Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS SCHLÄGT SANTARCANGELO UND KEHRT ZURÜCK AUF DIE SIEGERSTRASSE

Zweiter Sieg in den letzten drei Spieltagen und zweiter Heimsieg in Folge für den FC Südtirol, der Santarcangelo mit einem satten 5:0 vom Platz fegte. Es war das vierte positive Ergebnis in Folge (3 Siege und ein Remis) im heimischen Drusus Stadion, wo die Weißroten 10 der insgesamt 11 Tabellenpunkte holten.

Gegen Santarcangelo musste Trainer Zanetti auf den Gesperrten Baldan und den Verletzten Zanchi verzichten. In der Verteidigung debütierte Martin Erlic, im Mittelfeld rückte Cia hingegen zurück in die Startelf.

Der Spielverlauf.
Das Match im Bozner Drusus Stadion startete mit dem Anspiel der Gastgeber. Energischer Spielbeginn des Teams um Trainer Zanetti, welches in der 3. Minute gleich zum ersten Mal brandgefährlich wurde. Frascatore leitete die Aktion ein, passte das Leder in Richtung Gyasi, welcher es mit einer Körpertäuschung durch auf Costantino ließ. Dieser lenkte die Kugel wiederum zurück auf Gyasi, welcher mit einem wuchtigen Rechtsschuss an Keeper Bastianoni scheiterte.
Die Weißroten ließen aber nicht nach und hatten nur kurz darauf eine weitere Gelegenheit den Führungstreffer zu erzielen. Fink’s Flanke landete auf der Höhe des langen Pfostens bei Cia, dessen Volleyschuss aus guter Position aus knapp am Kasten vorbeiging.
Tolle erste Matchphase der Hausherren die in der achten Minute nochmals nach vorne kamen. Cia öffnete auf Berardocco, dessen Weitschuss allerdings beachtlich am Tor der Gäste vorbeiging.
In der 13. Minute gab es eine Bilderbuchaktion der Weißroten, mit Berardocco’s Steilpass welcher von Costantino mit der Brust auf Gyasi gelenkt wurde. Dieser zog in den Sechzehner ein, wo ihn ein Gegenspieler niederfoulte. Der Unparteiische entschied daraufhin auf Elfmeter, der von Berardocco sicher zum 1:0 verwandelt wurde.
Die Reaktion der Gäste ließ auf sich warten, die Weißroten hielten den Spielverlauf unterdessen weiterhin fest unter ihrer Kontrolle.
In der 39. Minuten erzielte der FC Südtirol den Anschlusstreffer. Die Aktion startete bei Kapitän Fink, der auf den linken Flügel auf Frascatore öffnete. Dieser brachte den Ball auf Gyasi, welcher wiederum Costantino in der Mitte des Sechzehners anspielte, der mithilfe eines präzisen Köpflers das 2:0 der Gastgeber erzielte.
Kurz darauf, in der 42. Minute gab es den dritten Treffer der Südtiroler. Tait’s Hereingabe vom rechten Flügel aus wurde im gegnerischen Strafraum von Costantino sicher ins Tor befördert.
Gleich zu Beginn der zweiten Spielzeit schickte Trainer Zanetti Berardi für Kapitän Hannes Fink aufs Spielfeld.
In der 15. Minute gab der Unparteiische wegen eines Handspiels von Bondioli im eigenen Strafraum den zweiten Elfmeter der Partie für die Weißroten. Der Strafstoß wurde von Frascatore zum 4:0 der Weißroten verwandelt.
Nur acht Minuten später foulte Sirignano Oneto im eigenen Sechzehner nieder. Der Schiedsrichter entschied daraufhin zum 3. Mal in der laufenden Partie auf Elfmeter, den Gyasi zum 5:0 einnetzte. Für den Nigerianer war es der zweite Treffer in der laufenden Meisterschaft.
Das Match endete mit dem 5:0 für die Mannschaft um Trainer Zanetti. Es war der zweite Sieg in den letzten drei Partien, der dritte in den fünf bisherigen Heimspielen.

FC SÜDTIROL – SANTARCANGELO 5:0 (3:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Erlic, Sgarbi, Vinetot; Tait (64. Oneto), Cia (64. Broh), Berardocco, Fink (46. Berardi), Frascatore (70. Roma); Costantino, Gyasi (70. Gatto)
Ersatzbank: D'Egidio, Bertoni, Smith, Cess, Boccalari, Carella, Heatley Flores,
Trainer: Paolo Zanetti
SANTARCANGELO (4-2-3-1): Bastianoni; Toninelli (55. Maloku), Briganti, Bondioli, Sirignano; Dhamo (46. Obeng), Gaiola; Moroni, Bussaglia, Bruschi (55. Tommasone); Piccioni (65 Palmieri)
Ersatzbank: Moscatelli, Addario, Cagnano, Dalla Bona, Luciani, Soumahin, Broli,  Spoliaritis
SCHIEDSRICHTER: Federico Fontani aus Siena (Zaninetti-Gualtieri)
TORE: 13. Foulelfmeter Berardocco (1:0), 39. Costantino (2:0), 42. Costantino (3:0), 60. Foulelfmeter Frascatore (4:0), 69. Gyasi (5:0)
GELBE KARTE: Dhamo (S)
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Imolese   FC Südtirol
 
 
So, 28. April 2019 - 18:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.