Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 
 

FCS WILL DIE SENSATION! IN RUNDE ZWEI TREFFEN KIEM & C. AUF EMPOLI

„Es ist augenscheinlich, dass Empoli klarer Favorit der Begegnung ist. Wir wollen aber alles versuchen, um Empoli zu ärgern und die Qualifikation zu schaffen. Das Match der dritten Runde würde uns nach der Ferragosto-Woche eine weitere offizielle Partie ermöglichen. Ein guter Test in Hinblick auf den Meisterschaftsbeginn.“, meint ein motivierter Luca Piazzi, Sportdirektor der Südtiroler.
 
An diesem Sonntag, 11. August 2013 gastiert der FC Südtirol mit Beginn um 20.30 Uhr im Castellani-Stadion in Empoli. In der 2. Runde des Tim-Cup/Italienpokals ist das Serie B
Team Gegner des Weißroten Elf.
In der Runde 1 konnte der FCS gegen den Serie D-Ligisten Matera überzeugend mit 2:0 gewinnen. Die Tore hatten die beiden Neuen Caleb Ekuban in der 1.Halbzeit und Francesco Vassallo in Hälfte zwei erzielt. Empoli war hingegen für die zweite Runde gesetzt.
Gegen die Mannschaft aus der Toskana kann Trainer Lorenzo D‘Anna auf fast alle Akteuere des weißroten Kaders zurückgreifen. Einzig Alessandro Campo ist immer noch angeschlagen. Der Toptorschütze des vergangenen Jahres laboriert immer noch an einer Muskelzerrung im Brustbereich und wird voraussichtlich erst mit Anfang nächster Woche das Training wiederaufnehmen. Voll ins Training eingestiegen sind hingegen Simone Corazza und Marco Martin. Die beiden waren beim Matera-Match nicht zur Verfügung gestanden, könnten jedoch gegen Empoli zum Einsatz kommen. 
Im Vergleich zur Startelf von vergangener Woche könnte es zu einigen kleinen Änderungen kommen. Die Wahl des Spielsystems wird hingegen auch in diesem Abendspiel auf 4-2-3-1 hinauslaufen. 
Eine besondere Partie erwartet den Rechtsverteidiger Simone Iacoponi. Der 26-jährige spielte in seiner Jugend bei Empoli, debütierte in der Saison 2006/07 in der Serie A und kam in der Saison 2008/09 im Dress der Blauen auf sechs Einsätze in der Serie B. In dieser Spielzeit schoss er für Empoli den Treffer, welcher zum Sieg und zum Ausschluss von Genova vom Italienpokal führte. 
Empoli präsentiert sich für die kommende Saison in einer guten Verfassung. Der Aufstieg von der zweiten in die höchste Liga soll, nach dem verlorenen Playoff Finale von vor nicht mal zwei Monaten gegen Livorno mit fast demselben Team klappen. Der Abgang von Saponara zu Milan schmerzt, doch die beiden Stürmer Francesco „Ciccio“ Tavano und Massimo „BigMac“ Maccarone werden auch in der kommenden Saison für die nötigen Tore sorgen. Tavano lief bereits für Mannschaften wie Roma, Valencia und Livorno auf und erzielte in der vergangenen beiden Spielzeiten 40 Tore. Sturmtank Maccarone, mit 33 Jahren ein Jahr jünger als Tavano kam in der vergangenen Saison auf 17 Tore und kickte bereits für Parma, Siena, Palermo und Sampdoria in der Serie A. In England kennt man ihn vor allem wegen seines Aufenthaltes bei Middlesbrough. Weitere Elemente mit Klasse und Erfahrung sind der Torhüter Bassi, die Abwehrspieler Tonelli und Rugani, sowie die Mittelfeldspieler Moro, Valdifiori und Croce. Der Trainer Sarri wurde bestätigt. Er lässt sein Team im Normalfall in einem 4-3-1-2 System auflaufen. Hinter den Spitzen soll Simone Verdi Riccardo Saponara ersetzen. Er wurde von Torino verpflichtet.
Zur Wiederholung: Auch dieses Match wird mit demselben Regelwerk gespielt. Ein Spiel (kein Rückspiel), bei einem Unentschieden nach 90 Spielminuten werden zwei Nachspielzeiten zu je 15 Minuten absolviert. Sollte hier immer noch kein Sieger feststehen kommt es zum Elfmeterschießen. Der Gewinner der Begegnung trifft am Samstag, 17. August auf Chievo Verona, das Team welches der frühere FCS-Coach und letztjährige Palermo-Trainer Sannino trainiert. 

Die möglichen Aufstellungen:
Empoli (4-3-1-2): Bassi; Laurini, Tonelli, Rugani, Hisaj; Moro, Valdifiori, Croce; Verdi; Tavano, Maccarone.  Auf der Ersatzbank: Pelagotti, Camillucci, Konate, Gigliotti, Pucciarelli, Signorelli, Mchedlidze. Trainer: Maurizio Sarri  
FC Südtirol (4-2-3-1): Micai; Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan, Vassallo; Turchetta, Ekuban, Branca; Dell’Agnello (Corazza).  Auf der Ersatzbank: Tonozzi, Kiem, Tagliani, Innocenti, Molinelli, Fink, Corazza (Dell’Agnello).
Trainer: Lorenzo D’Anna
 
 
 
 

 Zurück zur Liste 
Nächstes Spiel
FC Südtirol Jugend
 
 
 
VS.
 
Rimini   FC Südtirol
 
 
So, 28. Oktober 2018 - 14:30
 
Rimini
 
  Ticket Online  
 
 
0
0
0
0
Tage Stunden Min. Sek.