Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS STARTET MIT REMIS AUSWÄRTS GEGEN FANO IN DIE RÜCKRUNDE

Nach dem Sieg am letzten Spieltag zu Hause gegen Mantova holte der FC Südtirol in Fano sein zweites positives Ergebnis in Folge. Die Weißroten kamen zwar nicht über ein torloses 0:0 hinaus, realisierten aber trotzdem gute vier Punkte in den letzten beiden Spieltagen.

Gegen Fano musste Trainer Viali auf die Verletzten Fink, Baldan, Fortunato und Lomolino verzichten. Sarzi Cia und Tait waren indes wieder von der Partie.
 
Der Spielverlauf.
Das Match im „Mancini“ Stadion von Fano begann mit dem Anstoß der Südtiroler. Der FCS startete sehr aggressiv ins Match und hatte in der 4. Minute gleich die erste Gelegenheit vorne. Ciurria konnte einen Zweikampf im Mittelfeld für sich entscheiden und setzte einen Distanzschuss ab, der jedoch leichte Beute für den gegnerischen Schlussmann war.
Gleich darauf fing Gliozzi den Pass eines Gegenspielers ab und setzte sich seinerseits in den gegnerischen Strafraum ab, wo er von einem Verteidiger umgesäbelt wurde. Der Schiedsrichter sah jedoch kein Foul und ließ unbeirrt weiterspielen.
Der FC Südtirol zeigte schon in der Anfangsphase des Matches wer der Herr auf dem Spielfeld war und hatte in der 13. Spielminute eine weitere Möglichkeit. Sarzis Rakete aus 35 Metern Tordistanz ging aber weit über den Kasten.
Fano zog sich immer weiter in die eigene Hälfte zurück, die Weißroten hingegen kontrollierten den Spielverlauf und hatten auch den Ballbesitz fest in ihrer Hand.
In der 24. Minute, nach einer tollen Aktion der Südtiroler, war es wieder Ciurria der von der Strafraumgrenze abzog. Doch auch dieses Mal war der Schuss zu zentral und wurde mit Leichtigkeit von Andrenacci abgewehrt.
Nur 10 Minuten später riskierte der FC Südtirol hinten einiges. Gucci rückte auf dem rechten Flügel vor und spielte den Ball in den Sechzehner auf Masina, der das Leder ganz knapp am Kasten von Marcone vorbeischoss.
Kurz vor Halbzeitpause gab es einen weiteren Vorstoß der Weißroten. Tolle Aktion von Gliozzi auf rechts, der sich mit einem Schlenker von einem Gegenspieler freispielte und den Ball weiter auf Furlan abgab. Dieser kam innerhalb des Strafraums zwar zum Abschluss, doch ein Verteidiger ging dazwischen und klärte den Ball in Ecke.
Danach passierte nichts mehr, mit dem Schiedsrichter der beide Teams nach einer Minute Nachspielzeit zurück in die Kabinen schickte. Der FC Südtirol war in der ersten Spielzeit zwar die klar bessere Mannschaft, Tore gab es aber noch keine zu sehen.
Die zweite Halbzeit begann mit den Weißroten die immerzu tonangebend waren und gleich zu Beginn gefährlich wurden. Ciurria zog von rechts in die Mitte und schoss aus 20 Metern Distanz Richtung Tor, doch wie bisher schon fehlte der nötige Pfeffer und so wurde die Kugel von Keeper Andrenacci sicher festgehalten.
Mit den Minuten die vergingen, ging auch das Tempo langsam zurück. Trainer Viali reagierte darauf und schickte Offensivmann Tulli für Spagnoli aufs Feld.
Nach einigen Minuten in denen fast gar nichts passierte war Fano in der 22. Minute ganz nahe am Führungstreffer dran. Masini fing einen Pass von Obodo ab und beförderte den Ball weiter auf Gabbianelli, dessen kräftiger Schuss aus 25 Metern Distanz wurde von einem FCS Spieler abgefälscht und verfehlte nur knapp sein Ziel. 
In der 30. Minute wechselten die Südtiroler Mittelstürmer aus, Gliozzi wurde zurück auf die Spielerbank gerufen, für ihn kam Claudio Sparacello ins Spiel.
In den Schlussminuten gab es keine nennenswerten Aktionen zu sehen und so ging das Match nach drei Minuten Nachspielzeit mit dem 0:0 zu Ende. Für den FCS war es das zweite positive Ergebnis in Folge.

FANO - FC SÜDTIROL 0:0
Fano (3-5-2): Andrenacci; Zullo, Zigrossi, Ferrani; Cazzola (79. Lanini), Schiavini (73. Gualdi), Bellemo, Gabbianelli, Taino; Gucci, Masini
Ersatzspieler: Menegatti, Di Nicola, Borrelli, Sassaroli, Ingretolli, Capezzani, Camilloni
Trainer: Giovanni Cusatis
FC Südtirol (4-3-3): Marcone; Tait, Di Nunzio, Bassoli, Sarzi; Furlan, Obodo, Cia (87. Vasco); Ciurria, Gliozzi (75. Sparacello), Spagnoli (62. Tulli)
Ersatzspieler: Piz, Martinelli, Brugger,  Fink, Packer, Torregrossa,
Trainer: William Viali
Schiedsrichter: Lorenzo Bertani aus Pisa (Cataldo-Zaninetti)
Gelbe Karten: Ciurria (FCS), Masini (F), Zigrossi (F), Zullo (F), Di Nunzio (FCS)
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend