Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS STARTET MIT SIEG GEGEN ALBINOLEFFE IN DIE MEISTERSCHAFT

Der FC Südtirol startete auf dem besten Wege in die neue Serie C Meisterschaft. Das Match zu Hause im Bozner Drusus Stadion wurde dank des Treffers von Michael Cia mit 1:0 gewonnen. Die Weißroten agierten ab dem Ende der ersten Spielzeit sehr sicher, erarbeiteten sich einige Torchancen und konnten schlussendlich verdient siegen.

Gegen Albinoleffe bestätigte Trainer Zanetti den Großteil der Startelf vom Italienpokalspiel der Lega Pro gegen Triestina. Die Einizge Neuheit war Cia, der im Mittelfeld den Platz von Broh einnahm, welcher sich kurz vor dem Match verletzt hatte.

Der Spielverlauf.

Die Partie in Bozen begann mit dem Anstoß der Gäste aus Bergamo. Nach nur zwei Minuten riskierte der FC Südtirol hinten einiges. Nach einem Freistoß von Giorgione wurde der Ball in der Luft von Frascatore und Costantino beinahe ins eigene Tor befördert. Offredi konnte im letzten Moment noch mithilfe einer Glanzparade abwehren und das Eigentor verhindern.
Der FC Südtirol tat sich in der Anfangsphase schwer konkrete Offensivmanöver zu kreieren und das wohl auch weil die Gäste sehr hoch spielten und ein aggressives Druckspiel ausübten.
Albinoleffe war die führende Kraft auf dem Feld, doch in der 22. Minute zeigten sich die Weißroten zum ersten Mal vorne zu Gesicht. Eckstoß von Fink auf Frascatore, welcher wiederum Costantino in der Strafraummitte anpeilte. Dieser kam an den Ball und scheiterte an Torwart Cortinovis. Es wäre aber trotzdem alles umsonst gewesen, auch da der Schiedsrichterassistent eine Abseitsposition des Stürmers der Weißroten sah.
In der 26. Spielminute gab es einen suspekten Kontakt im Strafraum der Gäste aus Bergamo. Costantino und Gavazzi gingen zu Boden, woraufhin der Unparteiische jedoch einen Freistoß für Albinoleffe pfiff.
Kurz darauf nach Flankenschuss von Fink schaffte es Vinetot nicht an den Ball zu gelangen, welcher jedoch immer im Besitz der Weißroten blieb, mit Tait’s Schuss der jedoch nicht sein Ziel traf.
Die Südtiroler wurden immer gefährlicher und in der 33. Minute landete Costantino’s Schuss im Toraus.
Danach passierte nichts mehr und so ging die erste Spielzeit mit einem torlosen Unentschieden zu Ende.
Die zweite Spielzeit begann ohne Auswechslungen auf beiden Seiten mit dem FCS in Ballbesitz. In der 8. Minute wurde Cia‘s Eckstoß von der gegnerischen Abwehr geklärt, jedoch konnte Fink den Ball für sich gewinnen und feuerte einen Distanzschuss ab, welcher jedoch weit über den Kasten von Cortinovis ging.
Knappe zwei Minuten später landete ein langer und präziser Querpass von Zanchi auf den komplett freien Gyasi. Dieser nahm den Ball im Sechzehner der Gegner exzellent an und erarbeitete sich eine tolle Tormöglichkeit. Der darauffolgende Schuss aus guter Position ging allerdings daneben und landete in den Sternen.
In der 17. Spielminute kombinierten Tait und Cia in der Mitte, mit Flanke des Letzteren, welche von Zaffagnini im Sechzehner mit dem Kopf fast in den eigenen Kasten gelenkt wurde.
Vier Minuten später konnte sich der FCS verdient in Führung bringen. Bertoni schickte Zanchi mit einem exzellenten langen Ball auf den linken Flügel. Dieser spielte daraufhin eine Bilderbuchflanke auf die Höhe des langen Pfostens auf Cia, welcher sicher zum 1:0 einnetzte.
Kurz vor Spielende, in der 87. Minute, gelang Oneto beim Versuch den Ball in die Mitte zu flanken fast ein spektakuläres Tor. Der Ball ging nur um Millimeter am Kasten der Gegner vorbei.
Danach passierte nichts mehr und somit ging das Match mit dem 1:0 für den FC Südtirol zu Ende. Michael Cia schoss den spielentscheidenden Treffer in der 66. Spielminute.
Die Meisterschaft begann somit auf dem besten Wege für die Weißroten, welche am nächsten Sonntag in Pordenone gastieren.

FC SÜDTIROL – ALBINOLEFFE 1:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (3-5-2): Offredi; Vinetot, Filippo Sgarbi, Frascatore; Tait, Cia (85. Oneto), Smith (50. Bertoni), Fink, Zanchi (85. Baldan); Costantino (71. Gatto), Gyasi
Ersatzbank: Tononi, Carella, Salvaterra, Boccalari, Heatley Flores
ALBINOLEFFE (3-4-1-2): Cortinovis; Zaffagnini, Gavazzi, Scrosta; Gonzi, Di Ceglie (87. Moreo), Agnello (76. Nichetti), Coppola (76. Gusu); Giorgione; Kouko, Ravasio (63. Sibilli)
Ersatzbank: Coser, Mondonico, Cotroneo
SCHIEDSRICHTER: Davide Moriconi der Sektion Roma 2 (Moro aus Schio und Zeviani aus Legnago)
TORE: 66. Cia (1:0)
GELBE KARTEN: Cia (FCS), Gavazzi (A), Frascatore (FCS), Smith (FCS), Tait (FCS)
 
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
FC Südtirol   Vis Pesaro
 
 
So, 18. November 2018 - 14:30
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.