Pro will der FCS die Siegesserie fortsetzen. Nach dem 1:1-Unentschieden in Verona folgten zwei Siege, ein 2:0-Heimsieg gegen Spezia (Treffer durch Manuel Fischnaller und Marco Martin) und ein 1:0-Auswärtssieg in Ravenna (Elfmetertreffer durch Alfredo Romano). FCS-Torhüter Davide Zomer ist seit 237 Minuten ohne Gegentreffer geblieben. Die ersten historischen Siege in der 1. Division sowohl auswärts, als auch vor heimischem Publikum waren damit unter Dach und Fach.

Der FCS hat in den letzten Spielen gezeigt, dass er sich steigern kann. Während der Woche ist die Verletztenliste aber wieder länger geworden. Neben den beiden Langzeitverletzten Albanese und Sorrentino (er könnte aber auch schon im nächsten Spiel am 10. Oktober in Cremona mit von der Partie sein), verletzten sich auch noch die beiden Verteidiger Cascone und Nazari und der Außenstürmer El Kaddouri. Beim Abwehrchef Cascone steht die Diagnose, nach der Verletzung im letzten Spiel gegen Ravenna, noch immer nicht eindeutig fest. Neben der starken Verstauchung im Knie ist noch nicht klar, ob die Außenbänder und/oder das Kreuzband in Mittelleidenschaft gezogen wurden oder aber auch, ob der Meniskus beschädigt ist. Der zweite verletzte Verteidiger Nazari, der Cascone hätte ersetzen können, laboriert an einer Zerrung im rechten Oberschenkel. Ebenfalls eine Zerrung, aber im Unterschenkel hindert El Kaddouri an einen Einsatz am kommenden Sonntag.

Fragezeichen bezüglich der Stammelf stehen noch auf zwei Positionen. Trainer Alfredo Sebastiani muss sich noch entscheiden, ob hinten rechts erneut Traorè oder doch Brugger starten soll. Im Mittelfeld duellieren sich Mariano Romano und Burato um einen Platz vor der Abwehr. Sicher auflaufen wird auf links der 19-jährige Manuel Fischnaller.

Alessandria beendete die abgelaufene Saison auf dem 8. Tabellenplatz und rangiert zurzeit mit 11 Punkten auf dem zweiten Platz, mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Spal. Von den 11 Punkten holte Alessandria aber drei Punkte auf dem „grünen Tisch“, da im Spiel gegen Lumezzane (0:1-Niederlage) mit Fausto Ferrari ein Spieler eingesetzt wurde, der noch einen Spieltag Sperre abzusitzen gehabt hätte. Ohne die drei Punkte vom Sportgericht würde Alessandria ebenfalls acht Punkte auf dem Konto haben und tabellenmäßig mit dem FCS im Mittelfeld zu finden sein. In den ersten sechs Runden erreichte Alessandria folgende Ergebnisse: Spezia – Alessandria 1:1, Alessandria – Cremonese 1:0, Lumezzane – Alessandria 0:3 (“am grünen Tisch”) Alessandria – Como 0:0, Paganese – Alessandria 1:0 e Alessandria – Gubbio 2:0. Auswärts konnte Alessandria bis dato noch nicht überzeugen, denn aus drei Auswärtsspielen wurde nur ein Punkt geholt. Auffallend ist aber die Stärke der Abwehr, die in sechs Spielen nur zwei bzw. drei (wenn man das 0:1-gegen Lumezzane in der Statistik aufnimmt) Tore hinnehmen musste.

Einer der Hauptverantwortlichen für die geringe Gegentorquote ist mit Sicherheit Andrea Servili, der das dritte Jahr bei Alessandria das Tor hütet. Vorher war der inzwischen 35-jährige zwischen 2002 und 2008 sechs Saisons beim FCS im Tor. In dieser Zeit streifte er 201 Mal das weis-rote Trikot über.

Servili war auch einer der wenigen Spieler, die einen neuen Vertrag bei Alessandria bekamen, denn von der letztjährigen Mannschaft wurden nur sechs Spieler bestätigt. Im Sommer wurde die Mannschaft verjüngt und rundum erneuert. Trainer Maurizio Sarri, der im Spiel gegen den FCS auf Stürmer Artico (26 Tore in den beiden letzten Saisons) verzichten muss, hofft dass zumindest Pucino einsatzfähig ist. Der bekannteste Spieler in den Reihen von Alessandria ist mit Sicherheit Mattia Marchesetti, der bereits in der Serie A (1 Tor) mit Chievo und Sampdoria im Einsatz war. Zudem absolvierte er zahlreiche Saisons in der Serie B (6 Treffer) mit Cremonese, Triestina, Vicenza und Mantua, wo er in der abgelaufenen Saison tätig war. Weiter findet man in den Reihen von Alessandria Bonomi, Segarelli, Camillucci, und Martini, die allesamt bereits Erfahrungen aus höheren Ligen mitbringen. Die technische Ausrichtung von Alessandria wird vermutlich ein „4-2-3-1“ sein.

 

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

 

FC Südtirol (4-3-3): Zomer; Traorè (Brugger), Kiem, Mirri, Martin; Furlan, Mariano Romano (Burato), Alfredo Romano; Campo (IM BILD), Marchi, Manuel Fischnaller. Ersatz: Mair, Brugger, Hannes Fischnaller, Burato (Mariano Romano), Baccolo, Fink, Virdis.

Trainer: Alfredo Sebastiani

Alessandria (4-2-3-1): Servili; Ciancio, Romeo, Cammaroto, Bonomi; Diamonte, Segarelli; Negrini, Martini, Marchesetti; Scappini. Ersatz: Cicutti, Pucino, Ghinassi, Camillucci, Cuneaz, Machado, Croce).

Trainer: Maurizio Sarri

Schiedsrichter: Luca Barbeno di Brescia

 

Der 7. Spieltag der 1. Division

 

FC Südtirol – Alessandria

Gubbio-Monza

Lumezzane-Reggiana

 Paganese-Ravenna

 Pavia-Bassano Virtus

 Pergocrema-Spal

 Salernitana-Spezia

Sorrento-Como

Hellas Verona-Cremonese (am Montag um 20.45 Uhr).

 

Die Tabelle:

 

13 Punkte: Spal; 11 Punkte: Alessandria; 10 Punkte: Cremonese und Salernitana; 9 Punkte: Reggiana, Sorrento und Paganese; 8 Punkte: FC Südtirol und Lumezzane; 7 Punkte: Pergocrema, Bassano, Pavia und Gubbio; 6 Punkte: Spezia, Como, Ravenna und Monza; 5 Punkte: Hellas Verona

 

Die Jugendmannschaften auf nationaler Ebene.

 

Alle drei Mannschaften, die auf nationaler Ebene im Einsatz sind, konnten ihre Spiele am letzten Wochenende für sich entscheiden. Als erste Jugendmannschaft sind an diesem Wochenende die Berretti im Einsatz. Nach dem torlosen Unentschieden gegen Feralpisalò und dem späten 1:0-Sieg gegen Sacilese, empfängt das Team um Trainer Improta am Samstag um 15.00 Uhr auf den Talferplätzen Pergocrema. Am Sonntag hingegen sind die A-Jugend und die B-Jugend im Einsatz. Die A-Jugend spielt vor heimischem Publikum am späten Vormittag am Pfarrhof, die B-Jugend hingegen muss nach Udine, wo der Anpfiff um 15.00 Uhr erfolgt.

 

 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Ancona   FC Südtirol
 
 
So, 26. März 2017 - 16:30
 
Stadio "Del Conero" - Ancona
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.